Dienstag, 15. März 2011

Große Ereignisse...

..werfen ihre Schatten voraus.
So sagt es der Volksmund - wohl zurecht!

Jesus bezeichnet es sogar als Heuchelei, wenn wir "die Zeichen der Zeit" nicht deuten und lieber den Sand in den Kopf stecken:

Heuchler! Das Angesicht der Erde und des Himmels wisst ihr zu beurteilen; wie aber ist es, daß ihr diese Zeit nicht beurteilt?
(Luk 12:56)

Jeder Bauer kann die Vorzeichen deuten, in welche Richtung sich das Wetter entwickeln wird, und wird den Tag entsprechend nutzen. Jesus hat auch die Vorzeichen Seines Kommens auf der Erde beschrieben, wer ist da nicht geneigt, diese Ansagen mit den aktuellen Ereignissen in Verbindung zu bringen? Die apokalyptischen Katastrophen in Japan, die völlig ausser Kontrolle geratene Entwicklung am Atomkraftwerk Fukushima, die Kriege und Aufständen in der arabischen Welt, der sich abzeichnende Zusammenbruch der Finanz- und Wirtschaftssysteme und die weltweit immer krasser werdende Armut, Krankheiten, nacktes Elend und Hungersnöte...

Seht ihr nicht dies alles? Wahrlich, ich sage euch: Hier wird nicht ein Stein auf dem anderen gelassen werden, der nicht abgebrochen werden wird. - Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters? Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch niemand verführt! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Seht zu, erschreckt nicht! Denn es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungersnöte und Erdbeben da und dort sein. Alles dies aber ist der Anfang der Wehen. Dann werden sie euch in Bedrängnis überliefern und euch töten; und ihr werdet von allen Nationen gehasst werden um meines Namens willen. Und dann werden viele verleitet werden und werden einander überliefern und einander hassen; und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen; und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe der meisten erkalten; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.
(Mt.24:2-14)

Jesus redet hier vom "Anfang der Wehen", es kommt noch viel dicker! (es ist ratsam, das gesamte Kapitel im Zusammenhang zu lesen, oder auch die Paralellstellen wie z.b. Luk.21 u.a.)


Ich möchte hier nicht in die Reihe der selbsternannten "Endzeitpropheten" treten, sondern bei all dem bevorstehenden und schon akuten Chaos, unser Augenmerk auf den großen Plan Gottes lenken. Wir sind oft schnell geneigt, uns von aktuellen Ereignissen beeindrucken und überwältigen zu lassen, doch Jesus mahnt zu allererst:

Seht zu, dass euch niemand verführt!
Seht zu, erschreckt nicht!

DAS ist das Entscheidende - nicht die Frage nach unserem körperlichen Überleben und Wohlergehen, sondern das Schlimmste in dieser Zeit der Wehen, wird die Verwirrung, die Verführung zum Abfall vom gesunden Glauben sein, der Haß, die Gesetzlosigkeit und das Erkalten der Liebe. All das erleben wir ja bereits - die Errosion ist längst auf allen Gebieten in vollem Gange...

Was genau bedeutet es denn, in solchen Zeiten "auszuharren"?

Jesus sagt es: Wir müssen es ertragen, dass wir von allen gehasst werden um Seines Namens willen und dennoch das Evangelium unbeirrt auf der ganzen Welt predigen - damit wir ein Zeugnis für Christus sind in allen Nationen!

Das geschieht aber nicht etwa, damit wir unsere eigene Haut retten, sondern es wird eine große Ernte damit verbunden sein - viele Menschen werden durch die Erschütterung all dessen, an das sie bisher geglaubt und worauf sie vertraut haben, erkennen, dass wir tatsächlich DIE EINZIGEN sind, wo die Wahrheit, wo Rettung und wo die Liebe zu finden ist und werden sich zum Herrn bekehren. Schon jetzt erkennen viele, dass der Mensch mit seinen eigenen Mitteln schnell am Ende ist und rufen in ihrer Verzweiflung: "Oh mein Gott"...

Wie können wir uns also vorbereiten, wie sind wir ausgerüstet in diesen schweren Zeiten?
Auch dafür hat Jesus uns die Antwort gegeben:

Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.
(Luk 21:28)
Wenn sie euch aber vor die Synagogen und die Obrigkeiten und die Gewalten führen, so sorgt nicht, wie oder womit ihr euch verantworten oder was ihr sagen sollt; denn der Heilige Geist wird euch in selbiger Stunde lehren, was ihr sagen sollt.
(Luk 12:11,12)

Blickt auf, erhebt euer Haupt!

Schaut nicht voller Entsetzten auf die schrecklichen Ereignisse, lasst euch nicht von den Beschwichtigungen, den Einschüchterungen, den Lügen und den Verführungen verunsichern und verwirren, schaut auf JESUS und geht Ihm mit erhobenem Haupt entgegen - weil ER kommt zu unserer Erlösung! Harrt aus im Glauben und seid voller freudiger Erwartung. Sorgt euch nicht! Der Heilige Geist wird euch lehren und leiten zu eben dieser Stunde!

Wenn wir also im Geist verankert bleiben, wird das Licht nur umso heller erstrahlen, je dunkler es um uns herum wird!

Wir sind ja jetzt bereits mit den Gaben des Geistes über alles menschliche Maß gesegnet, unsere Erwartung und Aussichten sind aber noch so unvorstellbar besser, unsere Bestimmung ist so großartig, dass wir gar nicht anders können, als in der Freude der Erwartung des größten aller Ereignisse zu leben: Wir werden in Gottes Herrlichkeit eingehen, in die innigste Gemeinschaft mit Jesus und dem Vater:

Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden und mich mit meinem Vater gesetzt habe auf seinen Thron.
(Off 3:21)

Unvorstellbar - oder?
Also wenn das kein Grund zur Freude ist...

PREIS DEM VATER IM NAMEN JESU DURCH DEN HEILIGEN GEIST
HALLELUJA
AMEN!

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jesus liebt mich, ganz gewiss
Denn die Bibel sagt mir dies,
Alle Kinder schwach und klein,
Lädt Er herzlich zu sich ein.

Ja, Jesus liebt mich,
Ja, Jesus liebt mich,
Ja, Jesus liebt mich,
Die Bibel sagt mir dies.

Reine Gnade hat gesagt…

Ja, es kommt noch viel dicker!

Die Liebe der meisten wird erkalten!

wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Ja, schaut auf Jesus und geht Ihm mit erhobenem Haupt entgegen - weil Er kommt zu unserer Erlösung!

Harrt aus im Glauben und seid voller freudiger Erwartung denn der Heilige Geist wird euch lehren und leiten zu eben dieser Stunde!

Ja, Kinder Gottes werden in Gottes Herrlichkeit eingehen, in die innigste Gemeinschaft mit Jesus und dem Vater:

Preis dem Vater im Namen Jesu!
AMEN!