Dienstag, 27. Dezember 2011

Prophezeihung für 2012

...ich kann sie wirklich nicht mehr sehen, hören oder lesen - all die vielen "Prophezeihungen" für 2012!

Ungezählte "Propheten" treten überall im Namen Gottes auf, die uns die "großen Erschütterungen" für das kommende Jahr vorhersagen. So schauen wir wie gebannt auf die Geschehnisse in der Welt und deuten "die Zeichen der Zeit".

Ja, wir sind heute der Widerkunft Jesu näher als wir es gestern waren, es wird mit Sicherheit eine herrliche Braut aufstehen und Jesus mit brennenden Lampen entgegengehen und der breite Weg, den diese Welt geht, ist schon immer der Weg in´s Verderben - das ist alles wirklich nichts Neues!

Aber wo sind die Propheten, die in der Wirksamkeit des Geistes die Gemeinde aus ihrem Schlaf reißt??

Wo ist die persönliche Überführung durch den Heiligen Geist, dass WIR SELBER all diese Untergangsszenarien erfüllen, WENN wir nicht Buße tun?
Wo ist die Gewissheit des Glaubens, dass ALLES sich ändert, WENN wir uns ändern und sich Gott wirklich in unserer Mitte aufhält? Wo ist das machtvolle Gebet des Glaubens, dass den Himmel öffnet, so dass NIEMAND ihn schließen kann? Wo sind die, die das Wort Gottes noch für Bares nehmen und ihre Berufung kennen, weil sie den kennen, der sie berufen hat? Wo sind die, die sich in Demut Gott unterwerfen und dadurch dem Satan widerstehen, so dass sie in der Verheissung leben ALLE GEWALT über den Feind zu haben? Wo sind die, die wirklich keinen Anteil an den Gräuel der Hure Babylon haben, weil sie mit der Übereinkunft des Schweigens gebrochen haben? Wo sind die, die in der Kraft des Blutes und durch ihr unbeirrbares Zeugnis überwinden, weil sie ihr eigenes Leben nicht mehr lieben, als sie JESUS lieben - der das Leben ist?!

Ich werde jedenfalls keinem dieser "Propheten" weiterhin mein Ohr leihen, wenn sie von dem reden, was eh schon lange bekannt ist, sie es aber als "aktuelles Reden Gottes für 2012" ausgeben! Irgendwie schwingt mir da zu sehr "die Lust am Untergang" mit - da kann man genausogut den Maya-Kalender, die UFO-Nachrichten oder das Wallstreet-Journal lesen...

Wir brauchen keine "Propheten", die uns erzählen dass demnäxt unser Reifen platzen wird, sondern solche, die uns das fehlende Profil aufzeigen, damit wir im Herzen überführt und verändert werden und dann hingehen und den Reifen endlich austauschen, damit das Unglück NICHT passiert!

Die wirklich von Gott gesetzten Propheten in der Schrift reden äusserst selten über bevorstehende Ereignisse und noch seltener mit Zeitangabe! Sie überführen aber das Volk Gottes von ihrer Gottlosigkeit! Nicht nur um seine Schuld offenzulegen oder gar anzuprangern, sondern damit es UMKEHRT von ihrem eigenwilligen Wandel und damit das Unheil NICHT über das Land hereinbricht!

"Wenn mein Volk, das nach meinem Namen genannt wird, sich demütigt, und sie beten und suchen mein Angesicht, und kehren um von ihren bösen Wegen: so werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen."
(2.Chr.7:14)

Also tun wir Buße, denn das Reich Gottes ist zum greifen nah!
Doch wer darf uns mit der erschreckenden Wahrheit über uns selbst belästigen?




Solche Propheten haben wir eher selten, weil sie uns ungemütlich werden und herausfordern. Und weil sie niemand wirklich hören will, können sie auch nicht mit unserer Anerkennung rechnen. Stattdessen lassen wir uns lieber von den "Untergangspropheten" zutexten, erstarren wie die Kaninchen vor der Schlange "in Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis hereinbrechen" und hoffen wahlweise auf unsere plötzliche "Entrückung", das machtvolle Eingreifen Jesu bei Seiner Wiederkunft, oder auf eine Erweckung durch eine erneute Ausgießung des Heiligen Geistes.

Der Heilige Geist ist schon längst ausgegossen - nur wer darf wirklich im Geist zu uns reden?

Was auch immer der Geist (in) der Offenbarung den Gemeinden im Einzelnen sagt (und das trifft immer sehr präzise den Punkt!) - er sagt eins an alle Versammlungen:

"Ich kenne deine Werke!"

Wer ein Ohr hat der höre, was der Geist der Gemeinde sagt...


***


ps - vermutlich werden auch am Ende des nun kommenden Jahres wieder alle froh sein und deshalb gnädig darüber hinwegsehen, wenn sich herausgestellt haben sollte, dass diese "Propheten" aus Vermessenheit geredet haben, und eben nicht im Auftrag Gottes - wäre ja nicht das erste Mal...

Kommentare:

Liane hat gesagt…

sehr guter beitrag, der unter die haut geht und einen sehr zum nach-und umdenken bringt.

danke jesus!

Jackie hat gesagt…

AMEN! Danke für Deine Worte!
Eine gesegnete Zeit wünsche ich Dir. LG Jackie

Anonym hat gesagt…

amen !

Anonym hat gesagt…

Falsche Lehre hat doch mit Jesus nichts zu tun. Jesus ist ein Mensch gewesen und der Erlöser der Menschheit. Jesus ist nicht eine von Menschen konstruierte Fiktion, sondern der Sohn eines existierenden Gottes.

Reine Gnade hat gesagt…

Es gibt keinen großartigeren Plan als den Plan unserer Erlösung. Gott wußte, daß die Menschen, die Er schuf, sündigen würden, und deshalb ermöglichte Er es ihnen, durch das Opfer Seines Sohnes erlöst zu werden. „Als die Zeit erfüllt war", kam der Erlöser. Er war ein unbekannter Mann aus Nazareth, aber er erfüllte die Beschreibung, die der Prophet Jesaja 550 Jahre vorher gegeben hatte.

Als Jesus sagte: „Es ist vollbracht", war der Preis für unsere Erlösung gänzlich bezahlt. Der Plan unserer Erlösung war erfüllt. Eines Tages wird der Retter auf alle Seine Leiden zurückschauen, und Er wird zurückschauen auf alle Seelen, die durch diese Leiden erlöst wurden. Er wird dann sagen, daß Er "zufrieden" ist. Der Ausgleich für Seine „Wehen" soll Wirklichkeit werden. Möchtest du nicht in diesem Moment dabei sein und dich Seines Sieges freuen? Ich möchte das Lamm preisen, das für meine Erlösung getötet wurde. Jesus sei Ehre in der Höhe!