Donnerstag, 9. Februar 2012

Ermahnen oder ermuntern?

Wir werden alle gerne ermuntert, aber niemand wird gerne ermahnt.

Dennoch ist genau das besonders in Bezug auf falsche Lehrer und ihre Lehren sehr nötig:

Ich ermahne euch aber, ihr Brüder, gebet acht auf die, welche Trennungen und Ärgernisse anrichten entgegen der Lehre, die ihr gelernt habt, und meidet sie.
(Röm 16:17)

Wenn man es aber tut, hört man neben dem Vorwurf der "Besserwisserei" oder der "Lieblosigkeit", auch nicht selten die "Ermahnung", wir sollten doch mehr auf das Positive achten und uns gegenseitig ermuntern und auferbauen.

"Deshalb ermuntert einander und erbauet einer den anderen, wie ihr auch tut."
(1.Th 5:11)

Im neutestamentlichen Griechisch ist allerdings ermahnen und ermuntern beides das gleiche Wort:

"parakaleō"

Es bedeutet u.a. "einladen, herbeirufen, flehen, ermahnen, ermuntern, trösten, beistehen, wünschen, beten und bitten".

Und der das alles tut, das ist der "paraklētos" der Beistand - und genau das ist auch eine Bezeichnung für den Heilige Geist:

Der Beistand aber, der heilige Geist, welchen mein Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

(Joh 14:26)

Wenn wir also im Geist leben und von Ihm belehrt und geleitet werden, können wir all das nicht voneinander trennen!

Wir können z.B. im folgenden Vers eigentl. alle o.g. Bedeutungen für das Wort parakaleō einfügen und es bleibt immer eine richtige Aussage:

(Gott)...der uns TRÖSTET in all unsren Prüfungen, auf daß wir die TRÖSTEN können, welche in allerlei Prüfungen sind, durch den TROST, mit dem wir selbst von Gott GETRÖSTET werden.

(2.Kor. 1:4)

Ich denke wir sollten all diese Dinge in unserer Wahrnehmung als die Gnade des geistlichen Lebens erkennen.

Da die Liebe Gottes in unsere Herzen ausgegossen ist, können wir gar nicht anders als die Trauernden zu trösten, die Irrenden wieder herbeizurufen, die Fehlgeleiteten zu ermahnen, für die Verlorenen zu bitten und zu flehen, die Suchenden einzuladen, den Bedürftigen beizustehen und die Zaghaften zu ermuntern!




Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, welcher uns gegeben worden ist.

(Röm.5:5)

***

1 Kommentar:

Josef hat gesagt…

Danke Bento! Sehr guter kommentar!
Lasst uns aufeinander achten und anspronen zu Liebe und guten Taten Heb 10,24
Ziel aller Ermahnung ist Liebe aus reinem Herzen und echtem Glauben 1Ti 1,5
Ermuntert einander mit geistlichen Liedern und singt dem Herrn im Herzen Eph 5,19

Wer Zucht liebt, wird klug; wer Zurechtweisung hasst bleibt dumm Spr 12,1
Ermahnt einander und einer richte den anderen auf 1Th 5,11; Ermahnt euch gegenseitig (Siehe Heb 10,25)
Die sündigen weise vor allen zurecht, damit die anderen sich fürchten 1Ti 5,20