Mittwoch, 16. Mai 2012

Empfang des Heiligen Geistes und Sprachengebet

Frau Punk (Mandy) hat immer wieder neue Ideen - auf ihrer Seite "Gekreuzsiegt" hat sie nun eine neue Rubrik eröffnet:

"Deine Geschichte mit Gott".

Ich hatte meine Story schon vor Jahren mal in ihrem Forum aufgeschrieben, sie hat meinen Bericht nun überarbeitet und dieser Tage neu eingestellt.
In meinem Beitrag erwähne ich auch die krassen Veränderungen, die durch den Empfang des Heiligen Geistes geschehen sind.

Zu diesem Thema der Sprachenrede und der Geistesgaben gibt es unzählige kontroverse Diskussionen - fest steht, wer es nicht selber kennt, weis auch nur theoretisch, worum es eigentlich geht. Man kann auch diese Wirksamkeit des Geistes erleben, aber sie dennoch kaum in Worte fassen. Am eheten trifft es in Bezug auf Sprachengebet und Weissagung diese Aussage von Paulus:

Wer in Zungen redet, erbaut sich selbst; wer aber weissagt, erbaut die Gemeinde. Ich wollte, dass ihr alle in Sprachen redet, aber noch viel mehr wollte ich, dass ihr weissagt..
(1.Kor.14:4+5) 

Als Reaktion auf meinen Bericht, bekam ich heute folgende Mail:

------------------

Die Geistestaufe hatte ich auch letzte Woche.......hab auch gleich angefangen in Zungen zu beten...voll krass..hab gezittert und geheult und gesabbelt ...  hatte erst durch (eine Freundin) zu Jesus gebetet und ihn um die Geistestaufe gebeten......hab nich wirklich was gespürt...dann hab ich aber noch ein Youtube-Video gesehen über den HG und am Ende war ein Gebet für die Geistestaufe - also er hat für die gebetet, die das Video sehen und getauft werden wollen.....der hat kaum angefangen, da war ich schon "weggebeamt"...am zittern und heulen.........hab dann tief eingeatmet und beim ausatmen kamen die Laute und Silben......ich musste einfach was sagen ohne zu wissen was ich sage ..  klang wie ne mischung aus arabisch und aramäisch........und vieleicht japanisch :-))





Ja das stimmt mit der Anbetung.......es kommt irgendwie direkt aus dem Herzen.......du hast ein Gefühl das im Herzen entsteht, aber bevor man mit dem Verstand das in Worte fasst, kommt es schon vom Geist aus dem Mund...........mir fällt das beten dann soooooo leicht.......vorher war das immer irgendwie krampfig......außer es war inbrünstig aus ner Verzweiflung heraus.......aber tägliche Gebetszeit war krampfig weil ich eben immer das richtige sagen wollte und bloss nix vergessen und achso erstmal danken und hier und da und hottehü ... jetzt denk ich an Jesus danke und schon gehts rund :-)

-------------------


Denn wenn ich in Zungen bete, so betet zwar mein Geist, aber mein Verstand ist ohne Frucht. Wie soll es nun sein? Ich will im Geist beten, ich will aber auch mit dem Verstand beten; ich will im Geist lobsingen, ich will aber auch mit dem Verstand lobsingen.
(1.Kor.14:14,15)



!AMEN + HALLELUJA!

***


Zum Thema Heiliger Geist und die Geistesgaben gibt es unendlich viel zu sagen. In der sidebar unter dem Label "Heiliger Geist" findet man etliche Beiträge auf diesem Blog.
Besonders empfehlen möchte ich die beiden dreiteiligen Serien "Den Heiligen Geist empfangen" und "Wesen und Wirken des Heiligen Geistes".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jesus sagte: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

Matthäus
11:28 Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich (Jesus) will euch erquicken.
11:29 Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.
11:30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Bento hat gesagt…

Ja, das ist völlig richtig - nur was hat es mit diesem Beitrag hier zu tun?