Montag, 27. April 2009

Prophetischer Traum

eben entdecke ich in meinen Aufzeichnungen eine Notiz vom 11. April - hatte das schon vergessen, da z.Zt. extrem viel abgeht...
es kam mir erst so abgehoben vor, dass ich es nicht gepostet habe, aber da mich die meisten von euch sowieso für durchgeknallt halten, habe ich ja nix mehr zu verlieren...
;-D
--------------
Heute Nacht hatte ich einen sehr krassen Traum:

Ich bin mit meiner Schwester unterwegs und wir gehen in eine große Kirche. Als ich ein paar Stufen zu einer Empore hinaufgehe und oben stehe, ist meine Schwester noch im Eingangsbereich. Da sehen wir eine riesige Meereswoge auf die Kirche zukommen, die sich vorher bricht und dann bis in das Gebäude hinein ergießt, so dass alles etwa einen Meter unter Wasser steht. Meine Schwester wird dabei naß und ich rufe sie auf die Empore. Dort stehen wir dann zu etwa 12-15 Leuten im Halbkreis, als sich eine Art Schloß in mir öffnet und Jesus mein Sein übernimmt. Ich (bzw.Jesus) trete dann vor diesen Halbkreis von Leuten und spreche die Worte:

ICH LEBE UND IHR SOLLT AUCH LEBEN!


Diese Worte spricht Jesus durch mich in solcher Vollmacht, wie ich es noch nie gehört und erlebt habe. Es ist das lebendige, machtvolle Wort und daraufhin öffnen sich sofort die Ketten und Bindungen auch bei den Übrigen im Kreis.

Selten habe ich so klar von Jesus geträumt und noch nie in dieser Macht! 

Jesus und ich waren absolut eins. Die Bedeutung dieser Worte ist gigantisch! Sie beziehen sich auf folgenden Vers:


"Noch eine kleine Weile, und die Welt sieht mich nicht mehr, ihr aber seht mich, denn ich lebe, und ihr sollt auch leben."

(Joh.14,19)

----------

Doch jetzt kommt noch`n Hammer:
Ich bin am nächsten Tag überraschend mit zu einer Veranstaltung nach Düsseldorf gefahren (da wohnt meine Schwester!) und habe dort seit langer Zeit mal wieder eine klassische Kirche betreten. Diese hatte natürlich eine Empore und was war das erste Wort, dass ich von dort vom afrikanische Prediger höre?

I live and you also will live!!..

..später nahm mich der Hauptredner dann noch an die Hand und wir sind mit der ganzen Versammlung (paar hundert Leute!) zig mal um die ganze Kirche gelaufen und haben lauthals gesungen

Oh when the saints go marching in...
..völlig abgefahren war das!!!

*****


"Denn Gott hat uns nicht zum Zorn bestimmt, sondern zum Erlangen des Heils duch unseren Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben."
(1.Tess.5,9+10)

HALLELUJA!!!
***

Kommentare:

sabina hat gesagt…

schon alleine deshalb musst du in Portugal bleiben, da bloggst du eindeutig mehr ;)

Günter J. Matthia hat gesagt…

cooles erlebnis... - gefällt mir!

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

9 Gott hat kein Interesse da dran, uns fertig zu machen, er möchte, dass es uns gut geht, dass wir gerettet werden durch Jesus Christus!

10 Jesus hat sich für uns hinrichten lassen, damit wir (egal ob wir jetzt schon tot sind oder nicht) mit ihm für immer zusammenleben.

Grez
Martin

Königstochter hat gesagt…

Krass, Bento - möge diese Tsunamiwelle bald kommen...

Bento hat gesagt…

@ Sabina
der Traum spielt aber in D...
ich kann dann ja gelegentl. zum bloggen nach P. fliegen ;)

@ Günter
ja - solche krassen Sachen habe ich in letzter Zeit öfter erlebt - ob das wohl an D-land liegt?...

@ Martin
an V.10 müßte noch gefeilt werden -der Klammersatz liest sich seltsam finde ich - villt:
(egal ob hier auf der Erde oder wenn wir schon gestorben sind)...

@ Köto
was meinst du bedeutet die Welle - Erweckung?! :)

Segen @ all

Königstochter hat gesagt…

Na klar! Erweckung im Haus Gottes muss kommen, bevor wir Erweckung draußen sehen. Und da kann es schon mal sein, dass wir davon nass werden - wohl dem, der sich nicht daran stört... ;-)

Bento hat gesagt…

...ich denke auch, dass es das Wirken des Geistes ist - dann ist doch seltsam, dass die Welle von außen kommt und nur noch relativ kraftlos in die Kirche hineinschwappt...

Apassionata hat gesagt…

Was einem selbst zum Traum einfällt, das ist wichtig. Offenbar hattest Du eine Begegnung mit Gott und noch viel mehr. Auch bei mehreren Durchlesen Deines Traumes kann ich selber für mich nichts raussehen als nur zu sagen:"Da hatte der Wasserläüfer Bento wieder ein krasses Erlebnis mit Gott und erfährt fetten Segen."

marco hat gesagt…

Leider scheint es ja tatsächlich so zu sein, dass gerade die Leute IN der Gemeinde mehr Probleme mit dem Wasser (Heiligen Geist/Erweckung) haben, als die Welt draußen. Gerade dort ist man Gottes übernatürlichem Wirken viel aufgeschlossener. Ganz sicher sind sie noch wesentlich unbedarfter, kindlicher, vertrauender und ganz besonders noch nicht von verstaubten Traditionen und Regeln verhärtet oder verstockt.
Leider hat Gott es mit uns Christen oft schwerer als Ihm lieb ist ;-)

Ich wünsche uns allen ein Vollbad in Gottes Liebe, auf dass wir vertrockneten Schwämme uns mal so richtig vollsaugen können mit Seiner Herrlichkeit. So können wir dann zukünftig auch ordentlich rumtropfen in unserem Umfeld.