Montag, 22. Februar 2010

Wort und Geist Ausstieg

Vor fast genau einem Jahr hatte ich HIER von meiner erschreckenden Erfahrung bei einem Besuch in einer der Wort und Geist-Gemeinden in Köln berichtet. Der Leiter dieser Gemeinde und auch der Referent an diesem Tag war Michael Trenkel.


Heute nun habe ich via Liane eine öffentliche Stellungnahme zu seinem Ausstieg aus W+G im Oktober 09 erhalten, die ich euch sehr zur Kenntnisnahme empfehle.

Zitat: "Was man nämlich übersieht, ist, dass Salbung und Kraft – für sich betrachtet – noch gar nichts bestätigen, außer, dass Geistes-kräfte aktiviert wurden – die Frage ist nur: aus welcher Quelle?!"

Wie schön, dass nun nicht nur Anhänger von W+G, sondern auch Leute aus der Leitungsebene zur Besinnung kommen.

Wir sollten aber den Geist der Verführung weiterhin keinesfalls unterschätzen:

Er sprach aber zu seinen Jüngern: Es ist unmöglich, dass keine Verführungen kommen; aber weh dem, durch den sie kommen!

(Luk.17,1)

***

Kommentare:

Günter J. Matthia hat gesagt…

...mit Interesse gelesen! Ich weiß nichts über diesen Herrn Trenkel, der Name war mir völlig fremd.
Wenn eine Bewegung von sich behauptet, alleine den »richtigen« Weg zu wissen, dann ist schon wegen dieser Aussage Distanz die beste Idee. Dass sich nun Herr Trenkel von seinen eigenen Predigten und Aussagen so klar distanziert und um Vergebung nachsucht, finde ich mutig und respektabel.

Liane hat gesagt…

Ah toll Bento, dass du es noch mal verlinkt hast, je mehr es lesen und auch darüber nachdenken, je besser ist es!

Gottes Segen euch allen und LG von unterwes aus der U-Bahn von Liane

maze hat gesagt…

joar, spannend...

Deborah hat gesagt…

Danke für den Link zur Kenntnisnahme. Sehr lesenwert.

Segen
Deborah

Donralfo hat gesagt…

Cool! Danke Bento und danke Liane. Das hatte ich bei Liane wohl ganz übersehen. Ich lese die meisten Blogs nur sporadisch, weil es einfach zu viele sind, die mich interessieren :-)
Danke Jesus für diese Umkehr. Jetzt muss nur noch mein alter Freund Alex T. nachziehen, dann bin ich zufrieden. :-)

Bento hat gesagt…

Hallo Leutz,

ja, das ist wirklich lesenswert und respektabel!

Möge es bald einen Dammbruch geben und die bodenlose Verunreinigung des Namens Jesu und des Weges der Wahrheit durch Irrlehren, Anmaßung, Unzucht, Ausschweifung uva. ein Ende finden - und da meine ich nicht nur diese hier namentl. genannte Sekte!!

Zerreißt eure Kleider und seid beharrlich im Gebet -
Wohl dem, der noch zur Besinnung kommt!

Segen

Anonym hat gesagt…

hallo zusammen, ich hab mir den artikel von michael trenkel auch durchgelesen. an einer stelle schreibt er, dass er helmut bauers salbung als weiterhin von gott gegeben anerkennt. wie seht ihr das

lg und blessing

Bento hat gesagt…

Hallo Anonym,
ich war unterwegs, daher erst jetzt eine kurze Antwort. Soweit ich es in erinnerung habe, hat Michael sich in allen Punkten sehr deutlich distanziert - ich müsste das bei Gelegenheit nochmal lesen - wo etwa steht denn diese Passage, auf die du ansprichst?

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

Es gibt das alles auf einem Tape/CD von ihm. Ich hab auf Anfrage gleich sechs Stück zugeschickt bekommen. Da ich ja auch öffentlich zur WuG Stellung bezogen hab, war ich natürlich sehr interessiert.
Was mich überrascht hat war, dass Trenkel die Kräfte als ganz klar Dämonisch ansieht. So klar hat das noch niemand öffentlich gesagt, der mal so drin steckte. Er musste sich regelrecht davon lossagen und losgesagt werden, weil es so tief steckt. Ich bete immer noch für meine alten Freunde, dass die dort rauskommen. Mir macht die GEschichte von Tränkel auch Mut: Die Leute sind nicht verloren.

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

Zu annonym: Er sagt, Helmut Bauer hätte gut angefangen, die Salbung kam von Gott. Aber die Übergänge waren dann fließend und Dämonische Kräfte haben in ähnlicher Weise gewirkt (was die Äußeren Zeichen angeht, wie Zuckungen beim beten oder das Leute umfallen oder das man Kraft spürt, wenn jemand betet). Es fing dann an schräg zu werden, als er sich selbst in den Mittelpunkt gestellt hat und nicht mehr Jesus. So hab ich es in Erinnerung, ist aber auch schon eine zeitlang her, dass iche s gehört habe. Besorg die Dir CD.

Anonym hat gesagt…

Hallo,ich kann mich Michael Trenkel nur anschließen und habe erst jetzt den Mut endlich mal darüber zu sprechen,obwohl ich selber 7 Jahre bei W+G war wurde es irgendwann immer verrückter und absurder aber wenn man so was ansprechen wollte hieß es gleich: DU BIST NICHT AUSGERICHTET in deinem Herzen, sondern in der Gegnerschaft.Da ich frisch im Glauben gleich zu W+G gekommen bin, war es nicht sehr einfach als sogenannter Frischling Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden schließlich ist ja alles neu und die Leiterschaft sowie Prediger suggerierten ja immer das die angeblichen Salbungen von Gott wären und das angeblich der Heilige Geist das ganze Werk übernommen habe. Was ich aber merkte war das wirklich Demonische Geister/Kräfte W+G übernommen hatten denn dieses sogenannten Liebesflüße wurden oben in Leiterschaft als erstes praktiziert inklusive Partnertausch, alles unter dem Deckmantel Gottes.
Das war für mich keine schöne Zeit denn man sucht aus reinem Herzen Gott und dann toben sich in aller unreinheit sämtliche Demonische Kräfte aus die Spaltung, Ehebruch , Unzucht mit sich brachten und das wurde als das Werk des Geistes dargestellt. Mir hat ein Mann damals gesagt das er angeblich in einem Liebesfluß einen geistlichen Orgasmus gehabt hätte, solche Dinge als Neugeborener Christ zu erleben war echt ein Schock für mich aber ich könnte noch so viele Dinge berichten das es ein Roman werden würde.
Als dann aber dieser Personenkult um Helmut Bauer als Völkerapostel und der offenbarte Christus oder auch Papa und Meister ausbrach, sowie Marita Bauer die Mama und die Phrophetin genannt wurden oder auch Josy zur Contessa wurde, war klar das W+G definitiv von ihrem Weg abgekommen war und alles andere als Gott hier am Werk war. Aber wehe man wagte es gegen die angeblich mächtigste Frau der Welt für W+G-ler zu der Zeit Contessa, etwas zu sagen Ohje selbst Herr Bauer hat immer hervor gehoben wie mächtig sie doch sei und sie Die Königin der Musik sei und gesetzt ist um in der Welt die Musik zu verändern zu reformieren.
Letztendlich kann ich aus meiner persönlichen Erfahrung sagen das es nur um Macht geht, ständig wurde gepredigt wir sind EINE FAMILIE aber nur wenn du eine Dienstgabe Musiker, Prediger warst bist du von den meisten gegrüßt worden , ansonsten wenn du nicht geistlich genug warst hat man dich nicht mal mit den Hintern angeschaut, soviel zum Thema Familie! Einfach nur traurig was da abläuft, echte Liebe gibt es auch dort nicht, auch wenn sie alle davon überzeugt sind aber sie leben nicht wirklich in der
bedingungslosen Liebe ,das beste Beispiel ist als Jella Wojacek. Als er zu W+G kam und Herr Bauer mitteilte wie hingegeben er ist und wie viel Zeit sie miteinander verbringen , fingen sich auf einmal alle an für Ihn zu interessieren rannten ihm genau so nach wie allen Dienstgaben in der Leiterschaft und lobten ihn in höchsten Tönen aber als er sich von W+G trennte zerrissen sich viele das Maul über ihn und auf einmal war er nicht mehr der tolle. Getreu dem Motto von W+G wer nicht für uns ist , ist gegen uns, tja und das ist nur ein Bruchteil von W+G, ich kann wirklich nur davor warnen denn aus einer Freikirche ist wirklich eine Sekte geworden die behaupten nur WIR sind die auserwählten und alle anderen sind vom Teufel verblendet. Und genau da beginnt Spaltung bei W+G ,wer Ihre angebliche Ordnung Gottes Helmut Bauer- Marita Bauer- Contessa- Petra- Dienstagaben nicht erkennt ist falsch und nicht ausgerichtet.

Aber wie heißt es so schön im Markus 3:24 Und wenn ein Reich in sich selbst gespalten ist, so kann das Reich nicht bestehen;

Anonym hat gesagt…

Ist schon erschreckend wenn man so liest was aus dem Leib Christi geworden ist. Dieses klare und bodenbeständige Evangelium hört oder liest man fast gar nicht mehr. Und dann diese Vermarktung Heutzutage...
Am Besten man geht nur noch alleine in die Kammer um bittet ums tägliche Brot ;)