Mittwoch, 16. September 2009

Worte des ewigen Lebens

Hast du auch deine "Lieblingsstellen" in der Bibel?
Es gibt so viele wunderbare Aussagen, die uns trösten, aufbauen und uns Nahrung im Glauben sind. Manche Worte sind Initialzünder und begleiten uns ein ganzes Christenleben lang, andere treffen uns wie ein Sonnenstrahl in einem dunklen Momment. Viele Aussagen bekommen erst im Laufe unseres Lebens eine tiefe Bedeutung. Manches Wort entfaltet seine Wirkung, weil wir es von einem geliebten Menschen hören.

Doch wie gehst du mit den Stellen um, die dir nicht so gut reingehen, wo sich Widerstand regt oder nur Unverständnis bleibt? Aussagen, die dir einfach nicht gefallen, weil sie deinem Gottesbild, deiner Theologie oder deiner Gefühls- und Lebenssituation wiedersprechen?
Was passiert, wenn der Berg dort bleibt, wo er ist, der Baum sich nicht ins Wasser wirft und statt Strömen lebendigen Wassers nur staubtrockener Husten aus dir hervorbricht?

Was tust du mit der kleinen Pflanze des Glaubens, die das Wort Gottes in dein Herz gesät hat, an übernatürliche Gaben des Geistes, an Gottes Wirksamkeit durch Wunder und spontane Heilungen, wenn du Menschen triffst, die dir eine billige Kopie dieser Geistesgaben als echt verkaufen wollen und es ihnen sogar gelingt, viele Menschen an sich zu binden, wenn etwas als ein göttliches Wunder gepriesen wird, was sich bald als eine geschickt manipulierteTäuschung herausstellt oder wenn trotz aller Gebete ein tief gläubiger Freund oder Verwandter vor deinen Augen an einer schweren Krankheit stirbt?





Wirst du diese Pflanze weiter hegen und pflegen, bis sie erblüht und Früchte trägt, oder wirst du dich enttäuscht abwenden, alles als Illusionen abtun, dich wieder den "realen Dingen" zuwenden und dieses Pflänzchen unbeachtet verkümmern lassen?

...

Der lebendige Glaube gedeiht dort, wo wir ALLES essen, was Jesus uns vorsetzt - das herumkauen auf dem Brot, das wir längst geschluckt haben, setzt keine Nährstoffe mehr frei und führt uns direkt in die Rituale eines religiösen Lebens. Jesus ist unser tägliches Brot und Er wird uns genau das geben, was wir heute brauchen! Die harten Brocken können zwar in der Milch der Grundlagen des Evangeliums eingeweicht werden, aber wir müssen trotzdem länger dran kauen und manchmal werden wir uns die Zähne daran auszubeissen.

(...besser zahnlos in das Reich Gottes eingehen, als mit einem strahlenden Lächeln in der Belanglosigkeit enden... ;-))

Grade dann, wenn es einen Konflikt in dir selber oder mit der religiösen Welt auslöst:

Nimm ALLES was Jesus dir anbietet!

Es wird seinen herrlichen Geschmack bald entfalten und etwas wird in dir lebendig werden, dass in Wahrheit vom Vater ist - denn wir wissen ja, von wem wir es bekommen haben.

"Herr, zu wem sollten wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens, und wir haben geglaubt und erkannt, dass du der Heilige Gottes bist."

(Joh.6,68+69)

***

Kommentare:

Helmut privat hat gesagt…

Ach Bento, immer die Sache mit den Veheißungen.
Du weißt Doch es steht irgendwo geschrieben, daß alle Verheißungen Ja und Aber sind. ;-)
Man kann sich das doch nicht so einfach machen,
Wenn Gott das ja sagt, müßen wir doch das Aber sagen oder?

Jesus Punk hat gesagt…

Hallo Bento,

bin eben auf deine Seite gestossen. Klasse, was du da so von dir gibst ;-)
Weißt du, ich bin ziemlich krank - hab nen Tumor im Hirn, bekomme gerade Bestrahlungen.... ne echt üble Zeit, ich weiß das sehr viele Menschen für mich beten. Irgendwann hatte ich den Glauben an ein Wunder und Heilung mal verloren und sah das ewige Beten als Betteln.... doch bald hab ich gespürt, dass das Käse ist. Durch eine gute Freundin sagte mir Gott, dass es nicht betteln sondern kämpfen bedeutet!
Ich habe keine Antwort darauf, warum manchmal nicht gleich zutrifft was in seinem Wort steht. Gott kann jedoch alles, aber nur eines kann er nicht und das ist lügen!
Ich weiß, dass er immer bei mir ist, dass er mich jetzt durchträgt. Ich spüre eine unglaubliche Liebe von ihm, die ist so krass und übertrifft alles. Wenn wir uns ihm voll und ganz hingeben und bereit sind auf ihn zu vertrauen, dann wird etwas ganz großes geschehen.
Ich habe aufgehört Gott immerzu meine Probleme und Sorgen vorzujammern, sondern ich sage dieses "Bergen" in meinem Leben wie GROß mein Gott ist!!
Bitte mach weiter, ermutige die Menschen! Du kannst das, möge unser BIG Daddy dich fett segnen für deinen Dienst!
Jesus Punk
http://gekreuzsiegt.blogspot.com/

Bento hat gesagt…

Hi Jesus Punk,
das ist sehr bewegend, was du da schreibst, denn da spricht die Kraft des Glaubens, die über die Umstände siegen wird - bleib dran!!

Auch toll ist, dass du von Geschwistern getragen wirst - hast wohl jetzt noch mehr Beter an der Backe ;-))...

Danke auch für deine Ermutigung - wir alle brauchen das :-)

sprudelfrischen Segen dir!


@ Helmut
Scherzkeks ;-)

Jesus Punk hat gesagt…

Danke, man kann ja nie genügend Beter - ich nenne sie lieber Kämpfer - haben!
Werde deine Seite verfolgen, find ich total klasse. Hab sie bei mir verlinkt, vielleicht machste das mit meiner ja auch so.
Grüßle JP