Freitag, 17. September 2010

Islam auf dem Vormarsch

Wer nicht längst den Sand in den Kopf gesteckt hat, wird bereits gemerkt haben, dass einige umwälzende Veränderungen unserer Gesellschaft in ganz Europa im Gange sind. Während ein paar Gutmenschen immernoch den Traum der Multikulti-Gesellschaft träumen und andere es mit der Islamophobie auch gerne übertreiben und Frieden am liebsten durch Krieg erreichen wollen, scheint der Großteil der Gesellschaft wie die paralysierte Beute nur darauf zu warten verschlungen zu werden.

Es geht immer mehr die Angst um beim Thema Islam - und das ist durchaus gewollt, denn Angst lähmt.


Man könnte unendlich viele Storys auftischen, die eine extreme Schieflage im Umgang mit dem Islam, sowie die faktische Auflösung von freier Meinungsäusserung und sonstiger Errungenschaften eines Rechts- und Sozialstaates dokumentieren. Während Vieles schlicht geleugnet und vertuscht wird, begeht eine engagierte Richterin (angebl.) Selbstmord, nachdem sie öffentlich sagt was jeder ahnt oder weiß, dass näml. der überwiegende Teil jugendl. Straftäter einen "Migrationshintergrund" haben und völlig unbeeindruckt von den Mechanismen des Rechtsstaates, einfach immer so weiter machen, oder auch angesehene Leute in der Öffentlichkeit geächtet und ausgegrenzt werden, sobald sie eine andere Meinung als die "politisch korrekte" vertreten (war da nicht mal was mit Meinungsfreiheit in Europa?), müssen andererseits Frauen und Kinder mit höchstem Aufwand vor drohenden Ehemännern durch die Staatsgewalt (Steuerzahler) beschützt werden, um Gewalt, "Ehrenmorde" und Entführungen zu verhindern...

Wie gesagt, die Liste ist unendlich lang und allein das Wort "Ehrenmord" zeigt sehr deutlich, welch konträre Weltbilder und Rechtsauffassungen hier aufeinander prallen.

Doch wo ist nun der Kern des Problems?

Wir können weder die Uhr zurückdrehen, noch helfen Leugnen und Verschweigen. Auch die allenthalben eingeforderte "Toleranz" bietet keine wirkliche Lösung, sondern ist ein Teil des Problems, denn es handelt sich nicht etwa um geringfügige Abweichungen, die man tolerieren könnte, sondern um grundsätzliche Unterschiede und Gegensätze.

In den islamischen Nationen hat man das sehr wohl erkannt und von daher ist es da auch folgerichtig verboten oder wird zumindest sehr erschwert bis hin zu existenzieller Gefahr für Leib und Leben, wenn man dort die Botschaft des Evangeliums verkünden möchte oder auch nur im Stillen seinen Glauben als Christ leben möchte (geht das überhaupt?).

Nur der Westen scheint noch immer völlig mit Blindheit geschlagen und Meilenweit davon entfernt zu sein, die Unvereinbarkeit der Botschaft von Bibel und Koran zu erkennen. Doch entweder wird Jesu und die Botschaft der Liebe und Freiheit unser Leben dominieren, oder der Islam mit der alttestamentarisch anmutenden Scharia.




(Bevor ich jetzt mißinterpretiert werde und mein Blog vom BND abgeschaltet wird: Für Christen gibt es keine unakzeptabelen Menschen, aber wir sollen unakzeptabele Lehren als solche erkennen und benennen, weil sie dem Evangelium völlig widersprechen.)

Und genau hier sehe ich auch das eigentliche Problem:

Der Islam ist nur deshalb auf dem Vormarsch, weil der christl. Glaube im überwiegenden Teil der Gesellschaft irrelevant geworden ist - oder zumindest völlig relativert wird und im wahrsten Sinne "blutleer" geworden ist.

Nicht ein starker Islam ist unser Problem, sondern eine schwache Christenheit!


Seit jeher war das Volk Gottes der Hand ihrer Feinde ausgeliefert, wenn sie sich von Gott entfernten und mit den Göttern der Völkern liebäugelten und deren gotteslästerlichen Götzendienst nichtmehr als solchen erkannten, sondern tolerierten oder sogar selber begannen, diesen Göttern zu huldigen.

"Da entbrannte der Zorn Jahwes wider Israel, und er gab sie in die Hand von Plünderern, welche sie plünderten; und er verkaufte sie in die Hand ihrer Feinde ringsum; und sie vermochten nicht mehr vor ihren Feinden zu bestehen."
(Ric 2:14)

Allein die Tatsache, das solche Aussagen und Hinweise heutzutage ein absoluter Afront mit der vorherrschenden Meinung und Grundeinstellung sind, zeigt deutlich, wie weit wir uns schon ausgeliefert haben.

Nur weil wir heute nicht mehr wie zu alttestamentarischen Zeiten mit Schwert und Wagen gegen unsere Feinde losziehen sollen, heißt das ja nicht, dass das Evangelium keine Feinde mehr hätte.

Um der großen Herausforderung des Evangeliums zu entfliehen und unsere Feinde tatsächlich zu lieben, wollen wir sie lieber zu Freunden umetikettieren.

Und genau das ist die Zersetzung des Glaubens von innen heraus und macht uns zur Beute, anstatt dass wir die Menschen für die Freiheit in Christus gewinnen. Es ist eine derart unerträgliche Lauheit, die jeder ernsthafte Muslim einfach verachten muß, auch wenn er kein religiöser Fanatiker ist!



Aber auch in der Bibel wird ein derart entleerter Glaube klar gebranntmarkt:

Denn viele wandeln, von denen ich euch oft gesagt habe, nun aber auch mit Weinen sage, daß sie die Feinde des Kreuzes Christi sind.
(Phi 3:18)

Doch wir, die wir unseren Herrn von Herzen lieben und wissen, dass es hier nicht um "unterschiedliche Religionen" geht, sondern dass Jesus sein Blut der Erlösung für ALLE MENSCHEN vergossen hat, werden uns nicht darüber täuschen lassen noch selber täuschen, wie Frieden mit Gott und der Welt möglich ist:


"...und durch ihn (Jesus) alle Dinge mit sich zu versöhnen - indem er Frieden gemacht hat durch das Blut seines Kreuzes, -durch ihn, es seien die Dinge auf der Erde oder die Dinge in den Himmeln. Und euch, die ihr einst entfremdet und Feinde waret nach der Gesinnung in den bösen Werken, hat er aber nun versöhnt."
(Kol 1:20+21)

Mir ist klar, wie sehr soetwas mißinterpretiert werden kann und auch wird - ich möchte hier allerdings ausschließlich Öl in das Feuer unseres chritlichen Glaubens gießen!

***

Ich empfehle wärmstens, sich z.B. dieses Video reinzuziehen - dass ich mich keinesfalls nur auf Aussagen Dritter stütze, belegt z.B. dieser Post - wie sehr Jesus auch die Muslime liebt, dokumentiert diese erstaunliche Bekehrung - aber auch sonst rate ich jedem sich ohne "Denkbarrieren" mit diesem Thema zu befassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Where is the core of the problem? The core of the problem is Our disobedience of God. Clearly a strong Islam is our problem, just as much as many forms of false Christianity!

The holy teachings of the Bible are totally icompatable with the god-dishonouring teachings found in the Koran. The reason Islam is on the rise, numberwise, is because Satan's stronghold on the minds of many of God's creation is increasing! The teachings in the Koran teach against Jesus Christ and His holy mission and the teachings in the Koran promote a god called Allah who continually exalts himself against the only true Triune God of the Holy Bible.

Deborah hat gesagt…

Sehr informativ!!!

Das mit dem Überschreiben der frühen Verse wusste ich so auch nicht. Diese Doppelbotschaften hatten mich komisch angeguckt...aber ich konnte das nicht benennen.

Das gibt ein klares Gebetsziel.

flunra hat gesagt…

Als ich das Video, das verlinkt ist, zum ersten Mal im Netz sah, habe ich folgenden Konnertar dazu geschrieben:
Es ist wichtig, dass diese Wahrheit in unser Land gerufen wird. Du kannst sie nicht laut genug sagen, denn die Menschen sind schwerhörig. Sie wollen leben und Feste feiern, heute und an jedem neuen Tag. Alles was diese Feste stört wird weggeschoben, interessiet nicht, so kann sich im Land breit machen, was uns nicht gut tut. Die wahre sehnsucht eines Menschen kann nur von Jesus Christus gestillt werden. Alle anderen Versuche diese im Unterbewussten lebende Sehnsucht zu stillen, bringen keine Erfüllung, sondern neue Gebundenheiten. So ist das Internet gut für einen gemeinsammen Austausch, aber es ersetzt nicht die persönliche Gemeinschaft mit dem Vater Jesus Christi. Erst aus dieser Gemeinschaft heraus kannst du anderen Menschen helfen, den richtigen Weg durchs Leben zu finden. Dieser steht nur in der Bibel und nicht im Koran. Umsonst hat jesus nicht gesagt: Wer mich vor den Menschen bekennt, den will auch ich vor meinem Vater, der in den Himmeln ist,bekennen. Seid nicht feige und weicht der Auseinandersetzung nicht aus. Für das ewige Heil gibt es eben nur eine Wahrheit: Jesus Christus.

Dieser wurde aber sofort gelöscht. Voreilender Gehorsam gegen über denen, die sich hier nicht integrieren wollen oder Angst?
Im Grundgesetz ist die freie Meinungsäußerung noch festgeschrieben!!!
Ich mache euch Mut bekennt euren Glauben an den einzigen Erlöser im Universum, Jesus Christus Sohne des lebendigen Gottes JAHWE Zebaoth.

Anonym hat gesagt…

Ihr moslime ihr tut mir leid,ich würde euch gerne helfen aber ihr werdet leider irre geführt,das ist euer verderben da es nicht ins Ewige leben führt sondern in die Verdammnis,denn ohne Jesus keine Vergebung und ohne Vergebung kein Ewiges Leben.Denn Gott hat seinen Sohn alle Macht gegeben und ist Richter denn wer seine Schuld und Sünde vor ihm bekennt wird freigesprochen,und so er ihn als sein Herrn annimmt und er kommt nicht ins Gericht.Wollt ihr alle verloren gehen und in die Hölle wo der Teufel auf euch wartet.

Anonym hat gesagt…

Wir Muslime lieben Jesus und wir glauben auch an seine Offenbarungen. Auch Jesus war ein Muslim, denn Muslim bedeutet nichts anderes als Gottergebener.
Gibt es in der Bibel nicht einen Vers, welcher darauf hindeutet, dass Jesus sich vor Gott niederwarf..? Er betete also auf eine ähnliche Art wie wir Muslime heute. Gehört er nicht zu denjenigen, die das Schweinefleisch verabscheuten. War Jesus nicht beschnitten? All diese Dinge und vor allem, dass er die Menschen dazu aufrief "Betet nur einen Gott alleine an" weisen darauf hin, dass er es niemals gewagt hätte sich auch nur ansatzweise mit Gott zu vergleichen oder zu behaupten er sei sein Sohn (Allah bewahre).
Allah bzw. Gott eine menschliche Eigenschaft zuzuschreiben ist eine schwere Sünde im Islam, daher sagen wir nicht, dass Jesus der Sohn Gottes ist (Gott bewahre), sondern wir sagen, dass Jesus ein Prophet war wie Mosis, Jakob und Muhammad (Frieden und Segen auf ihnen).
Gott ist der Vollkommene, der Allweise, Der der leben lässt und sterben lässt; nichts geschieht ohne seinen Willen. Und wenn Allah nicht gewollt hätte, dass Jesus den Erblindeten sehend macht oder den Kranken zum Gesunden, dann wäre Jesus allein nie dazu im Stande gewesen.
Ich wünsche allen Menschen die Rechtleitung, welche mit dem besten Leben belohnt wird, wo keine Ungerechtigkeiten herrschen und wo man ewige Glückseligkeit findet. Gleichzeitig wird dies die Befreiung sein von der schlimmsten Strafe. Möge Allah diejenigen rechtleiten, welche mit aufrichtigem Herzen nach dem richtigen Weg suchen. Amin

Bento hat gesagt…

Hallo Amin,
Jesus ist unvergleichlich.
Der Unterschied zwischen den Propheten und Jesus ist, dass Jesus sündlos auf dieser Erde gewandelt ist. So hat er das Anrecht des Satans an den sündigen Menschen überwunden. Nur durch Sein Opfer wird ein Menschen frei von Sünden: Gnade vor Recht!

Weder die Art unseres Gebets, noch Beschneidung noch sonstige Gebote sind entscheidend und nichts davon rechtfertigt uns (denn wir sind alle Übertreter der Gebote!), sondern die Gnade Gottes allein. Wir haben kein Anrecht, weil wir Gebote einhalten oder Beschnitten sind, sondern weil wir begnadigt sind, werden wir freigelassen - Erlöste aus Gnade. Nicht weil wir gut und rechtschaffen wären, sondern Gott allein gebührt die Ehre!

Wir geben dem Vater der Herrlichkeit die Ehre, indem wir das Opfer Jesu anerkennen - dieser wunderbaren Gnade verschließt sich der Islam (und alle andere Religionen) und damit der erhabenen Güte des Allmächtigen.

Möge der Heilige Geist Gottes dir Offenbarung schenken.

Anonym hat gesagt…

Ihr seid einfach nur radikale Fundamentalisten, keine Christen !!!

Ganz ernsthaft, glaubt ihr wirklich, dass Gott so menschlich, kleinkariert, ausgrenzend und egoistisch ist wie ihr ihn darstellt?

Wenn er nur wahre Christen in den Himmel lässt, dann würde er da mit höchstens 50 Leuten sitzen. Und in der Hölle herrschte Massenbetrieb. Mal ganz ehrlich, wo in der Bibel steht, dass der Islam böse ist? Und dieses Video ist ja wohl kein Beweis für die Bosheit des Islam!!!

Es verbreitet Lügen, Halbwahrheiten und Ungenauigkeiten. Sich darauf zu beziehen ist ungerecht. Es hießt im Video: "informiert euch". Das habe ich... eine der ersten Seiten, auf die ich gestoßen bin war diese: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.religionen-in-hannover.de/islam/krieg02.jpg&imgrefurl=http://www.religionen-in-hannover.de/islam/krieg.htm&usg=__a3wiSUHK75PiKPzA8YX8bK401kg=&h=333&w=588&sz=141&hl=de&start=9&zoom=1&itbs=1&tbnid=K_Y1fEXxZmI8GM:&tbnh=76&tbnw=135&prev=/images%3Fq%3DIslam%26hl%3Dde%26sa%3DG%26gbv%3D2%26tbs%3Disch:1


Ich bin eine sehr gläubige Christin, aber ich denke, es ist absolut inakzeptabel, das Christentum als einzig wahre Religion zu betrachten. Es gibt nur einen Gott, aber jeder hat einen anderen Weg zu ihm. Einer meditiert buddhistisch, einer betet muslimisch, einer betet christlich und andere tun wieder anderes.
Steckt doch nicht einfach jeden in die Hölle, der nicht eurer Meinung ist. Ihr könnt eure Meinung genauso wenig beweisen, wie sie Ihre!!!
Die Unwissenheit bringt Verderben, nicht die Toleranz, denn sie ist der erste Schritt auf dem Weg zum Weltfrieden.

Bento hat gesagt…

Hallo "sehr gläubige Christin",
der Tonfall in dem du dich hier zu Wort meldest und angeblich für den "Weltfrieden" eintrittst, und in dem du "uns" (wer ist "ihr"?) mal eben das Christsein absprichst, kann mich einfach nicht recht überzeugen.

"Die Unwissenheit bringt Verderben" - das allerdings kann ich sofort unterschreiben, denn offensichtl. scheint auch dir entgangen zu sein, dass nicht etwa das Praktiziern einer Religion den Weg in den Himmel öffnet, sondern die Beziehung zu einer Person - Jesus.

Auch wenn du annimmst, es gehe bei der Frage von Rettung und Verdammnis um "unsere Meinung", zeigt das deutlich, dass dir die elementraren Grundlagen des Evangeliums wohl nicht bekannt sind. Bis du diese selber verstanden und verinnerlicht hast, solltest du nicht gegen diejenigen wettern, der auf dieser Grundlage ihr Leben und ihr Denken bauen.

Ich habe in meinem Beitrag auf den Fundamentalen Unterschied hingewiesen, der heute in der allgemeinen Unwissenheit, Verwirrung und der Anbetung der "Toleranz" immer unkenntlicher wird - genau davon legt dein Kommentar auch beredtes Zeugnis ab. Zudem beklage ich die Lauheit und Konturlosigkeit der "Christenheit", die zu genau dieser Geisteshaltung führt, die du hier an den Tag legst.
Zum Thema Toleranz habe ich vor einiger Zeit bereits HIER einen Artikel gepostet.

Ich habe selber lange unter Muslimen gelebt und schätze diese Menschen sehr, auch weiß ich, wie sehr sie oft selber unter dem restriktiven Islam zu leiden haben.
Meinem Freund aus Aserbaidschan, der sich zu Jesus bekehrt hat, droht in seinem Heimatland die Todesstrafe(!), wenn er eine Bibel besitzt - ihm, und den weltweit hunderttausenden verfolgten und in muslimischen Ländern um ihr Leben bangenden Christen (siehe "open doors" in der Sidebar), kannst du ja gerne mal den Frieden erklären, für den der Islam angeblich eintritt...

Ich finde deinen anonymen Beitrag nicht nur respektlos, sondern auch sachlich eine Zumutung.

Bento hat gesagt…

aus irgend einem Grund funktioniert der Link nicht.

Daher nochmals HIER

Bento hat gesagt…

Ein sehr empfehlenswerter Einblick über die Fragen zum Islam durch einen ehemaligen Muslim - es lohnt sich alle Folgen der Videoreihe anzuschauen, um ein umfassendes und realistisches Bild zu bekommen!

Ich hatte im März bereits auf Nassim Ben Iman hingewiesen.

Anonym hat gesagt…

schlagt den quran auf und liest und redet nicht von dem wovon ihr keine ahnung habt

Anonym hat gesagt…

hallo??? ich bin ein muslim und das was ihr tut is echt wiederlich steht nicht in der bibel dass man auch die anderen religionen respektieren soll ??? und außerdem liest euch mal mehrere bibeln durch die sind alle bissl anders aba kuran is alles gleich und wenn ihr mal eine seite liest von dem kuran dann werdet ihr auch sehen es gibt auch beweise das der kuran echt ist weil z.B. steht da das die erde die sonne umkreist und das haben sie erst später herausgefunden mehrere jahre später und es gibt noch mehr in youtube gibt es videos dazu wenn ihr mir net glaubt und ich bin auch net gegen die christen , mein bester freund is auch christ und ich beleidige nicht seine religion weil ich mich an den kuran halte und manche muslime sind halt so wie ihr meint aba nicht alle !!!!

Anonym hat gesagt…

und außerdem bei uns im kuran steht alle GLÄUBIGEN , die gott anbeten werden ins paradies kommen also muslime und auch christen aba bei euch is es anders nur wenn jmd christ is ??!! und dem dem die seite gehört bevor du über dem islam sprichst lies dir erstmal den kuran durch dann diskutier weiter !!!!!

Anonym hat gesagt…

das was du (bento) machst is in der bibel verboten und du sollst ein gläubiger sein xD man du bist ja ein kleiner ahnungsloser wicht DU hast keine ahnung aba was soll ich machen allah gibt dir deine strafe !!!!!!

Bento hat gesagt…

..es ist natürlich sehr cool hier anonym irgendwelche Behauptungen abzusondern und mich zu beleidigen, doch du offenbarst damit nur deine völlige Unkenntnis über die Bibel und den Koran. Das Zentrum des bibl./ christl. Glaubens ist Jesu Opfertod am Kreuz und Seine Auferstehung - beides wird im Koran geleugnet - also was willst du mir hier eigentl. erzählen??

Du guckst gerne Videos auf youtube? Dann schau dir diese hier mal an: Nassim Ben Imam

Anonym hat gesagt…

jesus wurde net gekreuzigt das war ein anderen allah hat ihn schon advor zu sich geholt und in der bibel steht auch drin das sie gefälscht ist und ich werd mir dein video angucken aba dafür guckst du dir meins an , ok?

http://www.youtube.com/watch?v=K18sPko1CNw

Bento hat gesagt…

ok, nun hab ich das Video gesehen -
hmm - soll ich das jetzt alles richtigstellen und dir erklären?? Das kapieren ja die meisten Christen nichtmal ;-)) ...

ja Paulus sagt das mit der Unterordmung der Frau, doch das Zitat ist so völlig aus dem Zusammenhang gerissen denn nur einen Vers vorher schreibt er nämlich:
Eph 5:21 und seid untereinander untertan in der Furcht Gottes.

aha - das hört sich so schon ganz anders an - Unterordnung ist näml. was gutes und ist ein Prinzip im Leben der Gläubigen - Jesus hat es vorgemacht und hat auch nicht den dicken Macker gemacht sondern z.B. Seinen Jüngern die Füße gewaschen - das war damals ein Job für die niedrigsten Sklaven! Diese Unter-Ordnung geschieht allerdings freiwillig und aus Liebe und nicht aus Angst und wegen der Strafandrohung - dann ist es etwas völlig geniales!

tja und der Rest sind alles Zitate aus dem Alten Testament - und diese ganzen üblen Sachen, die da genannt werden wie "unheilbare Krankheiten, Wahnsinn, tote Kinder" usw. sind alles die Folgen, wenn man nicht auf Gott vertraut, sondern seinen eigenen Kopf durchsetzt. Wenn man mal ehrlich ist, dann sieht man, dass der ganze kranke Wahnsinn der heute so abgeht in der Welt, eben wegen der Gottlosigkeit ist und die Menschen sagen "ich bin mein eigener Herr"...

Ganz wichtig um die Bibel zu verstehen:
Sie besteht aus 2 Hauptteilen - Altes und Neues Testament! - das Alte geht bis zur Kreuzigung und Auferstehung und dann beginnt etwas völlig Neues - von nun an gibt es Erlösung und die Erlösten stehen eben nicht mehr unter dem Fluch von Gesetzen und Strafe, sondern sind begnadigt.

Weist du was Gnade ist?
Wenn du z.B. ein Drogendealer bist und 10 Jahre Knast bekommst, dann kann der Richter, oder ein König oder der Bundespäsident dich jederzeit begnadigen wenn er sieht, dass du dich geändert hast - und dann spazierst du einfach aus dem Knast und bist frei! - genau das ist Gnade!

Was bedeutet es nun, dass man wegen Jesus begnadigt wird?

Stell dir vor, dein Vater nimmt die Schuld auf sich für deine Drogendealerei, er tut so als hätte er selber den Mist verzapft und geht für dich in den Knast, damit du frei bist! - Würde ein Vater das tun? Wenn du Kinder hast und sie über alles liebst, ja klar!! Jesus hat genau das getan und darum hat Er das alles gelitten und musste elend sterben als Strafe für die ganze Sch...ande, die Menschen so verzapfen - und darum sagen wir auch "Vater" zu Gott.

..aber wenn Jesus gar nicht am Kreuz gestorben ist, wie der Koran behauptet und du es jetzt hier wiederholst, dann geht das alles nicht und Jesus war eben doch nur einer der vielen Propheten und es gibt keine Erlösung für die Menschen... man muss also weiter versuchen und so tun, als würde man alle Regeln einer Religion befolgen, aber wenn man ehrlich ist wird man fesstellen, dass man es gar nicht kann!

Darum heist das Evangelium auch "Frohe Botschaft".

So, jetzt hab ich mir echt viel Mühe gegeben - nu erzähl mir mal, was du von deinem ehemaligen Glaubensbruder Nassim Ben Imam hälst, der jetzt lieber ein Begnadigter ist.

Anonym hat gesagt…

da oben steht dass Koran und Bibel verschieden sind, ich sage jedoch die Bibel unterstützt sogar den Koran, angefangen mit Steinigung bis zur bekleidung der Frau, ich finde man sollte die Bibel lesen bevor man irgendetwas hinschreibt, ich bin selber christ und ich weiß von was ich rede, und ich weiß dass die Menschheit nicht nur auf lügen basiert und dass diese Religionen (islam, christentum usw) nicht einfach so entstanden sind, sondern Gott hat immer wieder propheten geschickt die alle mit der gleichen botschaft gekommen sind "DIENT KEINEN ANDEREN GOTT AUßER mich" dass ist dass was gott verlangt und dies findet man im islam , klar, logisch, verständlich. Naja ich will nicht wirklich den islam beschützuten oder so, ich will einfach klarheit.