Freitag, 28. Januar 2011

brennende Liebe

Die Bibel spricht von drei sehr unterschiedlichen Versionen der Liebe und es ist ein Dilemma, dass diese Unterscheidung im Deutschen und Englischen kaum zu machen ist:

Eros, Philos und Agape.

Alle drei können heftig in uns brennen, aber sie entfachen jede ein sehr unterschiedliches Feuer.

Der Unterschied von Eros (körperlich) ist ja leicht begreiflich, aber Philos ( die brüderliche / familiäre / seelische Liebe) und Agape (göttliche / geistliche Liebe) ist vielen nicht klar - das führt leider oft zu Mißverständnissen und auch Petrus hatte den Unterschied nicht verstanden:

Als sie nun gefrühstückt hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn Jonas', liebst (agapaō) du mich mehr als diese? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich lieb habe (phileō). Spricht er zu ihm: Weide meine Lämmer.
Wiederum spricht er zum zweiten Male zu ihm: Simon, Sohn Jonas', liebst (agapaō) du mich? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich lieb habe (phileō). Spricht er zu ihm: Hüte meine Schafe.
Er spricht zum dritten Male zu ihm: Simon, Sohn Jonas', hast du mich lieb (phileō)? Petrus wurde traurig, daß er zum dritten Male zu ihm sagte: Hast du mich lieb? -und sprach zu ihm: Herr, du weißt alles; du erkennst, daß ich dich lieb habe (phileō). Jesus spricht zu ihm: Weide meine Schafe.

(Joh 21:15-17)

Die Traurigkeit des Petrus kam nur auf, weil er diesen Unterschied nicht verstand und es ist auch heute noch ein Grund für viel Trauriges in der Gemeinde...

Philos - die brüderliche / familiäre Liebe ist sehr wichtig innerhalb der Familie, dem sozialen Umfeld und für den Hirtendienst. Wenn sie dort allerdings im Vordergrund steht, dann ist sie für den geistlichen Dienst sehr hinderlich - daher kommen so krasse Aussagen zustande wie:

Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater und seine Mutter und sein Weib und seine Kinder und seine Brüder und Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein;
(Mat 10:37)

Was heißt das anderes, als dass wir die Philos-Liebe genauso überwinden müssen, wie die Liebe zum eigenen Leben (Egoismus), um Jesus wirklich folgen zu können, denn die Agape-Liebe ist unendlich viel höher und reiner.
Jesus möchte uns in diese geistliche Liebe führen, in der wir völlig ungeachtet von Personen und Zugehörigkeiten den Willen Gottes tun, und den Menschen dienen können. Daher schneidet die seelische Liebe im Vergleich so schlecht ab, weil sie immer nur einen kleinen Personenkreis umfassen kann.

Nur die Agape überwindet alle Grenzen und Schranken und liebt sogar die Feinde.

Diese Liebe allein entzündet uns mit dem Feuer Gottes, das in uns brennt, ohne zum "burnout" zu führen. Sie läutert unser Leben und befreit von aller Menschenfurcht und Unreinheit, damit wir in die Freiheit der Kinder Gottes gelangen und unser Herz wirklich die Wohnung Gottes sein kann, indem wir sagen:

Mein Körper ist der Tempel des Heiligen Geistes, erlöst, gereinigt, geheiligt durch das Blut Jesu Christi - aus diesem Grund hat der Teufel keinen Platz in mir und keine Macht über mich - Amen!



Mein Tipp:
Spreche diesen Satz mehrmals laut aus - du wirst merken, ob die Agape in dir brennt oder ob da ein Widerstand ist, der dich zurückhält - du kannst sie aber dadurch auch entfachen!
Proklamiere diese geistlichen Tatsachen auch bei jeder Anfechtung vor der sichtbaren und der unsichtbaren Welt und werde zum Überwinder durch das Blut Jesu und das Wort deines Zeugnisses:

Und sie haben ihn (Satan) überwunden um des Blutes des Lammes und um des Wortes ihres Zeugnisses willen, und sie haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tode!
(Off 12:11)

Paulus und Johannes sprechen meistens von der Agape, während Petrus auch später in seinen Briefen oft die brüderliche Liebe erwähnt. Jesus spricht mit sehr wenigen Ausnahmen immer von der "Agape" - sie allein überwindet die weltlichen Bedingungen und wirkt in uns die Erkenntnis des Wesens Gottes:

Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe.
(1Jo 4:8)

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dnake Bento, deine Beitrag finde ich sehr interessant. Ich versteh nicht alles daraus, macht aber nix. Ich werde es mir schon verständlich machen.
Aber der Anreiz zum Nachdenken ist da und den werde ich ausnutzen.

Nun dann, auf auf ... :-)

Deborah hat gesagt…

Die Schrift ist sehr genau in der Wortverwendung und ich bin immer wieder begeistert, was es da alles zu entdecken gibt und wie tief und exakt die Bedeutung ist.

Der "Test" ist interessant...und so so einfach........> an der Schrift zu prüfen, was regt sich in mir oder auch nicht durch das sprechen des Bibelwortes.

Wieder mal ein Sahnestückchen, Bento :-)

Sei ermutigt hat gesagt…

Danke Herr Pastor!

Ein Kind Gottes ist Überwinder durch das Blut Jesu und das Wort seines Zeugnisses.

Ja, erlöst, gereinigt, geheiligt durch das Blut Jesu Christi!

Ja, Gott führt uns in die Liebe, in der wir den Willen Gottes tun, und den Menschen aus ganzem Herzen treu dienen können.

Ja, Gottes Liebe allein entzündet uns mit dem Feuer Gottes, das in uns brennt.

Sie läutert unser Leben und befreit von aller Menschenfurcht und Unreinheit, damit wir in die Freiheit der Kinder Gottes gelangen und ja, das Herz eines Kind Gottes ist wirklich die Wohnung Gottes und sein Körper ist der Tempel Gottes, erlöst, gereinigt, geheiligt durch
das Blut Jesu Christi.


Und sie (Kinder Gottes) haben ihn (Satan) überwunden um des Blutes des Lammes und um des Wortes ihres Zeugnisses willen, und sie haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tode! (Off 12:11)

Seid gesegnet!

Donralfo hat gesagt…

Guter Artikel. Allerdings bin ich nicht der Meinung daß wir Phileo oder Eros überwinden müssen.
Wir müssen ihnen nur den richtigen Platz zuweisen! :-)
Sie sind doch alle drei ganz wunderbar. Nur gehört der Eros nicht unbedingt in die Versammlung der Gläubigen... :-)
Aber im Bett mit seiner Ehefrau ist er ganz angebracht. Die Phileo würde ich dort allerdings keinesfalls rausschmeißen wollen.

Sei sehr ermutigt hat gesagt…

Guter Artikel Bento. Sei gesegnet!

Jesus sucht Nachfolger, keine kurzfristige Fans!

Gott möge uns Liebe schenken.

Im Römerbrief 12 Vers 9 steht Die Liebe sei ungeheuchelt! Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten!

In der Übersetzung -Hoffnung für Alle- steht: Eure Liebe muss aufrichtig sein.

Die Liebe, die die Bibel meint, ist ungeheuchelt, sie ist aufrichtig.

Jesus trieb die Händler und Wechsler zum Tempel hinaus, indem er ihre Tische und Stühle umstieß (Markus 11.15).

Das war eine liebevolle Aktion.

Jesus war erfüllt mit der Liebe des Vaters und nannte die Dinge beim Namen! Er nannte Unglauben - Unglauben!

unser Verständnis von Liebe braucht oft Korrektur und Reinigung!

Wenn wir in unserem Leben die Dinge beim Namen nennen würden! Wie viel Schmutz und Unrat würden hinausgekehrt. Wie viel Reinheit und echte Liebe könnte unter uns zunehmen.

Ein anderes Beispiel gibt uns Jesus durch sein Gespräch mit dem reichen jungen Mann (Markus 10.17-22).

Der wollte ernsthaft von ihm wissen, wie er ewiges Leben bekommt. Nachdem ihn Jesus auf die Gebote hinwies, versicherte er, alles gehalten zu haben von
seiner Jugend an.

Jesus, weil er ihn liebgewann, nannte ihm seinen Mangel. Er sollte alles verkaufen, was er besaß und von dem Gewinn die Armen unterstützen.

Das war für den reichen Mann eine entsetzliche Antwort obgleich Jesus aus Liebe die Wahrheit sagte, die dem reichen Mann die Möglichkeit gab, sich für das ewige Leben zu qualifizieren.

Die eben beschriebenen Worte Jesu waren gütig und liebvoll.

Wer einen Menschen zurechtweist, findet letztlich mehr Gunst als einer, der mit der Zunge schmeichelt. Sprüche 28.23

Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit jeder empfange, was er durch den Leib vollbracht, dementsprechend, was er getan
hat, es sei Gutes oder Böses.
2 Korinther 5.10

Seid reich gesegnet!