Samstag, 28. Mai 2011

Die Macht der Schlange

Angesichts der fortschreitenden Zerstörung unserer Erde, den Kriegen, Krisen, Krankheiten und sonstigen ungezählten Gefahren für Leib, und Leben, für Gesundheit und Wohlergehen, suchen wohlmeinende Menschen überall nach Lösungen und Rezepten, wie dieser offensichtliche Trend in die globale Katastrophe noch umgekehrt und abgewendet werden kann.

Wie das tödliche Gift einer Schlange den ganzen Körper des Opfers lähmt, bevor es qualvoll zu Tode kommt, so schreitet die Zerstörung unserer Welt in allen Lebensbereichen voran - zerstörte Ehen und Familien, steigende Verelendung und Arbeitslosigkeit, Hunger und Seuchen uswusw... diese Liste ist unendlich lang und viele Menschen fallen angesichts dessen in Resignation und Depression. Doch das ist sicher der schlechteste aller "Lösungsanzätze".

Wir müssen dieses Geschehen geistlich betrachten, um die Lösung zu finden.



Die Schlange ist Satan.

Er ist die zerstörende Macht auf der Erde. Verblendete und verführte Menschen und die weltweit agierenden Eliten und Konzerne dienen ihm und beten ihn durch ihre Geldliebe, Habsucht und Gier OFFENSIV an und dadurch wird unsere wunderbare Schöpfung und das gottgewollte Leben in Freiheit und Gesundheit konsequent zerstört....

Liebe und Dankbarkeit sind die Mittel, die das Gift neutralisieren und wodurch die tödl. Wirkung überwunden wird. Wer die wirkliche Lösung sucht, wird keine andere jemals finden als diese:

Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre.
1Jo 3:8

...und genau diese Aufgabe ist nun auf uns gekommen:

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe;

Joh 14:12

Wenn gegen diese Aussage oder überhaupt gegen den Namen JESUS so oft ein starker Wiederstand aufsteigt, dann liegt auch das an der Schlange, die das Gift des Zweifels und Wiederstands gegen Gottes Wort in unsere Gedanken geimpft hat. Dies geschieht vielfach auch durch diejenigen, die den Namen Jesus mißbrauchen, um in Seinem Namen die Menschen in tote Religion zu binden.

Doch am Kreuz hat Jesu Hingabe über den Egoismus und alle anderen tödl. Werkzeuge Satans gesiegt. Nur Gott selber konnte durch Seinen Sohn den Höchsten der in Rebellion gefallenen Engel überwinden! Dieser Überwinder-Geist ist nun auf die Kinder Gottes ausgegossen.

Siehe, ich habe euch Vollmacht verliehen, auf Schlangen und Skorpione zu treten, und über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch beschädigen.
Luk 10:19

Das ist JETZT geistliche Realität!




Denn ihr wart einst Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts!
Eph 5:8

Im Licht zu wandeln bedeutet, wir werden in JEDER Situation und im festen Vertrauen Jesus die Ehre geben, Ihm die Liebe, den Respekt und die Dankbarkeit für das was Er ist und für uns tat entgegenbringen und dadurch den Vater ehren.

Wir werden den listigen Anschlägen des Teufels widerstehen, ja wir werden sein zerstörerisches Treiben beenden und ihn in die Flucht jagen. Wir werden die Kraft Gottes in unserem Leben freisetzten und in aller Demut und Dankbarkeit die Wiederherstellung der göttlichen Ordnung durch die Macht des Sieges Jesu ergreifen.

Wir werden auch niemals denken, wir könnten selber auf irgend eine Weise einen Sieg durch unser Gutsein oder unseren guten Lebensstil herbeiführen, denn dann LACHT SATAN SICH KAPUTT, weil wir wären damit in völligem Irrtum und könnten noch so viel guten Willen haben und uns auf dem richtigen Weg wähnen - es werden nur Illusionen bleiben und die Schlange hätte uns weiterhin fest im Griff.

Wir haben einen klaren Auftrag:

Indem ihr aber hingeht, predigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe gekommen. Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus; umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt.
Mat 10:7+8

Jesu Sieg er-löst uns aus dem Würgegriff der Schlange
ihr 100% tödliches Gift verliert völlig seine Wirkung
es ist tatsächlich eine Frage von Leben und Tod
wir müssen uns darüber im Klaren sein
und es vor der Welt bezeugen
die Finsternis vertreiben
durch das Licht




Ihr seid das Licht der Welt. Es kann eine Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen bleiben.
Mat 5:14

***

Kommentare:

Deborah hat gesagt…

Das Schlangenbild ist beeindruckend.
Sehr gute Darstellung dessen, was sie im Sinn hat: fixieren, den Blick auf sich ziehen...

Da muss ich sofort an den Film Dschungelbuch denken:
Das Gesäusel der Schlange Ka:

glauuuuuuuubeeee miiiiiiirrrrrrrr

Shirkan haut ihr eine mit der Pranke und aus ist es mit Beeindrucken, Hypnotisieren, Anlügen.

Dieser Jesus, der gekommen ist, die Macht des Feindes zu zerstören, dieser Jesus wohnt in mir, hilft mir, ist mächtig für mich! Hallelujah!!!

Bento hat gesagt…

ja, die Szene im Dschungelbuch mit der hypnotisierenden Schlange ist mir auch immer in Erinnerung geblieben... und der Song "probiers mal mit Gemütlichkeit" *lol*

genau, Jesus in uns -
1Ko 1:30 Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, welcher uns von Gott gemacht worden ist zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung,
1Ko 1:31 auf daß, wie geschrieben steht: «Wer sich rühmt, der rühme sich im Herrn!»
1Jo 5:20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns ein Verständnis gegeben hat, auf daß wir den Wahrhaftigen kennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohne Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und [das] ewige Leben.
1Jo 5:21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
Halleluja - Amen!

flunra hat gesagt…

Wir brauchen die Gabe der Geisterunterscheidung, denn ohne sie können wir die verschlagenen Worte und Wege Satans nicht entlarven. Er kommt so fromm daher und auf den ersten Blick sieht alles wunderbar aus und ehe man sich versieht, ist man von seinem Gift gelähmt. Heute erst erlebt: Ein Bruder war begeistert vom Lobpreis und sagte wie toll der Heilige Geist gewirkt hat. Der Andere konnte sich gar nicht daran erfreuen und sagt, dass es nur menschliche Aktivität war, die sich bei jeder Wiederholung weiter steigerte. Wer hat nun Recht, besonders wenn es nur um "Du" und "Herr" geht und der Name Jesu oder seines Vaters nicht genannt wird. Verführung dort, wo man denkt richtig zu sein! Ich bitte um wache Ohren und Augen, damit die, die stehen nicht auch noch fallen. Daniel hat davon geschrieben(Daniel 11, 33 - 35).
Heiliger Geist schenke uns Durchblick, damit wir sicher sind wo Du am Wirken bist und wo Dich der Feind nur nachäfft, auch im Lobpreis und in der Anbetung.
Segen Euch vom liebenden Vater JAHWEH und seinem Sohn Jesus Christus!

Jesus ist Gott hat gesagt…

Ich bin auch von unserem barmherzigen Erlöser begeistert!


Wahrlch dieser Jesus, der gekommen ist, die Macht des Feindes zu zerstören, dieser Jesus wohnt in uns, hilft uns, ist mächtig für uns wenn wir Kinder Gottes sind! Hallelujah!!!

Ja! Jesus, der wahrhaftige Gott, ist unser Erlöser.
Wahrlich Christus Jesus ist uns von Gott gemacht worden ist zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung!

Kinder Gottes sind in dem Wahrhaftigen, in dem Sohne Jesus Christus.

Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.
Heiliger Gott schenke uns Durchblick, damit wir sicher sind wo Du am Wirken bist im Lobpreis und in der Anbetung.

Probiers mal mit Jesus!

Segen Euch vom liebenden himmlischen Vater, seinem Sohn Jesus Christus und dem heiligen Geist!

Josef

Reine Gnade hat gesagt…

Es wurde vorhergesagt, von wem Er geboren würde und warum. "Das in ihr Gezeugte ist von dem Heiligen Geist. Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen; denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden" (Matthäus 1, 20+21). Auch wird vorausgesagt, dass Jesus Christus viel leiden und danach sterben müsse. All diese Weissagungen sind erfüllt.

Jahrhunderte vorher wurde angekündigt, dass Christus ein Nachkomme des Königs David sein sollte. Seine Eltern waren aus diesem Geschlecht. Als Sohn Davids
hören wir immer wieder von Ihm in seiner Beziehung zum Volk Israel. Sie hatten jahrhundertlang auf ihren König, ihren Messias, gewartet und warten auch
heute noch auf Ihn, denn als Er in die Welt kam, erkannten viele Menschen Ihn nicht an und sagten: "Wir wollen nicht, dass dieser über uns herrsche."

Jesaja weissagte vor seiner Geburt: "Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären und wird seinen Namen Immanuel heißen" (Jesaja 7, 14).

Das ist das Geheimnis seiner Person. "Anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottseligkeit: Gott ist offenbart worden im Fleisch" (1. Timotheus 3, 16).

Für alle Menschen jeder Rasse und Nationalität kam der Herr Jesus in diese Welt. Gott hat den Christus zum Licht der Nationen gesetzt, um sein Heil zu sein
bis an das Ende der Erde" (Sehe Jesaja 49, 6).

Der Mensch ist infolge des Ungehorsams des ersten Menschen von Gott getrennt und dadurch unter die Macht Satans verkauft. Suchen sie das verlorengegangene
Paradies? Jesus war als Mensch zugleich Gott. Kein Mensch kann dieses Wunder ergründen. Gott selbst wollte auf diese Erde kommen, wollte Fleisch und Blut
annehmen, um dem armen Menschen in seinem Elend zu Hilfe zu kommen. "Als aber die Fülle der Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer
Frau, geboren unter Gesetz, damit er die, die unter Gesetz waren, loskaufte" (Galater 4, 4).

Das sollte göttliche Freude für den verlorenen, in Schuld und Sünde verstrickten Menschen sein. Der Engel sagte es den Hirten auf den Fluren vonBethlehem: "Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkündige euch große Freude, die für das ganze Volk sein wird; denn euch ist heute in der Stadt Davids
ein Erretter geboren, welcher ist Christus, der Herr" (Lukas 2, 10+11). Welch ein Wunder der Liebe und Gnade Gottes!

Der Herr Jesus ist von Ewigkeit her der Sohn Gottes. Er ist selbst ewiger Gott, der Schöpfer Himmels und der Erde, der Mittelpunkt alles Seins, das Alpha
und das Omega, der Erste und der Letzte. Wahrlich Gott wurde im Sohn geoffenbart, der Fleisch und Blut annahm als Er auf diese Erde kam. Suchen sie das verlorengegangene Paradies?

Für alle Menschen jeder Rasse und Nationalität kam der Herr Jesus in diese Welt. Gott hat den Christus zum Licht der Nationen gesetzt, um sein Heil zu sein bis an das Ende der Erde" (Sehe Jesaja 49, 6). Er war als Mensch zugleich Gott.

Reine Liebe hat gesagt…

Wir lesen, dass Christus, "da er in Gestalt Gottes war, es nicht für einen Raub achtete, Gott gleich zu sein, sondern sich selbst zu nichts machte und
Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden ist, und, in seiner Gestalt wie ein Mensch erfunden, sich selbst erniedrigte, indem er gehorsam wurde bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz" (Philipper 2, 6-8).

Das ist das Geheimnis seiner Person. "Anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottseligkeit: Gott ist offenbart worden im Fleisch" (1. Timotheus 3, 16).

Der Herr Jesus kam auf diese Erde, um stellvertretend das Urteil Gottes über den in Sünde gefallenen Menschen auf sich zu nehmen und ihn von dem ewigen
Gericht zu befreien. Kein Mensch hätte der Heiligkeit und Gerechtigkeit Gottes Genüge tun können. Dies konnte nur der Sündlose, der Mensch Christus Jesus, vollbringen. Aus freiem Willen sagte Er: "Siehe, ich komme, um deinen Willen zu tun" (Hebräer 10, 9). Er war bereit, nach Golgatha zu gehen.

Während seiner Erdenzeit offenbarte Er sich als der Sohn Gottes in Liebe, Gnade und Erbarmen, indem Er die Kranken heilte, Hungrige speiste, Besessene befreite und Tote auferweckte. Er öffnete Blinden die Augen und gebot den Naturgewalten. In göttlicher Vollmacht tat Er Wunder und Zeichen und erwies sich, wo immer Er hinkam, als der allmächtige Gott.

Das größte Wunder geschah jedoch auf Golgatha. Wie ein gemeiner Verbrecher ließ Er sich zwischen zwei Übeltätern kreuzigen. Für den Unglauben schien dies das Ende seines Wirkens zu sein. Es sah aus, als ob Satan einen Triumph errungen hätte. Der Herr Jesus ließ es zu, dass man Ihn angesichts des Todes verhöhnte und verspottete, aber Er betete noch für seine Feinde, die Ihm all dieses zufügten.

Er nahm freiwillig die Strafe zu unserem Frieden auf sich und ertrug das furchtbare Gericht des heiligen Gottes über unsere Schuld und Sünden. Als Er ausrief: "Es ist vollbracht!", war sein Werk vollendet. Er hatte seinen Gott und Vater verherrlicht vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt und dem armen, verlorenen Menschen den Weg zurück zu Gott geschaffen.

Er ist der Bezwinger Satans, der Überwinder des Todes, der Sündenträger am Kreuz, der Sieger von Golgatha. Der heidnische römische Hauptmann musste
angesichts der Gewalt, mit der Er sein Leben niederlegte, bekennen: "Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn!" (Markus 15, 39).

Er ist auferstanden. Nach seiner Auferstehung haben Ihn viele der Seinen gesehen und dies bezeugt (1. Korinther 15, 5-8). Er ist zurückgekehrt in den Himmel. Dort verwendet Er sich für alle, die an Ihn glauben, und durch seinen Geist ist Er den Seinen auf der ganzen Erde gegenwärtig.

Bald wird Er wiederkommen für alle, die Ihn als Gott und Mensch anerkannt und im Glauben als ihren Herrn und Heiland angenommen haben.

Beuge noch heute deine Knie vor dem Heiland, nenne und bekenne Ihm deine Sünden. Glaube, dass Er auch für dich am Kreuz alles gutmachte denn Gott den Menschen in seinem Erbarmen vergeben will. Danke dem Herrn Jesus täglich für seine Liebe und folge Ihm nach.

"Und es ist in keinem anderen das Heil, denn es ist auch kein anderer Name unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in dem wir errettet werden müssen" (Apostelgeschichte 4, 12).

Probiers mal mit Jesus!
Segen Euch vom liebenden himmlischen Vater, seinem Sohn Jesus Christus und dem heiligen Geist!