Mittwoch, 28. Oktober 2015

Christen und die Dämonen

Immer wieder werde ich gefragt, ob wiedergeborene Christen auch von Dämonen besessen sein können bzw. in irgend einer Weise von diesen unreinen Geistern belastet sein können.

Aber sicher!

Abgesehen davon, dass die Realität eigentlich keinen Zweifel darüber zulässt, finden wir auch deutliche Antworten darauf in der Schrift.

Jesus macht deutlich, jedes Vacuum und jeder Leere die entsteht, wenn der Heilige Geist nicht in unserem Leben wirken kann, oder wenn wir z..B.nur religiösen Traditionen und Riten folgen ohne innere Hingabe zu Gott (ein schön geschmücktes, aber leeres Haus), ist eine Einladung für böse Geister:

Wenn aber der unreine Geist vom Menschen ausgefahren ist, so durchwandelt er wasserlose Stätten und sucht Ruhe und findet sie nicht.
Dann spricht er: Ich will in mein Haus zurückkehren, aus welchem ich gegangen bin. Und wenn er kommt, findet er es leer, gesäubert und geschmückt.
Alsdann geht er hin und nimmt sieben andere Geister mit sich, die schlimmer sind als er; und sie ziehen ein und wohnen daselbst, und es wird zuletzt mit diesem Menschen ärger als zuerst. So wird es auch sein mit diesem bösen Geschlecht.
Mat 12:43-45 

Aber auch falsche Lehren sind ein Einfallstor:

2.Kor.11:4  Denn wenn der, welcher zu euch kommt, einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder wenn ihr einen andern Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertraget ihr es wohl.

Und natürlich auch Lüge, Gier, Eitelkeit usw. sind offene Türen für unreine Geister.

Über Ananias (der zusammen mit seiner Frau die Gemeinde täuschen wollte) bezeugt Petrus, dass der Teufel selber sein Herz erfüllt hat:

Petrus aber sprach: Ananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, den heiligen Geist zu belügen und von dem Erlös des Gutes etwas zu entwenden? 
 Apg 5:3 

Ananias und Saphira waren Glieder der ersten Gemeinde in Jerusalem und hatten etliche Machtwirkungen Gottes - und vermutlich auch die Ausgießung der Heiligen Geistes an Pfingsten - miterlebt.


Es ist also völlig eindeutig:

Niemand kann uns aus der Hand Jesu reißen oder von seiner Liebe trennen, aber wir selber können durch unser Denken und Handeln die Türen für Satan und seine unreinen Geister (Dämonen) in unserem Leben öffenen.
Die Schrift nennt es auch "ein geteiltes Herz" haben (Englisch "double minded").

Nur völlige Hingabe bewahrt uns davor!

So unterwerfet euch nun Gott! Widerstehet dem Teufel, so flieht er von euch; nahet euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Reiniget die Hände, ihr Sünder, und macht eure Herzen keusch, die ihr geteilten Herzens seid!
Jak 4:7+8


***


Hier ist noch ein Blogbeitrag zu der Frage
 Dämonen austreiben durch beten und fasten?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo, wie und wo betet für mich jemand, dass ich davon wieder frei werde?
In den Gemeinden schlafen so viele...keiner bietet das in meiner Nähe an. Habe selbst keine Kraft mehr, um mich zu wehren. Weiss nicht mehr wie ich die loswerden kann und dann die Kraft haben soll frei zu bleiben. Habe keine Freude daran dagegen zu kämpfen. Weiss darum, aber weiss nicht mehr weiter.

Anonym hat gesagt…

Hallo, wie und wo betet für mich jemand, dass ich davon wieder frei werde?
In den Gemeinden schlafen so viele...keiner bietet das in meiner Nähe an. Habe selbst keine Kraft mehr, um mich zu wehren. Weiss nicht mehr wie ich die loswerden kann und dann die Kraft haben soll frei zu bleiben. Habe keine Freude daran dagegen zu kämpfen. Weiss darum, aber weiss nicht mehr weiter.