Sonntag, 5. Juni 2011

Die Realität der geistlichen Welt (2)

Wem ist es schon aufgefallen, dass man sämtliche Arten von übernatürlichem Eingreifen Gottes, sämtliche Zeichen und Wunder die Jesus tat, bereits im Alten Testament findet, dass es jedoch eine Besonderheit gibt im Neuen Bund, die Jesus auch als den Beleg dafür anführt, dass das Reich Gottes nun auf Erden begonnen hat?

Wenn ich aber durch den Geist Gottes die Dämonen austreibe, so ist also das Reich Gottes zu euch hingekommen.

Mat 12:28

In der Parallelstelle bei Lukas (11,20) sagt Jesus hier „..durch den Finger Gottes..“.
Wir kennen diesen Begriff bereits aus dem Alten Testament, als durch „den Finger Gottes“ die 10 Gebote in Stein eingraviert wurden. Auch das was folglich der Heilige Geist! Doch Er konnte vor dem Heilsgeschehen am Kreuz nicht in der Weise wirksam werden, wie Er es seither kann. Die Macht Satans war noch nicht gebrochen und das Volk Gottes musste solange „unter dem Gesetz verwahrt“ werden, bis Christus kam und die Verhältnisse für immer änderte.

«Der Tod ist verschlungen in Sieg! Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg?»
1Ko 15:55



Der ewige Sieg Jesu über die Macht der Finsternis ist das Entscheidende am Evangelium – es ist der Kern der „Frohen Botschaft“!

Dennoch bleibt es für viele unverständlich oder vage, wieso der Sieg auf Golgatha für jeden Menschen von persönlicher Bedeutung ist und wie ein Geschehen vor 2000 Jahren, noch heute für einen Menschen im 21.Jhdt. eine solch entscheidende Bedeutung haben kann.
Dabei haben wir andererseits überhaupt kein Problem zu akzeptieren, dass der historisch Sieg z.B. über einen Diktator, es noch viele Generationen später den Menschen ermöglicht in Freiheit zu leben...

Es handelt sich also hier um eine Schieflage des rationalen Denkens und einen extremen Mangel an Erkenntnis der geistlichen Realität.

Mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis.
Hos.4:6a

Die Reduzierung unserer Wahrnehmung auf die Erkenntnisfähigkeit des menschlichen Verstandes, musste uns notwendiger Weise in die Blindheit gegenüber der geistlichen Realität führen, denn diese ist mit dem Verstand nunmal nicht zu erfassen. Zwar haben Religionen seit jeher gewisse Aspekte geistlicher Wahrheit bewahrt und vermittelt, etwa die Bedeutung von Aufrichtigkeit oder Friedfertigkeit, doch ohne diese Erkenntnis der geistlichen Realität, können Menschen durchaus eine völlig aufrichtige Gesinnung haben und dennoch in die Irre gehen, wie man es an vielerlei religiösen Systemen beobachten kann.

Ebenso kann man die Friedfertigkeit völlig missverstehen und sich selber, seine Familie und sein Land zur Beute machen, indem man z.B. einen Angriff auf der geistlichen Ebene nicht als solchen erkennt, und sich ihm widerstandslos ergibt – auch das geschieht heute häufig unter der falschen Flagge von vermeintlichem Frieden und Toleranz.

Gott aber sei Dank, der uns allezeit im Triumphzug umherführt in Christus und den Geruch seiner Erkenntnis an jedem Orte durch uns offenbart!

2Ko 2:14

Nur in der Erkenntnis der Bedeutung der Heilstat Jesu können wir die Dinge um uns herum richtig deuten und werden über die vielen Täuschungen und Lügen triumphieren, ja es wird sich durch uns auch „der Geruch" wahrer Erkenntnis, nämlich der Erkenntnis Jesu offenbaren.

So ist es eines der ganz selbstverständlichen Zeichen des Reiches Gottes und der Gegenwart Jesu in unserer Mitte, wenn durch die Kraft des Heiligen Geistes die Dämonen der Lüge, der Täuschung und der Knechtschaft ihre Macht über die Menschen verlieren und verschwinden müssen.

Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir nicht nach dem Fleisch; denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern göttlich mächtig zur Zerstörung von Festungen;
indem wir Vernunftschlüsse zerstören und jede Höhe, die sich erhebt wider die Erkenntnis Gottes, und jeden Gedanken gefangen nehmen unter den Gehorsam des Christus

2Ko 10:3 -5

***

Kommentare:

Deborah hat gesagt…

Jep...hier ist auch gerade Thema: mit Jesus regieren, denn ER ist gekommen, die Werke des Feindes zu zerstören.

In diesem Zusammenhang ist mir gestern diese Predigt "Die Vergebung lebt" auf Bibeltv positiv aufgefallen. Sie ist auch direkt online nachzuhörsehen ;-)
http://www.missionswerk.de/tv/download-tv/1431/

Shalom
Deborah

Stefan Wehmeier hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Bento hat gesagt…

Hi Deborah - weist du immer noch nicht, wie man einen Link setzt? ;-))

Hallo Stefan, ich kann einfach nicht erkennen, wo dein Kommentar irgend etwas mit meinem Post zu tun hat oder darauf Bezug nimmt - mir scheint du möchtest nur dein Weltbild hier verbreiten und deine Seite verlinken. Zudem ist deine Aussage mehr als undifferenziert und ich deshalb werde ich sie als Spam einstufen und entfernen.

Segen

Deborah hat gesagt…

Hi Bento,

nein...woher denn? Du hast es mir noch nicht erklärt. Wie geht sowas?
Vielen Dank im Voraus.

Segen

Josef Sefton hat gesagt…

Wahrlich der Sieg Christi über den Teufel ermöglicht es noch viele
Generationen später den Menschen in wunderbarer Freiheit zu leben.

Nehmen wir jeden Gedanken gefangen unter den Gehorsam des Christus!

Vielen Dank und sei reich gesegnet!