Montag, 2. März 2009

Die Realität der geistigen Welt

...und ihre Bedeutung für das "natürliche Leben" sollte für jeden Christen so selbstverständlich sein, wie der Ball beim Fußballspiel, ohne den auch die besten Spieler keine Tore schießen können!

Leider ist oft das Gegenteil der Fall und die dbzgl. klaren Aussagen und Beispiele in der Schrift werden irgendwie relativiert, kanalisiert und in eine ewige "Zukunft" abgeleitet. Selbst wirkliche "Glaubenskanonen" haben offenbar gelegtl. Zweifel, was die Zusagen über die Erhörung von Gebet und sonstige Verheissungen der Nachfolge betrifft. Viele Christen leben daher weit entfernt von der eigentlichen Kraft, die ihnen durch den Heiligen Geist in dieser für die Augen unsichtbaren Welt zur Verfügung und zu Gebote steht. Das heißt im Klartext, dass wir, die den Mächten der Dunkelheit hier Einhalt gebieten können, weit unterhalb (oder ausserhalb) unserer Möglichkeiten und Berufung leben.

Es ist daher wirklich heilsame Augensalbe, wenn sich Dinge "vor unseren Augen" erfüllen, damit uns diese Realität wieder deutlich in´s Bewusstsein rückt. Allerdings muss unser Sinn, dh. unser Denken, Reden, Beten, auch klar nach dem Wort und Willen Gottes ausgerichtet werden und sich von der massiven Einflußnahme durch die überall propagierten "Sichtweisen der Welt" abwenden, damit die Augen des Herzen diese Realität wahrnehmen und wir entsprechend handeln.

Es wird dann eine Kooperation geben, die Verbindung aus eigenem Ausrichten und der Gnade und den Machterweisen Gottes, die uns bei unbeirrtem Streben und Festhalten auch mit den dazugehörigen Offenbarungen und Ergebnissen segnet.

Gestern hatte ich in einer Gebetszeit den klaren Eindruck, dass mein Sohn einem starken, ja existenziellen Angriff ausgesetzt ist und ich habe entsprechend gebetet. Eben habe ich eine SMS bekommen, dass er einen Motarradunfall hatte (er fuhr eine der stärksten Serienmaschinen), ihm aber ausser etwas Aua nichts passiert ist!!

...

PAPA, ich habe keine Worte, die dir nur einigermassen würdig die Ehre geben können.
Meine Liebe zu dir und zu Jesus und deinem Heiligen Geist ist alles was ich habe und selbst die ist nur von DIR -

DANKE.

*****

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Danke, himmlischer Papa, dass Du Bentos Sohn behütest hast!

Segen für Euch!
Dirk

sabina hat gesagt…

hmm ... wie schön, dass nichts ernsthaftes passiert ist!! Segen euch!

Sabina

Apassionata hat gesagt…

Das ist ja echt ein Wunder!!! Dein Draht zu Gott ist vorbildhaft und zu beneiden.

Bento hat gesagt…

ach Apassionata, beneide mich lieber nicht - jede Sache hat 2 Seiten und alles hat seinen Preis...
..aber für sowas bin ich nat. extrem dankbar!!

und danke auch für euren Segen!
:-)

Apassionata hat gesagt…

Ja ich glaub Dir das Bento!!!