Donnerstag, 1. Januar 2015

Auf ein Neues!

Allen Lesern meines Blogs wünsche ich ein gesegnetes neues Jahr!

Leider hat die Frequenz an Beiträgen hier sehr nachgelassen, obwohl es mir an Themen wahrlich nicht mangelt. Umso mehr freut es mich, dass die vielen bestehenden Beiträge weiterhin gelesen werden. Ich hoffe es wird euch ein Segen sein.

Schauen wir allso mit Hoffnung und Zuversicht auf das neue Jahr und empfangen, was der Herr in seiner Weisheit für uns vorbereitet hat!

Das fogende Schriftwort habe ich seit Tagen auf dem Herzen. Möge es uns allen als Wegweisung für da neue Jahr dienen.

Gottes Segen und eine gute Ernte!
Bento


Irrt euch nicht! Gott läßt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten.
Gal 6:7+8


***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Bento,
ich mag deinen blog und schaue hier immer wieder gerne mal rein.
Zum thema Scheidung habe ich noch mal etwas gepostet. Wenn es Deine zeit zulässt -und du darauf antworten magst - freue ich mich auf eine Rückmeldung von dir.
Herzliche Grüße
Nicole

Bento hat gesagt…

Hallo Nicole
vielen Dank für die Blumen!
Ja, danke auch für die Erinnerung, ich hatte das schon aus den Augen verloren und werde dir so bald wie möglich antworten.
Lieber Gruß und Segen
Bento

MsHardcorechristian hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Mariama hat gesagt…

Lieber Bento,

Ihre Informationen zu Dämonen sind sehr hilfreich und ausführlich. Ich leide vermutlich seit über 40 Jahren an einem sehr bösartigen Dämon. Das ist mir erst seit ca. 4 Monaten bewusst. Zuvor habe ich in Afrika über Jahre versucht, den bösen Zauber loszuwerden. Vergeblich. Jetzt weiß ich, dass es durch die okkulten Tätigkeiten nur schlimmer wurde.
Seit 4 Monaten bete ich nun völlig verzweifelt zu Jesus. Ich habe allen okkulten Tätigkeiten abgeschworen, alle Objekte beseitigt und sehr bereut, was ich getan habe. Denn dass man mit dem Okkultismus direkt Dämonen anbetet, sagt einem da keiner. Die versprechen schnelle Hilfe und wollen Geld.
Auf meine Gebete hin ist ein Dämon gleich ausgefahren und hat sich freundlich verabschiedet. Der andere aber bleibt und quält mich und meinen Mann bis zum Unerträglichen. Ich weiß nicht mehr weiter. Was mache ich falsch? Ich habe auch 3 Tage gefastet, aber alles Bitten und Beten hilft nicht. Ganz oft merke ich dann, wie sich etwas im Rachen festkrallt. Aber ich werde den Geist nicht los. Liegt es daran, dass mein Mann weiterhin Kontakt mit einem afrikanischen "Marabout" hat, der für ihn immer wieder Opfer macht? Ich kann ihn davon nicht abbringen. Das gehört zur afrikanischen Kultur wie bei uns Kaffeetrinken.

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
Ursula