Samstag, 26. Mai 2012

Der Heilige Geist seit Pfingsten

«Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; ja, auch über meine Knechte und über meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie werden weissagen.»
Apg.2:17,18

Über kaum etwas herrscht soviel Unwissenheit, wie über den Heiligen Geist.

Viele denken, wer an Jesus glaubt, der sei doch bereits mit Geist erfüllt. Obwohl es natürlich der Heilige Geist ist, der durch das Wort den Glauben in uns bewirkt, ist das allerdings ein Trugschluß.
Der Empfang des Geistes ist, ebenso wie die Taufe, ein weiterer Schritt, der aus dem Glauben folgt.

Wir sehen das z.B. bei der Taufe von Jesus selber:

Es begab sich aber, da alles Volk sich taufen ließ und auch Jesus getauft wurde und betete, daß sich der Himmel auftat und der heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg und eine Stimme aus dem Himmel erscholl: Du bist mein geliebter Sohn; an dir habe ich Wohlgefallen!
Luk 3:21,22

..aber auch in der Pfingstpredigt des Petrus heißt es:

Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden; so werdet ihr die Gabe des heiligen Geistes empfangen.
Apg.2:38

Dieser "Empfang des Heiligen Geistes" und seiner Gaben ist kein Automatismus.
Von Jesus ist uns gesagt, dass er betete und sich daraufhin der Himmel auftat und der Geist auf Ihn kam - und bei Petrus wird deutlich, dass der Empfang eine Verheissung ist, deren Erfüllung auf die Taufe folgen wird.

Es gibt also 3 unterschiedliche Elemente einer Bekehrung:

Glaube - Taufe im Wasser - Empfang des Heiligen Geistes



Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken, als gehe es beim Empfang des Geistes nur um das richtige Verhalten und dann wird es geschehen - es gibt immer wieder erstaunliche Wege, wie Menschen unter die Kraft des Geistes kommen, doch wir können aus der Schrift und aus der Erfahrung schon eine gewisse Regel erkennen. Unverzichtbar erscheint das Streben nach Gottes Willen und die Bereitschaft des Glaubenden. Wie wir bei Jesus sehen, ist eine Möglichkeit den Geist zu empfangen, durch Bitten - im Gebet.
Jesus bestätigt das auch an anderer Stelle:

So nun ihr, die ihr arg seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den heiligen Geist denen geben, die ihn bitten!

Luk 11:13

Darüber hinaus, sehen wir oft, wie Menschen den Geist durch Handauflegung empfangen:

Da aber Simon sah, daß der Heilige Geist gegeben ward, wenn die Apostel die Hände auflegten, bot er ihnen Geld an..
Apg.8:18

Ausser der Tatsache, dass Geld in dieser Angelegenheit absolut kontraproduktiv ist, wie man in der Folge lesen kann, können wir bei dieser Begebenheit auch fesstellen, dass man den Empfang des Geistes "sehen" kann! Es ist zwar durchaus ein "inneres Geschehen", und nicht jeder sieht den Heiligen Geist in Gestalt einer Taube oder von Feuer, aber jeder kann die Auswirkungen hören und sehen, die beim Empfang des Geistes auftreten.

Da Petrus noch diese Worte redete, fiel der heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten.
Und die Gläubigen aus den Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, daß auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen ward; denn sie hörten, daß sie mit Zungen redeten und Gott hoch priesen.

Apg.10:44-46


Vielleicht ist es an diesem Pfingstwochenende mal an der Zeit, eine wichtige Frage völlig nüchtern und ehrlich zu beantworten:

"Habt ihr den heiligen Geist empfangen, als ihr gläubig wurdet?"
(Apg.19:2a)

Wenn du dir da nicht ganz sicher bist, und man auch keine Aktivität des Geistes feststellen kann, dann hast du ihn sicherlich nicht empfangen!

Und als Paulus ihnen die Hände auflegte, kam der heilige Geist auf sie, und sie redeten in Zungen und weissagten.
(Apg.19:6)

Selbst wenn du schon lange im Glauben lebst, ist es an der Zeit, hier klar zu sehen und entsprechend zu handeln. Ich selber war bereits 25 Jahre(!) in der Nachfolge, bis ich den Hl.Geist empfangen habe...

Auch wenn es heute viel Unverständnis, Ablehnung und Verwirrung gibt:
Es gehört eigentlich zu den Grundlagen der Nachfolge und zur der Lehre der Apostel, ohne die ein Verständnis und ein Leben in der Vollkommenheit uns nicht nur unmöglich erscheint, sondern auch bleibt!

Darum wollen wir jetzt die Anfangslehre von Christus verlassen und zur Vollkommenheit übergehen, nicht abermals den Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott, mit der Lehre vom Taufen, von der Handauflegung, der Totenauferstehung und dem ewigen Gericht.
Heb 6:1,2

Vielleicht wird deine Geist-Erfüllung nicht ganz so spektakulär sein wie am ersten Pfingsten in Jerusalem, aber das Reden in neuen Zungen, Unterscheidung der Geister, Prophetie oder eine andere der Geistesgaben, werden dir sicherlich gegeben werden, wenn der Heilige Geist in Kraft auf dich kommt.

Und es erschienen Zungen, die sich zerteilten, wie von Feuer, und setzten sich auf einen jeglichen unter ihnen. Und sie wurden alle vom heiligen Geist erfüllt und fingen an in andern Zungen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab.
Apg.2:3,4


Frohes Pfingstfest!

***


Weitere Artikel zum Thema sind unter dem Label "Heiliger Geist" in der Sidebar zu finden.

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Hi Bento,

kann Dir nur zustimmen... Ein so wertvolles und leider oft missverstandenes Thema.

Hab heute auch einen Artikel dazu erstellt:
http://p4jesus.wordpress.com/2012/05/26/der-unterschied-zwischen-bekehrung-und-geistestaufe/

Liebe Grüße, Julia

Reine Gnade hat gesagt…

Gott sprengt reines Wasser über uns!

1 Petrus 1:23 Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen Wort Gottes, das da
bleibt.

HESEKIEL 36:25 und ich will reines Wasser über euch sprengen, daß ihr rein werdet; von all eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen.
36:26 Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.
36:27 Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun!

1 Petrus 3:21...Denn in ihr (Wassertaufe) wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi,
3:22 welcher ist zur Rechten Gottes, aufgefahren gen Himmel, und es sind ihm untertan die Engel und die Gewaltigen und die Mächte.
Ehre sei Jesus in der Höhe!