Donnerstag, 12. Juli 2007

...am Besten fängt man am Anfang an!!

Also, dass es Gott gibt, war mir irgendwie schon immer klar...
nur was bedeutet diese Tatsache für mein Leben?

1. Phase - klein Bento (damals noch Bernd) wird in Berlin jeboan -dufte wa! - wächst gemässigt evangelisch auf, geht mit 6 oder 7 Jahren dann in Frankfurt zu seiner eigenen "Taufe" (weil meine Geschwister grade konfirmiert wurden, fiel das wohl plötzlich auf und war auch ganz praktisch: Keiner brauchte mich zu tragen!), nochmal Umzug - in´s Rheinland (Eifel), werde wohl selber konfirmiert, kann mich aber Null dran erinnern, ausser an das cuule Fahrrad, was ich bekommen habe und dass bei der Pastorin Sonntag (so hiess die echt!) mal die Cola umgekippt ist - der schöne Teppich!!..usw.usw...

2. Phase - Bento fängt das Suchen an (..das kann doch nicht alles sein!) Auf einem Festival in Frankreich lerne ich Christian und ein paar Indien-Freaks kennen, fange an die Bhagavad-Gita zu lesen (heiliges Buch der Hindus), lese total viel in den Vedischen Schriften (noch mehr heilige Bücher), komme echt krass drauf, werde zum Yogi, Vegetarier, fange an Drogen zu nehmen, fahre selber lange nach Indien uswusw...

3. Phase - fahre 1982 in den Knast ein (zuviele Drogen..), bin dort mit Ronald auf Zelle (sein Spruch: "...kannst du alles vergessen: Jesus ist unser Mann!"), bekomme eine Bibel von Josef "Timmi" Timmermann, unserem Knastpapst (der Typ hat echt geleuchtet bei der Predigt - echt!!) und fange mit Ronald an zu beten und dann passiert etwas total Abgefahrenes: Jesus kommt und offenbart sich mir!! Ich darf einen Blick auf seine Herrlichkeit werfen...ich seh aber auch mein ganzes Elend (Extremscheisse ohne Ende!), breche voll zusammen... - Er stellt mich wieder hin und liebt mich - so ist das!!
Werde dann leider viel zu früh entlassen, mein Spruch: "Das einzig bewusstseiserweiternde an Drogen, ist der Entschluss damit aufzuhören!" hat dem Richter wohl gefallen... (hätte echt noch gerne mit Ronald weitergebetet...:-) )

4. Phase - die Ansage: "Zieht aus von ihr (die Hure Babylon!) mein Volk, damit ihr nicht Anteil habt an ihren Sünden und nix empfangt von ihren Plagen" (Off.18,4) spricht mich direkt an -meint mich!! - Heiligabend ´83 (die Strassen waren schön frei!) machen wir im WoMo weg, ca. 3 Jahre Wanderschaft durch Europa und Afrika (haben u.a. 9 Monate mit Arabern gelebt) und landen in Portugal, fangen mit Ackerbau und Viehzucht an (back to the roots!!) und kaufen ´88 einen alten Hof den wir seither bearbeiten...

5. Phase - höre nachts über Kurzwelle im Radio einen Evangelisten reden und denke gleich: "..endlich mal einer, der sagt wie es ist!", nehme Kontakt zu Gottfried Reichel auf, mache 2 Jahre lang intensives Bibelstudium usw., prüfe alles genau, kapiere langsam was da in der Bibel steht und stelle u.a. fest: Ich bin ja gar nicht getauft!! - Gottfried reist mit Frau hier an, wir steigen in unseren Bewässerungstank - ich lasse mich 10 Jahre nach meinem ersten Meeting mit Jesus in Seinem Namen zur Vergebung meiner Sünden im Wasser untertauchen... zu meiner Taufe meinte Jesus dann: "Bleib in meinem Wort, dann bist du mein Jünger und du wirst die Wahrheit erkennen und die macht dich frei!" (Johannes 8.31 - mein Taufspruch) - wow - endlich frei!!!
Seltsamer Weise war der Tank am nächsten Tag völlig leer (das war vorher und ist nachher nie mehr passiert!) - das Wasser taugte wohl nicht mal mehr für den Garten...;-)

Wie gut, dass Gott nicht nur bis dahin soviel Geduld mir mir hatte, sondern auch seitdem..!!!

6. Phase - Bento wird gaaanz laaangsam "solide", wir heiraten nach 15 Jahren "wilder Ehe" (komisch, die wilde Zeit fing erst danach an...:-)), wir gehören nun zu den Gemeinden Christi, wir legalisieren unser Leben in Portugal, machen jede Woche Jesus- + Bibelmeetings bei uns, (es finden Taufen statt) und als unsere Kinder aus dem Haus gehen, fangen wir mit der Jugendarbeit an, krasse Kids aus Deutschland kommen für ca. 1 Jahr auf unseren Hof und leben hier mit uns...

7. Phase - die fängt gerade erst an! - Habe dieses Jahr die "Schallmauer" durchbrochen und bin 50 geworden (kann jedem mal passieren!) - möchte Jesus ganz neu zur Verfügung stehen, habe gebetet bei einem Projekt mitmachen zu können, dass Er inspiriert hat und bin an Martin Dreyer und die Volxbibel geraten... dann hab ich gebetet mal unter Leute zu kommen (unsere Idylle ist doch eine recht kleine "heile Welt"...) und wurde u.a. zum Kirchentag in Köln eingeladen - ca. 100.000 Leute (wow...darf´s auch was mehr sein?) - mal sehn was da noch alles kommt - suche ganz konkret neue Herausforderungen !!

Fazit: Leute, passt bloß auf um was ihr bittet...
es könnte glatt in Erfüllung gehen!! =:-)

Kommentare:

storch hat gesagt…

noch mal "wow" - krasse geschichte. ich liebe es zu sehen, wie gott seine leute zieht und verändert.
gottes segen euch in portugal!

Jesus Punk hat gesagt…

Mensch Bento, des iss ja voll krasse Sach dei Geschicht!!
Einfach geil wie Gott die Menschen immer wieder anspricht, selbst dann wenn sie im Knast hocken. Deine Arbeit die du da machst mit den Kids... Hut ab! So Menschen wie du sind sehr wichtig. War selbst nen Streetkid, auch ne Zeit lang in Berlin.... ich hab da nen Sozialarbeiter kennengelernt. Damals kapierte ich gar nicht gleich, dass das meine Chance ist. Doch wenig später wußte ich es einfach und der Typ hatte keine Ahnung von Gott usw. wieviel mehr wert bist du dann? Auch wenn deine Arbeit etwas anders aussieht, aber sie läuft auf das gleiche hinaus.
Mach weiter, grüß mir deine Frau!
Gott liebt Euch!
Jesus Punk