Freitag, 9. August 2013

Glaube und Werke (Teil 1)

Wir haben es heute in weiten Kreisen mit einer Geisteshaltung zu tun, die in jedem Werk und jeder Forderung an uns gleich einen "Angriff" auf den reinen Glauben sieht und entsprechende Aussagen gerne als "Gesetzlichkeit" o.ä. diffamiert. Wir seien doch "allein aus Glauben" gerettet -
Werke sind also pfui!

Die Schrift hat allerdings eine andere Perspektive auf dieses Thema:

Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne Werke tot.

Jak 2:26

Schauen wir uns doch zunächst mal an, wie wir überhaupt gerettet worden sind und dann, wie wir Jesus folgen, unser Selbst verleugnen und den alten Menschen begraben, damit der neue leben kann.


Geistlich gesehen ist es Fakt: 
Wir sind als Nachfolger längst gestorben und begraben!

Oder wisset ihr nicht, daß wir alle, die wir auf Jesus Christus getauft sind, auf seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.

Röm 6:3,4

Es geht also keinesfalls um eigene Anstrengung, sondern um unsere GEISTESHALTUNG.

Also auch ihr: Haltet euch selbst dafür, daß ihr für die Sünde tot seid, aber für Gott lebet in Christus Jesus, unsrem Herrn!

Röm 6:11 

Nun gibt es ja einige Schlaumeier, die halten sogar noch die Taufe für ein "Werk" und argumentieren gemäss dem Dogma "allein aus Glauben", dass die Taufe zwar ein "Zeichen" sei, aber nicht notwendig zu unserer Rettung.
Damit widersprechen sie allerdings dem eindeutigen Wort Jesu:

Wer da glaubt UND getauft wird, wird errettet werden;
Mar 16:16

oder auch

Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser UND Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen.
Joh 3:5 

Also doch nicht "Glauben allein"?
Der Vergleich des Petrus von der Rettung in der Taufe mit der Rettung Noahs in der Arche macht das sehr schön deutlich:

...in den Tagen Noahs, während die Arche zugerichtet wurde, in welcher wenige, nämlich acht Seelen, hindurchgerettet wurden durchs Wasser. Als Abbild davon rettet nun auch uns die Taufe...

1.Pet.3:21 

Jedem muss einleuchten, dass Noahs Glauben allein ihn NICHT gerettet hätte, sondern erst sein Gehorsam, indem er das TAT, was Gott ihm auftrug, nähmlich eine Arche zu bauen!

Der Glauben ist eben keine "statische" Angelegenheit oder gar eine "einmalige Entscheidung", sondern er bestimmt unser Leben und Handeln täglich - er ist unser Vertrauen auf Gott und sein Wort. All das geschieht aus dem von Gott durch sein Wort und seinen Geist gewirkten Glauben.

Wenn nun die Taufe schon kein "eigenes Werk" ist, sondern das Werk Gottes (denn es geschieht ja auf sein Wort hin und die Verheißungen sind uns auch nur gegeben auf Grundlage seines Werkes am Kreuz), so ist ALLES was wir als Nachfolger TUN lediglich "ge-horsam" zu sein.

Gehorsam ist aber heute sehr verpönt, wir verbinden es eher mit dem Militär als mit der Nachfolge. Wie bei jedem rebellischen Kind, möchten auch wir nichts tun, weil der Vater es sagt, sondern aus eigener Entscheidung - also letztlich aus eigenem Willen. Daher wird Gehrosam heute genauso selten mit dem Glauben in Verbindung gebracht und gepredigt wie die Selbstverleugnung, die toten Werke des Fleisches usw., denn DIE LIIIIIEEEBE überstrahlt ja angeblich alles.

Doch darin ist ein Denkfehler - grade AUS LIEBE sind wir ja gehorsam!

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.
Joh 14:23 

Wooow - was für eine Verheißung -
 Gott selber wird uns lieben und in uns wohnen durch seinen Geist!

Aber ist das wirklich "bedingungslos", wie es heute überall gepredigt wird, oder müssen wir doch etwas "tun" - nämlich "sein Wort halten"?!
 Bekommen wir also doch nicht alles einfach so in den Schoß gelegt, weil wir doch sooooooo sehr geliebte Gotteskinder sind??


Diese Frage werden wir im 2.Teil genauer beleuchten.

***


Kommentare:

Josef Sefton hat gesagt…

Spiritual baptism gives us the answer of a good conscience toward God; that is, our conscience can no longer accuse us of being under the wrath of God because our sins have been washed away.

No physical act such as water baptism can ever bring anyone into an intimate union with our triune God!!

Only God can save. Only He can wash away our sins.

Josef Sefton hat gesagt…

Jesus' blood washes away sins, not water baptism.

[1John 1:7] "But if we walk in the light as he is in the light, we have fellowship with one another, and the blood of Jesus Christ his Son cleanses us from all sin.

The proof of the washing away of our sins is that Christ was resurrected which in turn proves that He had fully paid for the sins of those whose sins were washed away.

Josef Sefton hat gesagt…

Salvation is by faith (Rom. 5:1; Eph. 2:8).
It was the Ark that saved Noah, not the flood waters!

It is the person's appeal to God that saves the soul, not the washing of water upon the body.

Anonym hat gesagt…

Hi Bento,
Das Christsein beginnt mit der Geistestaufe!
2Kor 1,21 Gott ist's aber, der uns fest macht samt euch in Christus und uns gesalbt 2Kor 1,22 und versiegelt und in unsere Herzen das Unterpfand, den Geist, gegeben hat.

Wiedergeburt und Geistestaufe gehören untrennbar zusammen. Jeder Christ wird bei seiner Wiedergeburt mit dem Heiligen Geist getauft!

1Kor 12,13 Denn wir sind durch einen Geist zu einem Leib getauft, ganz gleich, ob wir nun Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie sind; alle sind wir mit demselben Geist getränkt.

Josef Sefton

Bento hat gesagt…

Hallo Josef - ich möchte hier nicht schon wieder die immer gleichen Argumente austauschen - deine Theologie ist weit verbreitet, aber sie widerspricht dem Wort Gottes.

Joh 3:5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus WASSER UND GEIST geboren werde, so kann er NICHT in das Reich Gottes eingehen.

Apg 2:38 Was sollen wir TUN, Brüder? Petrus aber sprach zu ihnen: TUT Buße, und ein jeder von euch WERDE getauft auf den Namen Jesu Christi ZUR Vergebung der Sünden, SO werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
Apg 2:41 Die nun sein Wort aufnahmen, wurden getauft; und es wurden an jenem Tage HINZUGETAN bei dreitausend Seelen.

Die rettende Taufe im Wasser zur Vergebung der Sünden und der Empfang des Heiligen Geistes sind nach dem einstimmigen Zeugnis der Schrift zweierlei - das neue Leben aus dem Geist kann erst nach dem Tod und begraben werden des sündigen Fleisches in uns wirksam werden.

Röm 6:4 Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.

Daher spricht Jesus auch von der Gebirt aus WASSER UND GEIST...
und ALLES ist Werk Gottes und Seine Gnade durch das Blut Jesu!

1Jo 5:7 Denn drei sind, die da zeugen:
1Jo 5:8 der GEIST und das WASSER und das BLUT, und die drei sind einstimmig.