Montag, 28. März 2011

Es gibt keine plötzliche Entrückung - Teil 1

Wir leben in unruhigen Zeiten.
Wer würde sich angesichts explodierender Opferzahlen, explodierender Kosten und explodierender Atomkraftwerke nicht wünschen, dem Leid auf Erden zu entfliehen und urplötzlich in den Himmel gebeamt zu werden, um dort in paradiesischem Frieden und himmlischen Genüssen zu schwelgen?!

Kein Wunder also, dass eine entsprechende Lehre, die seit langem durch die Christenheit geistert, zusehends Hochkonjunktur hat und nicht wenige selbsternannte Propheten dieses Ereignis als kurz bevor stehend ankündigen - wir sollen uns alle dringend darauf vorbereiten!

Ähm - Momment mal - wie bereitet man sich denn auf eine Entrückung vor?

Welche Kleidung wäre denn für ein solches Ereignis angemessen und wieviel Handgepäck darf man mitnehmen? Oder soll man z.B. seinen Job kündigen und die Zeitung abbestellen?
Bei früheren kurz bevorstehenden Entrückungen wurden ja viele Gläubige vom Angesicht der Erde "entrückt", weil sie an Hunger gestorben sind, da sie aufgehört hatten Kartoffeln, Apfelbäume und ähnliches nutzloses Zeug zu pflanzen...

hmm, von wem sollte man sich denn wenigstens schonmal verabschieden, der wohl sowieso hier zurück bleiben wird? Ein Organspendeausweis macht ja auch keinen Sinn mehr in diesem Fall. Sollte man wenigstens seinen Hund lieber einem ungläubigen Heiden anvertrauen - oder werden treue Tiere evtl. auch mit in den Himmel "entrückt" werden?

Fragen über Fragen...




Mir scheint ohnehin, hier ist der fromme Wunsch der Vater des Gedanken und es handelt sich hierbei um eine handfeste Irrlehre, die auf der fragwürdigen Auslegung einiger weniger Schriftstellen basiert, die aber dem Geamtzeugnis der Bibel klar wiederspricht:

Wir sollen uns vielmehr auf die finsterste Zeit der Drangsal und Verfolgung vorbereiten, die die Welt je erlebt hat!

Alles Erschütterbare, wird erschüttert werden und wir werden entweder den Verführungen des Widersachers auf den Schleim gehen, oder alle äusseren religiösen Formen ablegen und werden den Bösen überwinden durch das machtvolle Blut der Erlösung, das geistgeleitete Wort unseres Zeugnisses und der Tatsache, dass wir nicht "an unserem Leben" hängen -

sondern an Jesus!

Denn Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn.
(Phil.1,21)

Und sie haben ihn (Satan) überwunden wegen des Blutes des Lammes und wegen des Wortes ihres Zeugnisses, und sie haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tod!
(Offb 12,11)

Das allein ist ja auch heute bereits der einzige Weg der Erlösung - doch das Licht scheint eben umso strahlender, je dunkler es drumherum wird!

---

Gestern habe ich hier das 2. Kapitel des 2. Briefes an die Thessalonicher gepostet, der sehr klar aufzeigt, dass ERST der Abfall vom Glauben und die Herrschaft des Antichristen stattfinden MUSS, ehe Christus wiederkommt und wir (alle Gläubigen aller Zeiten) mit Ihm vereint werden - niemand früher oder später!

Es gibt unzählige Schrifstellen, die genau das besagen und Jesus fordert uns eindringlich auf, bei all der massiven Verführung durch den antichristlichen Geist und letztlicher Todesgefahr, dennoch fest im Glauben zu bleiben und bis zum Ende (unser Tod oder Seine Wiederkunft) auszuharren, um in Seine Herrlichkeit einzugehen.

Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.
(Mt 10,22)

Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, welche geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten.
Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, o Herrscher, der du heilig und wahrhaftig bist, richtest und rächst du nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?
Und es wurde ihnen einem jeden ein weißes Gewand gegeben; und es wurde ihnen gesagt, daß sie noch eine kleine Zeit ruhen sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet sein würden, die ebenso wie sie getötet werden würden.

(Off 6:9-11)

(Beachte: Hier sind bereits 4 Siegel geöffnet und alle apokalyptischen Reiter unterwegs!)

Also ich bin ja auch ein Freund von einfachen Lösungen, aber all das hört sich nun wirklich nicht nach einer christlichen Evakuierungsaktion an, wenn es Ernst wird auf dem Planeten. Vielmehr ist im Zusammenhang des "getötet werden" der Geschwister, hier explizit auch vom "vollendet werden" die Rede!

Das passt also überhaupt nicht mit der Idee vom frühzeitigem Verschwinden zusammen!

Doch es geht ja auch gar nicht darum die eigene Haut zu retten und selber gloreich dazustehen, sondern es ist eine "große Ernte" mit diesen letzten Tagen verbunden. Wir haben die Ehre und die Freude mit all jenen, die angesichts des offensichtlichen Scheiterns aller menschlichen Heilsversprechen und Heilspläne, doch noch umkehren und sich unter den einzig verbleibenden Rettungsschirm des göttlichen Heilsplans im Namen Jesu flüchten, gemeinsam in die Herrlichkeit einzugehen!

Die Rettung der Seelen durch das machtvolle Wirken des Heiligen Geistes ist das Werk, zu dem uns Jesus berufen hat! Warum sollten wir also im Himmel rumhängen, solange wir hier noch an diesem großen Werk teinmehmen dürfen?

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird auch die Werke tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zum Vater gehe.
(Joh 14,12)

***

Im 2. Teil werde ich hier einige Argumente der "Entrückungslehre" unter die Lupe nehmen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen.
(Siehe Mt 10,22)

Es gibt kein Entrinnen vor der Wahrheit dieser Worte.

Liane hat gesagt…

echt interessante themenreihe, freue mich schon auf den 2. teil :-o))

Liane hat gesagt…

"ihr werdet gehasst um meines namens willen" sagt Jesus! so viele christen gibt es die sich aber beliebt machen wolln, siht man auch auf facebook, die welche alles stehn lassen auch wenn es noch so okkult ist, dies sogar mit "gefällt mir" anklicken, damit werden sie natürlich nicht gehasst werden!!

Deborah hat gesagt…

Du hast also die Vorstellung, im Himmel "herumzuhängen" *gggggggg*

Singen kannst du schon..hab ich gesehen und gehört...

Anonym hat gesagt…

Hahaha..."Zeitung abbestellen"

Bento dein blog ist einfach ein Segen.
Auf den Punkt und sehr humorvoll.

Bitte bitte bitte mach weiter so!
Vielen herzlichen Dank!
Grüsse
Elisabet, Zürich

Bento hat gesagt…

Vielen Dank für die Ermutigung Elisabet - ja, ich werde weitermachen, falls ich nicht vorzeitig entrückt werde... :-D

Deborah, Loblieder singen ist vergleichsweise stressfrei und kann man im Himmel wie auf Erden, aber Menschen aus der Finsternis zu befreien wird dort nichtmehr gehen...

ps - jeder kann singen! nur die Frage wie ;-))...

Danke auch dir Liane, 2.Teil ist gelandet und der 3. in der Umlaufbahn ;-)...

Segen @ all

Liane hat gesagt…

möchte ich auch noch mal erwähnen dass ich es voll als segen empfinde wie du schreibst bento, auf den punkt, aber auch humorvoll. schon allein über das foto musste ich schmunzeln, aber auch die ausdrucksweise von dir ist einfach genial ;-))

ach ja den 3. teil hab ich mir heute morgen gleich reingezogen, woooow kann ich nur sagen voll der segen. wird zwar vielen nicht passen, aber Jesus hat es uns ja vorgemacht und uns drauf vorbereitet, dass wir nicht die freunde derer werden die einen anderen weg gehen, anstatt den Jesus WEg!

Anonym hat gesagt…

ich glaube an die Entrückung in einen Moment. so sagt es mir die bibel.
ali gott.de

Bento hat gesagt…

Ja Ali - wir werden alle in einem Momment verwandelt werden und die dem Herrn gehören, werden zu ihm "entrückt" - all dies geschieht bei der "letzten Posaune" und der Auferstehung der Toten - nicht vorher!

1Ko 15:51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,
1Ko 15:52 plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
1Ko 15:53 Denn dieses Verwesliche muß anziehen Unverweslichkeit, und dieses Sterbliche muß anziehen Unsterblichkeit.