Montag, 21. September 2009

Geheimnisse

Das Reich Gottes birgt viel Geheimnisvolles, weil es dem normalen Denken der Welt widerspricht. Doch einiges widerspricht auch dem religiösen Denken.

Ein wunderbares Beispiel ist die Ehe und hier besonders die Heiligung des Partners in einer Ehe, in der nur einer gläubiger Christ ist:

"Der ungläubige Mann ist durch die Frau geheiligt, und die ungläubige Frau ist durch den Bruder geheiligt."
(1.Kor.7,14a)

Abgesehen davon, dass hier die Bedeutung der Ehe weit über den Trauschein hinaus offenbart wird, stellt es aber keinesfalls eine Aufforderung oder Einwilligung dar, ungläubige Partner zu heiraten. Hier ist vielmehr die Rede davon was zu tun ist, wenn sich nur ein Partner bekehrt, ob das dann zur Auflösung der Ehe führt. Das soll bei Einwilligung des ungläubigen Partners zum weiteren Zusammenleben, jdf. nicht der Fall sein!




Dennoch sind die Schwierigkeiten einer solchen Ehe nicht zu unterschätzten, oft denkt der gläubige Partner, der Andere werde sich "aus Liebe" noch bekehren - es wäre aber nicht nur fatal, wenn es nicht aus Liebe zu Jesus geschähe, sondern es ist vielmehr ein Fakt, dass oft ein langsames, schleichendes Aufweichen des Glaubens stattfindet, oder sogar massiv gegen den Glauben durch den Ungläubigen vorgegangen wird. Bergab geht es leichter - wohl dem, bei dem es nicht so ist!

Doch genauso, wie es möglich ist, dass der ungläubige Partner das gemeinsame Leben "nach unten" zieht, genauso ist aus geistlicher Sicht der Ungläubige durch den Gläubigen geheiligt! Das ist stark und hat verschiedene Gründe, einer wird noch im selben Vers genannt und bezieht sich auf die gemeinsamen Kinder. Ein weiterer ist in der Tatsache des "ein Fleisch sein" begründet, ein anderer in der Kraft und Bedeutung der Gebete für den Partner.

Insgesamt ein wunderbares Beispiel, wie die Heiligkeit und das Licht Gottes ALLE Dunkelheit im Leben eines Christen besiegt und überwindet.

Halleluja - Gelobt sei Gott unser Papa!

***

Kommentare:

Jesus Punk hat gesagt…

Hallo Bento,
super Statement. Ich sehe das genau wie du. Wenn nur einer von Beiden Christ ist und radikal nach Gottes Wort lebt dann kann das einfach nicht für immer gut gehen!
Vielleicht am Anfang... dann wenn die Schmetterlinge noch Loopings im Bauch machen, doch spätenstens wenns ans Heiraten geht wirds kritisch.
Denn in einer Ehe sollte Jesus mittendrin sein und nicht nur dabei. Ich stelle mir da gerade zwei Menschen vor, die sich an der Hand halten. Nicht nur einer von beiden sollte dann Jesus an die Hand nehmen, sondern beide - somit steht er automatisch in der Mitte!
Gott mischt in allen Bereichen mit und mein Denken hat er wirklich geändert in vielen Bereichen z.b. Freundschaften, diese "Notlügen", die absolut scheiße sind!, Sexualität, bei der Arbeit, Umgang mit den Nachbarn usw. Natürlich ist es keine Versicherung, dass die Ehe dann gut geht wenn beide Christ sind... leider, aber die Basis stimmt schon mal!
Gruß JP

Bento hat gesagt…

Hi JP,
"..mittendrin statt nur dabei" - klasse, wird adoptiert der Spruch! :-D

ja - "Buße/Umkehr" betrifft zuallererst die Denke - ändert euren Sinn!
Danke für dein Zeugnis und Statement -

Segen!

Jesus Punk hat gesagt…

Joa adoptiere, aber mit Verweis auf den Zitierenden!! Hoho... ich meld schnell Patent an!
Sag Bento, gibts nen anderes Wort für "Zeugnis"? Ich find das immer so fromm und es erinnert mich an Schule..... **kotz**.... Gott ist noch nicht ganz fertig mit meinem veränderten Denken, mußt du wissen.
JP

Bento hat gesagt…

ups - *kicher*
Zeugnis erinnert an Schule - ja richtig, da war doch mal was in grauer Vorzeit in einem fernen Land und in einem früheren Leben... *LOL*

nee, da fällt mir echt kein unfrommes Wort für ein ;-)
- auch in der Volxbibel haben wir den Begriff immer umschrieben, weil es kaum zu "übersetzten" ist - hmm..

also wenn wir erzählen, was Gott krasses in unserem Leben tut, dann sind wir ja schon Zeugen und bezeugen... aber ok, bleiben wir bei "Statement" - das hört sich doch cool an, oder?
;-)

Anonym hat gesagt…

Ich nehme die Korintherstelle als Verheißung. Da mein Mann gerade Sonntag verstorben ist und ich dabei war, wie er friedlich einschlief, denke ich, daß Gott Gnade geschenkt hat. Ich habe an seinem Bett gesessen und ihm erzählt, daß er keine Angst haben muß, weil er von Gott einen gesunden Körper bekommt und vielleicht auch unsere schon heimgegangenen Hunde trifft und mit ihnen Ball spielen kann, ganz unbeschwert ohne Schmerzen. Das kann doch nur der heilige Geist sein, der mir diese Worte in den Mund gelegt hat, denn der Friede Gottes wohnte trotz großer Traurigkeit in meinem Herzen, wo ich doch getröstet war. Als ich aus dem Krankenhaus ging, schien die Sonne hell und wärmte mich.(Die Sonne, die mir lachet, ist mein Herr Jeus Christ; das, was im Himmel lachet, ist, was mich fröhlich macht).

Apassionata hat gesagt…

Anonym bin ich Apassionata, weiß nicht, was ich da angestellt habe.

Bento hat gesagt…

..es macht mich so froh das zu lesen, wie der Herr dich bewahrt Apassionata - Papa ist sooo wunderbar!

Jesus Punk hat gesagt…

Hallo Apassionata,
es tut mir sehr leid das dein Mann gestorben ist. Auch wenn wir uns nicht kennen.
Ich glaube, er feiert ne ganz große Party bei Gott und es geht ihm sehr gut.
Leb hier noch ein schönes Leben und freu dich, dass du ihn irgendwann wider treffen darfst.
Ich werde für dich beten Apassionata.

Bento, ja wir einigen uns auf Statement. Das ist gut!

Jesus Punk

Apassionata hat gesagt…

Danke Jesus Punk, das war mal eine trostvolle Bestätigung!!! Schön, daß Du das mit mir glaubst.