Freitag, 15. Mai 2009

Ahab baut Mist und es tut ihm leid

...heute mal was aus der Volxbibel AT (1.Könige 21):

1 Irgendwann später passierte noch so ne Sache. Und zwar hatte Ahab, der Präsident von Israel, seine Präsidentenvilla in der Stadt Jesreel. Direkt in seiner Nachbarschaft lag ein Weinberg, der Nabot, einem Bewohner von Samaria, gehörte.

2 Ahab war scharf auf das Teil, weil er schon lange auf der Suche nach einem guten Platz für seine Bio-Tomaten-Zucht war. „Können wir einen Tausch machen?“, fragte er Nabot. „Sie kriegen dafür einen viel besseren Weinberg. Oder, wenn Sie wollen, kauf ich Ihnen das Ganze für einen guten Preis ab!“

3 Nabot dachte aber gar nicht dran, sein Stück Land zu verkaufen. „Niemals, davor soll mich Gott schützen, dass ich Ihnen dieses Land verkaufe! Es ist ein Erbstück, hier hat schon mein Ur-Opa Weintrauben geerntet!“

4 Der Präsident war ziemlich angepisst von dieser Antwort. Er ging nach Hause, legte sich in sein Bett und schmollte. Schließlich wurde er sogar magersüchtig und wollte nichts mehr essen, nur deswegen!

5 Seine Ehefrau Isebel sagte dann zu ihm: „Was ist los? Warum bist du so depri? Warum isst du nichts mehr?“

6 „Ach“, antwortete Ahab. „Zigmal hab ich jetzt versucht Nabot zu bequatschen, ob er mir seinen schönen Weinberg verkauft. ‚Ich bezahl Ihnen jeden Preis, oder ich geb Ihnen einen anderen Weinberg dafür im Tausch’, hab ich zu ihm gesagt. Aber der Typ schaltet auf stur. ‚Meinen Weinberg kriegen Sie nicht!’, sagt der Depp immer nur zu mir...!“

7 „Also hör mal! Du bist hier der Präsident im Land und kriegst sowas nicht gebacken?“, sagte seine Frau. „Jetzt komm mal in die Hufe und fang wieder an zu leben! Und was die Sache mit Nabot angeht, lass mich das mal regeln, okay?“

8 Sie schrieb dann von Ahabs Notebook aus ne Rundmail an alle Chefs der Familienstämme und auch an alle Männer, die in der Stadt vom Nabot was zu sagen hatten...


------------

...abgesehen davon, dass dieser Auszug ein schöner Beweis dafür ist, dass die Berichte der Bibel keinesfalls frei erfunden sind, sondern dem wirklich wahren Leben entspringen, sollte jeder, der jetzt wissen will wie´s weitergeht, sich die

VB-AT Band 1
 
besorgen!..
;-)




***


HIER geht es zu weiteren Artikeln über die Volxbibel.

Kommentare:

Björne hat gesagt…

Jau Bento, sehr geile Stelle
in der Volxbibel.
Lieben Gruss
Björne :)

Litha hat gesagt…

ha - voll cool.
Ich muss mir die auch ma endlich kaufen :D
LG
Litha

Benedict hat gesagt…

Sag mal, Bento, geht dir das eigentlich auch so, dass dir beim Lesen der Stellen im AT immer die ganzen Diskussionen dazu einfallen? Geht mir mal so. Ich könnte dir noch sehr genau sagen, über was wir bei der Stelle so alles diskutiert haben... ;-)

Viele Grüße und viel Segen!
Benedict

marco hat gesagt…

Wow! Ich bin beGeistert!
Danke für den Exclusiv-Auszug. Habe mich fast weggeschmissen beim Lesen. Doch es ist nicht nur sehr lebendig und gut formuliert sondern hat auch meines Erachtens nichts eingebüßt.
Es wird Zeit mein Bibelregal um ein Buch zu erweitern...

Danke für die SUPER-Arbeit, Jungs!
Viel Spass auf dem Kirchentag!

Apassionata hat gesagt…

Da waren bei der Übersetzung Rheinländer am wirken( das Teil). Sehr nett, werde mir das Teil auch mal besorgen. Mehr geistlichen Tiefgang hoffentlich auf der Burg. Tschüß bin dann, wenn es der Herr dann nicht verwehrt!!!

sabina hat gesagt…

okaay ... Vers 2 wurde eindeutig von dir "übersetzt" ;-)

windhauch hat gesagt…

Klasse!!! :D

Bento hat gesagt…

@ Bene,
jau - manchmal werden da Erinnerungen wach.. ;-)

@ Bina,
nö - die Biotomaten sind bei Martin gewachsen.. ;-D

@ apassionata,
NOCH mehr Tiefgang?.. ;-)

@ alle,
danke für positive fiehtbäck :-)

Benedict hat gesagt…

wobei Martin die Tomaten zuerst mal im Weinberg wachsen lassen wollte... Naja, glücklicherweise hast du uns vor dem Fehler bewahrt :D