Donnerstag, 27. Mai 2010

eins tut not

Was wir am dringendsten brauchen ist nicht eine weitere vollmächtige Predigt, keine übernatürliche Heilung, Zeichen oder Wunder, keine Powerevangelisation, nicht Gemeindewachstum, mehr Segnungen oder spektakuläre Bekehrungen -

wir brauchen die Offenbarung der Worte Gottes in unserem Geist

- dann werden sie sich in unserem Leben auch erfüllen!




"..auf daß der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und Offenbarung in der Erkenntnis seiner selbst, damit ihr, erleuchtet an den Augen eures Herzens, wisst, welches die Hoffnung seiner Berufung ist, und welches der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen."
(Eph 1:17+18)

***

Kommentare:

Helmut privat hat gesagt…

Amen Bento,
Gott muß uns die Augen des Herzens öffnen.Und auch wir können unseren Teil dazu beisteuern.
[Spr 4,20] Mein Sohn, auf meine Worte achte, meinen Reden neige dein Ohr zu! [Spr 4,21] Laß sie nicht aus deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens! [Spr 4,22] Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Heilung für ihr ganzes Fleisch. -

Ich weiß nicht wer das Büchlein von Hartwig Henkel kennt.

@ Bento, Ich hätte diesen Link nicht gesetzt, wenn ich nicht gewußt hätte daß du mit dieser Botschaft nicht völlig einverstanden bist :-)

dikosss hat gesagt…

Ich will alles davon erleben!

Apassionata hat gesagt…

Die zitierte Epheserstelle finde ich auch sehr schön, für mich immer wieder ein wichtiges Wort Gottes. Ich bin genau Deiner Meinung, das Wort Gottes richtig begreifen, ist das Wichtigste für mich.

Bento hat gesagt…

Moin!

jaa Helmut, wir können sogar eine ganze Menge dazu beitragen!

z.B.Jud 1:20 "Ihr aber, Geliebte, euch selbst erbauend auf euren allerheiligsten Glauben, betend im Heiligen Geist.."

Danke für den Link - Hartwig kann man völlig unbedenklich weiterempfehlen!
..doch ich halte notfalls auch andere Meinungen aus :-)

ja Dirk,
Gott will auch dass wir es er-leben! :-)

tja, liebe Apassionata - "begreifen" tun wir es ja hauptsächl. mit dem Verstand -
der ist aber oft wie ein Türsteher, der nur gewisse Sachen reinlässt - Gottes Wort ist in seiner Gesamtheit und in jeder Einzelheit wahr und für uns - wenn uns das offenbart wird, dann sprengt es den Rahmen und erfasst unser ganzes Sein.

Segen dazu!

Apassionata hat gesagt…

Das Erfassen mit dem Verstand mag ja wichtig sein, aber ich meinte das Begreifen mit dem Herzen. Das kann man dann auch nur erleben und ausleben, nicht diskutieren. Denk ich mal.

Bento hat gesagt…

ah ok - ja dann meinen wir das Gleiche!
..und dann gehen wir das jetzt mal ausleben :-)

Liane hat gesagt…

Amen genau das ist das allerwichtigste ohne die Offenbarung und die Geisterunterscheidung sind wir aufgeschmissen.

flunra hat gesagt…

Der Geist macht lebendig, das bewahreitet sich besonders am Wort Gottes.Ohne seinen Geist ist das Wort Gottes nur Literatur. Diese Literatur hat Derek Prince während des Millitärdienstes angesprochen. Er fing an zu suchen, und Gott offenbarte sich ihm in diesem Wort und machte es für ihn so lebendig, dass er sein ganzes Leben zum Studium dieses Wortes nutzte und wir alle dadurch gesegnet wurden.
Ich hatte ein Bild von einem Auto mit einem vollen Bezintank. Das Auto fuhr nicht. Erst als das Benzin an der Zündkerze entzündet wurde, konnte es seine Kraft entfalten und das Auto begann sich zu bewegen. So ist es mit dem Heiligen Geist, er ist die Zündkerze, die uns die Kraft des Wortes Gottes erfahren lässt. Ohne Zündkerze fährt kein Auto, ohne Heiligen Geist können wir das Wort Gottes nur verstandesmäßig aufnehmen, es bringt noch keine Frucht hervor, doch mit dem Heiligen Geist bringt es reichen Segen in jedem Leben.
Lasst euch das Wort weiter durch den Heiligen Geist aufschließen und euer Licht in der Welt wird zunehmen.
Dieses Licht überwindet die Finsternis.

Deborah hat gesagt…

Sehr schönes Bild mit der Zündkerze...

:-)

Josef Sefton hat gesagt…

Gottes reichen Segen dir, Bento.
Das ist sehr gut was du da schreibst!
Je mehr wir Gott als heilig ehren desto mehr wird Er uns offenbaren über die Wichtigkeit den Opfertod und Sieg Jesu Christi am Kreuz.

Das vergossene Blut Jesu Christi hat uns erlöst, abgewaschen und gerechtfertigt!

Das Blut gibt uns Zugang, durch Glauben, zum Allerheiligsten und in die unmittelbare Gegenwart
Gottes.
Hebr 10,19 Da wir nun, Brüder, durch das Blut Jesu Freimütigkeit haben zum Eintritt in das
Heiligtum.

Das Blut hat uns erkauft zum Eigentum für Gott.

Offb 5,9 Und sie singen ein neues Lied und sagen: Du bist würdig, das Buch zu nehmen und seine
Siegel zu öffnen; denn du bist geschlachtet worden und hast durch dein Blut Menschen für Gott
erkauft aus jedem Stamm und jeder Sprache und jedem Volk und jeder Nation.

Und das Blut reinigt uns kontinuierlich als Geschwister untereinander.

Bedingung: Leben im Licht. 1Joh 1,7 Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir
Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.

Das Blut reinigt uns auch von schlechtem Gewissen.

Hebr 9,14 wie viel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als
Opfer ohne Fehler Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem
lebendigen Gott dient!

Offb 12,11 Und sie haben ihn überwunden wegen des Blutes des Lammes und wegen des Wortes ihres Zeugnisses, und sie haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tod!

Wir überwinden den Teufel durch das Blut und das Wort unseres Zeugnisses indem wir bekennen, was das Blut für uns getan hat.
Es reicht nicht einfach, das Blut anzurufen – sondern man muss glauben, was es getan hat!

Preis den Herrn!

Liane hat gesagt…

josef, das erinnert mich an das Buch "Das Blut und die Herrlichkeit" ist echt ein segen und so wichtig die bedeutung des Blutes Jesus zu erkennen und im kampf gegen unsichtbare mächte anzuwenden.

flura find ich auch gut das bsp. mit der zündkerze.

Josef Sefton hat gesagt…

Vielen Dank Liane, für deine gütigen Worte und die Ermutigung!

Gott sei aus ganzem Herzen gelobt, denn Jesus kam und stellte Gerechtigkeit für den Menschen wieder her.

Den Sohn Gottes, der Sünde nicht kannte, hat für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in Ihm.