Freitag, 11. Juli 2008

Krishna und Christus

Viele Jahre lang habe ich bis zu meiner Bekehrung die vedischen Schriften studiert, habe Yoga praktiziert und auch in Indien gelebt. All das war für mich eine optimale Vorbereitung auf Jesus und die Autorität der Bibel. So habe ich auf der Suche nach Wahrheit und Kraft dann zweifelsfrei erkannt, dass Jesus die göttliche Kraft und Wahrheit in Person ist, als er sich mir offenbarte. Auch habe ich es so erlebt, dass sich die Aussagen der Bibel nahtlos an das angeschlossen haben, was ich als Kernaussagen der Bhagavad-Gita u.a. Schriften verstanden hatte. Zwar wird dort der achtfache Pfad des Yoga detailliert beschrieben, aber das Ziel - die Erlösung und endgültige Befreiung - ist immer ein göttlicher Akt der Gnade! Das, und unzählige Parallelen und Hinweise auf Christus, haben mich den "Übergang" keinesfalls als einen Bruch erleben lassen, sondern als Erfüllung durch Jesus!

Wer sucht der findet!

Später las ich das überwältigende Zeugnis einer pakistanischen Muslima, die zeitlebens gelähmt war und sich dann, nachdem sie den ganzen Weg des Islam genauestens befolgt hatte, nur noch an eine Aussage des Koran klammerte, wo Isa Ibn Maryam = Jesus Sohn der Maria (der Einzige, der von seiner Mutter her identifiziert wird und auch die jungfäuliche Geburt wird dort bestätigt!!) sagt: Ich mache dich heil! Als sie dann begann zu Jesus zu beten, wurde sie tatsächlich in der Begegnung mit ihm geheilt! Das hatte allerdings auch zur Folge, dass ihre eigene Familie sie bedrohte und verfolgte, so dass sie flüchten musste. Ihr Vergehen war, dass sie bezeugte: Jesus hat mich geheilt! (leider erinnere ich weder den Titel d. Buches, noch habe ich die entsprechende Sure gefunden - bin für Hinweise dankbar!)

Somit bin ich der Ansicht, dass alle Religionen eine Vorbereitung auf Jesus, den Erlöser sind (siehe Alter Bund), der die Menschen aus Sünde und religiösen Systemen befreit. Diese Erkenntnis halte ich für bes. wichtig im Umgang mit Gläubigen anderer Religionen und es wird sich wohl lohnen, diese(n) Hinweis(e) auf Jesus jeweils zu kennen und benennen zu können. So gibt es z.B. in fast allen (Natur-)Religionen das Bewußtsein der "bösen Geister" und wenn diese duch den Namen Jesu das Feld räumen, ist das die beste Evangelisation, die denkbar ist!..

Heute nun fand ich auf einem interessanten Blog den Hinweis auf das bewegende Zeugnis eines Hindus aus der Kaste der Brahmanen, der u.a. auch aufgrund konsequenter Suche in den vedischen Schriften zu Jesus fand - hier ist der lesenswerte Bericht, der meine These weiter bestätigt.

Weiteres unter Label "Religionen"

***

Kommentare:

frohebotschaft hat gesagt…

Wahrscheinlich ist Sure 3:48 gemeint?
http://www.islam.de/1412.php

In Sure 19 steht übrigens auch viel zum Christentum drin.

Das mit den vedischen Schriften ist ja interessant. Ich frage mich nur, warum dann nicht mehr auf den Trichter kommen, dass Jesus ihr gesuchter Gott ist?

Martin hat gesagt…

hallo bento

vielen dank für deinen bericht

martin grüßt dich herzlich

Martin hat gesagt…

ich hab aber noch ein frage: wie trennst du krishna und christus von einander ab? ich hörte schon viele sagen, dass man ja schon am klang der namen erkennen kann, das beide eins sind

sie sind ja nicht die selben, oder?
martin fragt

Bento hat gesagt…

hi Philip,
jo danke - das wird es wohl sein!
Echt ein Hammer, was so alles im Koran steht...

naja und zu deiner Frage - es wird wohl die religiöse Tradition sein, die mal wieder die Botschaft überlagert und nur diejenigen zur Wahrheit durchdringen, die sich nicht mit der Oberfläche zufrieden geben...


Hallo Martin,

da stellst du eine interessante Frage!
Also erstmal ist klar: Jesus ist absolut einmalig und der Retter unserer Seelen!!

Allerdings ist die Liebe Gottes ewig, weil es sein Wesen ist und es könnte doch sein, dass er sich schon früher gewissen Personen offenbart hat und das auch durch Überlieferung dann in den Religionen weitergegeben wurde, wie es ja auch im AT der Fall ist.
Das kratzt aber keinesfalls an der Herrlichkeit Jesu und seinem einzigartigen Erlösungswerk für alle Menschen!!

LG + Segen!

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

Hmmm, ich hatte bis Dato alle anderen Religionen unter "Täuschungsmanöver von Mr. S" sortiert. Sein Versuch, tausend andere Wege neben den einen, wahren, Weg zu stellen, damit man diesen nicht mehr eindeutig identifizieren kann. Sozusagen Wald vor lauter Bäumen, oder besser Wahrheit, vor lauter Wahrheiten.

Nach meiner Einschätzung und die Beschäftigung mit Texten aus dem AT ist mit dem Thema "andere Götter" bei Gott, dem Gott Abrahams, Isaak und Jakobs, nicht zu spaßen. Er ist eifersüchtig und das zu Recht.

Ich glaube aber, dass wirkliche "Sucher" (Gott Sucher), ihn überall finden können, weil Jesus gesagt hat: "Sucht, so werdet ihr finden!". Das bedeutet für mich, wenn ein Mensch sich (egal in welcher Religion) auf die Suche nach Gott begibt, und hartnäckig dabei bleibt, sich nicht mit Oberflächlichkeiten zufrieden gibt, dann wird er immer bei Jesus landen.

Bento hat gesagt…

jo Martin, ist klar - Täuschung und Gefängnis und damit Wirkungsfeld von Schleimi, sind die Religionen so lange, bis man zu Jesus durchdringt und davon frei wird. - hier geht es mir mehr um die Frage, WIE jmd da raus kommt und wenn ich ihm sage, dass er ein Götzendiener o.ä. ist, wird er mir kaum weiter interessiert zuhören, was ich so über Jesus zu sagen habe - Jesus kannte die "Schwachstellen" in den religiösen Vorstellungen ganz genau und hat genau daran angeknüpft...

habe z.B. auch kürzl. gehört, dass Jesus als "heilig" benannt wird im Koran - nichtmal Mohammad hat dieses Attribut usw - es lohnt sich also, die Leute da abzuholen, wo sie sind.

..naja und im AT ist der grosse Unterschied, dass sich Gott ja schon konkret offenbart hat und wer DANN trotzdem anderen Göttern hinterherrennt, hat ein Problem! Den Heiden - also UNS und Menschen aus anderen Religionen - will er ausnahmslos mit seiner Gnade und Liebe in Jesus begegnet - DAS zieht!

Zu deinem letzten Satz ein fettes AMEN!

Josef Sefton hat gesagt…

Bento, Gottes reichen Segen Dir.
Auch sage ich Zu dem letzten Satz Martins ein fettes AMEN! Aber bevor solch ein Ereignis geschehen wird muss Gott eine riesige Menge Reinungsarbeit leisten! Ein praktischer Schritt für jemand der Allah eine lange Zeit angebetet hat ist der wahre Gott in der Bibel freiwillig zu entdecken!

Denn Allah ist keineswegs heiliger Gott und obgleich Isa Ibn Maryam als Jesus Sohn der Maria übersetzt wird- Isa ist keineswegs Jesus von Nazareth.