Sonntag, 4. November 2012

Dass heute bloß niemand die Versammlung versäumt!

 ..indem wir unser Zusammenkommen nicht versäumen, wie es bei etlichen Sitte ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, je mehr ihr den Tag herannahen sehet. Denn wenn wir mit Willen sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig,  sondern ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und der Eifer eines Feuers, das die Widersacher verschlingen wird...
(Heb 10:25-27)

Ohh, das sind ja schreckliche Aussichten für jeden, der heute nicht in der Kirche erscheint und somit "willentlich sündigt"!
..doch Moment mal - ist hier wirklich von der örtlichen Gemeindeversammlung die Rede?

Das griech. Wort "episunagōgē " wird niemals für die Gemeindeversammlung verwendet (dafür steht IMMER das Wort ekklēsia) und es kommt in der Schrift sonst nur noch ein einziges Mal vor - dort geht es um die innige Gemeinschaft und das "Versammelt sein mit Christus":

Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unseres Versammeltwerdens zu ihm hin...
(2Th 2:1) 

Wenn dieses "Versammelt sein" mit Jesus tatsächlich in einer Gemeindeversammlung stattfindet und auch Standard ist, dann wird das mit Sicherheit niemand versäumen wollen, denn es wird nicht nur das Wort gepredigt, sondern Jesus selber wird es machtvoll betätigen und Menschen werden gesund, befreit und erneuert -

Sie aber gingen aus und predigten an allen Orten; und der HERR wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch mitfolgende Zeichen.
(Mar 16:20) 

auch die dazukommenden Ungläubigen werden nicht unberührt bleiben:

..das Verborgene seines Herzens wird offenbar, und also, auf sein Angesicht fallend, wird er Gott anbeten und verkündigen, daß Gott wirklich unter euch ist. 
(1.Kor.14:25) 

Wenn wir allerdings nur religiöse Zusammenkünfte abhalten, in denen zwar über Jesus geredet wird, er aber gar nicht in unserer Mitte durch die wunderbaren Gaben des Geistes wirksam ist, weil wir uns nur miteinander versammeln, dann ist das genau das, wovor wir im Hebräerbrief so eindringlich gewarnt werden:

Die Versammlung hat die Versammlung mit ihrem Herrn verlassen!

Eine solche Versammlung wird dann u.U. mit dieser Schriftstelle sogar versuchen ihre Mitglieder einzuschüchtern, damit sie das sinnlose Treiben nicht beenden und Buße tun, sondern weiterhin an den religiösen Zeremonien teilnehmen...

Lasst uns also die Versammlung nicht versäumen, wie es bei etlichen Sitte ist!

***

Kommentare:

Theresa hat gesagt…

Kompliment an deinen Blog :-) Ich finde es sehr cool, dass es auch noch Leute gibt die wirklich wissen, was wichtig ist. Weiter so :)

Bento hat gesagt…

Vielen Dank für das Kompliment und die Ermunterung Theresa - das freut mich :-)
Segen dir!