Samstag, 25. April 2009

Ein völlig abgehobener Hauskreis

An unserem letzten Abend auf der Burg haben wir an dem Hauskreis teilgenommen, der dort schon seit langem Montags stattfindet. Achim leitet diesen Kreis und ich habe in den 3 Wochen seine direkte und offensive Art sehr schätzen gelernt. Als wir uns das erste Mal trafen, redeten wir schon nach 2 Minuten über den Heiligen Geist, Heilung und Befreiung und wir haben immer starke Gebetsgemeinschaft. Achim ist der 2. Vorsitzende vom Verein "Christliches Lebenswerk e.V." , er wohnt ganz i.d.Nähe der Burg und kommt morgens meistens zum Frühstück.

So trafen sich am Montag abend also etwa 12 völlig unterschiedl. Leute zu Gebet, Gesang, Bibellese usw. Beim Vorgespräch hatte ich eine Diskussion mit Bianca, einer Lehrerin, die sich ebenfalls für die Vision der Burg begeistert, mit der ich aber einen theologischen Disput habe, da sie einige Ansichten vertritt, die ich nicht teile. Bereits hier schaltete sich später Dominik mit ein, der das Gespräch aufmerksam verfolgt hatte, und brachte erstaunliche Argumente vor. Überhaupt ist es völlig abgefahren, wie dieser 15 jährige Junge in den 3 Wochen der Betreuung abgeht und wie er sich verwandelt hat (ääh - verwandelt wurde). Es fing schon bei den Jesus-Freaks in Remscheid an, dort fühlt er sich total wohl, kennt schon fast jeden mit Namen und hat auch bei der Renovierung gerne mitgeholfen. Ich habe ihn aber auch zu anderen Gemeinden mitgeschleppt und er zeigt sich überall offen und interessiert, betet und singt mit und stellt wichtige Fragen!

Doch bei diesem Hauskreis ging es dann richtig ab:

Es wurde u.a. viel in Sprachen gebetet und eine ältere Dame kippte beim Gebet sogar um und ruhte längere Zeit im Geist. Die Lieder wurden so absolut schön gesungen und alles war von der Gegenwart und Einheit des Geistes so durchdrungen, dass die gesamte Gruppe in diesem gemütlichen Burgzimmer wie in einem geistlichen Raumschiff von der Erde abzuheben schien und direkt im himmlischen Thronsaal landete. Es wurde u.a. intensiv für verschiedene Menschen gebetet, für Heilung uva. und bei der Bibelarbeit fand Dominik meist auf Anhieb die Bibelstellen (!!). Als Achim dann für uns und unsere Reise betete und ihn fragte, ob er sein Leben Jesus geben wolle, sagte er ohne zu zögern ja und sprach das Gebet nach, dass Achim ihm vorbetete - woooow!

Wir feierten dann auch noch das Mahl, dass mir in der letzten Zeit wieder sehr auf dem Herzen ist und es ist einfach unbeschreiblich, welche Einheit der Geist unter uns wirkte! Dominik setzte sich auch nochmal zu Bianca und zeigte ihr zwei Bibelstellen, die seine Argumente in der Diskussion bekräftigten (HALLOO!?!) woraufhin sie ihm wohl auch zustimmte und ein Segensgebet über im sprach...

Da nach ca. 3 Std. niemand Lust hatte nach hause zu gehen, holte ich mit Dominik noch Pizza und Getränke für alle (die Pizzaria wollte grade schließen, doch sie machten dann für uns extra nochmal den Ofen an *gg*) und so wurde das ganze zu einer "Einweihungs-Party" vom Allerfeinsten bis nach Mitternacht...

..doch auf Burg Hohenscheid gibt es ja keine "Geisterstunde", denn dort herrscht eindeutig der Heilige Geist Gottes!

:-)



(Der Pfeil zeigt auf das Zimmer, in dem wir abgehoben sind...)
------

ps - während ich grade diesen Post schreibe, kommt eine Mail von Sabina rein. Sie scheint mir nicht ganz abzukaufen, dass Portugal wirklich "zweitrangig" für mich wird. Es erstaunt mich ja selber und ich bin natürlich total gerne hier bei meiner Family! So ein entspannter Tag wie gestern mit meinen Enkeljungs (und Dominik) am Strand ist einfach unbezahlbar...
aber das Wirken des Geistes führt mich eindeutig auf die Burg, die auf wunderbare Weise die Erfüllung meiner jahrelangen Vision ist bzw. werden kann - denke dieser Post, der ja auch nur ein Flashlight ist (ich könnte tausend Sachen dazu schreiben) macht das etwas verständlicher...

*****

Kommentare:

Apassionata hat gesagt…

Du bist ja ein richtiger Paulus mit Dominiks Bekehrung, toll dieser Post!!! Ich hingegen lebe meinen Krankenhausalltag und genieße meinen lieben Mann, um den ich mir immer Gedanken mache, wie es ihm geht und überlege, ob uns Gott noch ein paar Jahre gemeinsam schenken mag. Zwischendurch dann auch die Vorfreude auf Hunde- und Pferdeausstellung in Dortmund und die spannende Frage, ob ich fahren kann. Kein geistliches Abheben, alles irdisches Leben von Gott gegeben.

Königstochter hat gesagt…

Bento - wie cool ist das denn?!?! Freue mich total! Grüß mal den Dominik von mir und meiner Familie, ich fand es richtig schön mit Euch, besonders Karfreitag.
Ich freu mich schon drauf, wenn Ihr/Du wieder da seid/bist und bin total gespannt, was das Jahr noch so bringt...

Bento hat gesagt…

hallo Apassionata,
nee - Paulus ist doch nicht auf dem Wasser gegangen... ;-D
ja ich wünsche dir Freude und Segen!

ja Köto - es war superschön mit euch und ich denke + hoffe wir legen noch was drauf!! :)

Bento hat gesagt…

...wollte sagen: bete + hoffe!!
;-))