Mittwoch, 13. August 2008

40 Tage fasten

...da denkt man zuerst an Verzicht auf Nahrung und knurrenden Magen. Doch man kann auch auf andere Sachen verzichten, die uns wichtig erscheinen oder die uns in "Fleisch und Blut" übergegangen sind - oft genug, ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Ich habe hier schon öfter auf die Bedeutung unserer Gedanken im Bezug auf die Wirksamkeit des Heiligen Geistes hingewiesen und finde daher die Idee klasse, sich (mind.) 40 Tage von falschen Denkmustern zu enthalten!

Diese aus einer Gemeinde in Chicago stammende Serie, wird derzeit von Günter auf seinem Blog fortlaufend übersetzt und veröffentlicht.
Günter macht sich dankenswerter Weise diese Mühe und ich finde die Serie wirklich sehr lesenswert, daher möchte ich hier mal darauf hinweisen.

Viel Erfolg beim fasten!

***

Kommentare:

Günter J. Matthia hat gesagt…

Hi Bento,

freut mich, diese »Werbung«.

:-)

Der Link zur Übersicht der bisher veröffentlichten 40-Tage-Beiträge:

Gedankendiät

Das erleichtert die Suche nach Teil 1, 2 und so weiter.

Bento hat gesagt…

Hallo Günter,

ja gut, an die Labelfunktion hatte ich gar nicht gedacht... hab´s im Text übernommen!

Wirklich eine sehr lesenswerte Serie mit vielen guten Denkanstößen, da hat mich schon einiges sehr angesprochen und bewegt.

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

WO bist Du denn jetzt eigentlich, Bento? Zuhause ja wohl nicht, oda?

Ich bin gerade auf La Gomera. Wir vermissen dich im AT Wiki ...
Bis bald!
Martin