Mittwoch, 6. Januar 2010

Das Evangelium vom Reich Gottes

...soll überall verkündet werden, aller Kreatur und bis ans Ende der Erde - da sind wir uns alle einig.

Bedauerlicher Weise wurde diese frohen Botschaft zunehmend auf ein "Evangelium der Seelenrettung" reduziert. Die mag ja durchaus das Wichtigste daran sein, ist aber dennoch nur ein Teil des Evangeliums vom Reich Gottes - das Heil umfasst viel mehr als nur einen Platz im Himmel nach unserem irdischen Leben:

"Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch."
(Luk.17,21)

Die Sensation ist, dass in diesem Reich der Wille Gottes bereits jetzt und heute auf der Erde geschehen kann:

"Dein Reich komme; dein Wille geschehe, wie im Himmel also auch auf Erden."
(Mat 6:9+10)

Wie sowas aussieht, dafür haben wir viele Beispiele in der Schrift:

"Und Jesus zog in ganz Galiläa umher, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium des Reiches und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen unter dem Volke."
(Mat 4:23)

Ja klar, bei Jesus waren da auch immer übernatürliche Sachen im Spiel, Er war ja schließlich Gottes Sohn.

"...und er sandte sie, das Reich Gottes zu predigen und die Kranken gesund zu machen.
Sie gingen aber aus und durchzogen die Dörfer nacheinander, indem sie das Evangelium verkündigten und überall heilten."

(Luk.9,2+6)

Ok, bei denen die Jesus extra beauftragte, also bei den Aposteln, war das auch so.

"Und in welche Stadt irgend ihr eintretet, und sie nehmen euch auf, da esst, was euch vorgesetzt wird, und heilt die Kranken in ihr
und sprecht zu ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch gekommen."

(Luk 10,8+9)

Ja gut, bei den zweiundsiebzig Jüngern war es halt auch so - die hat Jesus ja auch selber beauftragt und ausgesandt.

"..in der Kraft der Zeichen und Wunder, in der Kraft des Geistes [Gottes], so daß ich von Jerusalem an und ringsumher bis nach Illyrikum das Evangelium des Christus völlig verkündigt habe."
(Röm.15,19)

Hey Paulus war ja schließlich auch was Besonderes und ihm ist der Auferstandene doch extra erschienen.

"Und die Volksmengen achteten einmütig auf das, was von Philippus geredet wurde, indem sie zuhörten und die Zeichen sahen, die er tat. Denn von vielen, welche unreine Geister hatten, fuhren sie aus, mit lauter Stimme schreiend; und viele Gelähmte und Lahme wurden geheilt. Und es war eine große Freude in jener Stadt."
(Apg 8:6-8)

Jetzt komm, der Phillipus war schließlich einer von denen, die von den Aposteln extra mal die Hände aufgelegt bekommen hatten.

"Diese Zeichen aber werden denen folgen, die glauben: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden,
werden Schlangen aufnehmen, und wenn sie etwas Tödliches trinken, so wird es ihnen nicht schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden."

(Mar 16:17+18)

Ähm - also meinst du echt, hier sind alle Glaubenden gemeint - hmm...

"Denn wenn jemand kommt und einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr es gut. "
(1Th 1:5)

Waaas - einen anderen Jesus predigen, einen anderen Geist empfangen und ein anderes Evangelium - gibts denn sowas überhaupt?

"Denn unser Evangelium war nicht bei euch im Wort allein, sondern auch in Kraft und im Heiligen Geist und in großer Gewißheit..."
(1Th 1:5)

Ach, das Evangelium ist nicht nur eine Sache von Worten, sondern auch von Kraft im Heiligen Geist und großer Gewissheit - ist ja interessant.
Aber weist du, ich glaube ja an Jesus, aber ich bin jedenfalls absolut ungeeignet für so übernatürliches Zeug. Gott würde mich niemals dafür gebrauchen, ich bin längst nicht heilig genug für sowas!

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig..."
(---)

hää - ich dachte.. ääh stotter.. also ich..
ach jetzt hör doch mal auf, bleib mal aufm Teppich - es geht doch eigentlich darum, dass wir am Ende in den Himmel kommen, das reicht doch.

"...und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde tadellos bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus."
(1.Th.5,23)

...und sowas soll ich glauben?



"Euch geschehe nach eurem Glauben."
(Mt.9,29)

***

Kommentare:

marco hat gesagt…

Wow!
Ein sehr gut aufgebauter Artikel.
Danke Bento.
Sein Frieden ruhe auf Dir.

Anonym hat gesagt…

hi bento,
cooler ansatz: den skeptiker mit dem wort nieder-bibeln.
hah, gefaellt mir.
weiter mit solchen dialogen.
hilft mir auch :)
*wind*

Anonym hat gesagt…

@anonym. Ich finde den Ausdruck schlimm!

Apassionata hat gesagt…

Na da sind wir ja wieder bei Deinem Lieblingsthema Bento! Schließe mich der Meinung von marko an. Ich würde es schon als Wunder betrachten, wenn ich unser neues Computersystem im Krankenhaus schneller begreifen könnte. Momentan bin ich ein guter Sklave, gehe freiwillig eher zur Arbeit, um am Computer zu üben, damit ich nachts allein damit fertig werde und mich mehr um die Patienten kümmern kann,so zu sagen den Pc spielend nebenbei bediene. Aber nichts mit Geist- und Intelligenzausschüttung, muß hart dafür schuften. Ich empfinde es ja schon als Wunder die Kraft zu kriegen am Ball zu bleiben.

jovan hat gesagt…

Amen, Bento! John G. Lake hat zu dem gesamten Thema eine ziemlich gute Predigt geschrieben: "Triune Salvation". Lässt sich sogar im Internet finden. =o)

marco hat gesagt…

Guter Tip Jovan.
Auf meinem Stapel der noch zu lesenden Bücher liegt immer noch "John G.Lake: His Life, his Sermons, his Boldness of Faith". Vielleicht sollte ich doch schon mal "vorschmökern"!? :-)

Segen Euch allen!

jovan hat gesagt…

@marco: Ich kenne das Buch zwar noch nicht, aber ich hab "The Complete Collection of his Life Teachings" zu Weihnachten geschenkt bekommen. Das benutze ich ausschließlich so, weil es sich so prima als Nachschlagewerk zu vielen Themen, die mich interessieren eignet. Grade diese Predigt fand ich richtig spannend, wie er die völlige Heiligung von Geist und Seele und Körper ausgelegt und gleich noch ein paar andere Themen, wie "Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen...?" - "Ich kenne euch nicht." mitgenommen hat.

marco hat gesagt…

Danke Jovan.
Ja, ich glaube ich werde wirklich mal vorschmökern. Nicht nur die ganzheitliche Heiligung und Heilung interessiert mich. Über Mt 7:22 habe ich nämlich letztes Jahr eine gute Predigt gehört. Ich bin sehr gespannt darauf, wie Lake sich der stelle nähert.

Bento hat gesagt…

Hallo alle!

@ marco
jo, ich war auch ganz erstaunt, was mir da mal aus der Tastatur geflossen ist... ;-)

@ wind
genau, der Skeptiker in uns muss immer mal wieder eins mit der Bibel drübergezogen bekommen... ;-)

@ anonym
welchen Ausdruck "niederbibeln"?
Der ist doch lustig und war auch so gemeint...

@ Apassionata
ja, Bento kann es einfach nicht lassen.. ;-)
Wenn wir Gottes Eingreifen in den ganz normalen Alltagsproblemen erbitten und erwarten, dann sind wir auf dem richtigen Weg!

@ Jovan
habe noch viel zu wenig von JGL gelesen - sollte ich mich wohl mal ranmachen...

Segen euch!

Jesus Punk hat gesagt…

AMEN!!
Dem bleibt nicht viel hinzuzugügen!
Danke Bento.

JP

flunra hat gesagt…

Das Reich Gottes ist noch ein unsichtbares Reich. Es ist nicht mit den natürlichen Augen sichtbar, nur mit den geistlichen Augen. Jeder, der Christus aufgenommen hat gehört zum Reich Gottes. Er bekommt vom Geist Gottes das Zeugnis, das er ein Kind Gottes ist(Röm 8, 16). Wenn du dieses Zeugnis hast, dann weißt du, dass du Teil dieses Reiches bist. Paulus hat als Erster dieses Geheimnis weiter gegeben: Christus in euch, die Hoffung der Herrlichkeit(Kol 1, 26 - 29). Christus ist bei dir eingezogen durch den Heiligen Geist und hat deinen Körper zu einem Tempel Gottes gemacht. Ein Tempel ist immer Ausdruck einer Gottheit. Weil wir einen lebendigen Gott haben, sind wir auch sein lebendiger Tempel. Gottes Wort sagt, dass Gott nicht einem Haus aus Steinen wohnt. Er hatte nur einmal ein Haus aus Stein. Das war der Tempel in Jerusalem. Dort ist er ausgezogen und der Vorhang zum Allerheilgsten zerriss. Seit dem sucht er sich neue Wohnstätten und findet sie in jeden, der seinen Sohn Jesus Christus, als Herrn und Retter vertraut. Gott handelt an dir. Du kannst nicht selbst sein Tempel werden, er kann dich aber zu seinem Tempel machen. Gott baut sein Reich weiter bis die Vollzahl der Heiden erreicht ist(Röm 11, 25) und dann wird er das Friedensreich seines Sohnes auf Erden installieren, für Tausend Jahre. Alle die an IHN, Jesus, glauben, dürfen dabei sein.

Apassionata hat gesagt…

"Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden gesund werden." Hatte drei Nachtwachen und Schmerzpatienten zu betreuen. Du warst so nett Bento, mich nachts mit Deinem Blog innerlich zu verfolgen. Zum wiederholten Male einem Patienten starke Schmerzmittel infundiert und hörte den Kranken schon draußen im Schwesternzimmer, während ich das Medikament mit der Spritze aufzog, vor Schmerzen laut stöhnen und dachte:"Warum kann ich nicht vollmächtig einfach gebieten und heilen?!" Also schnellstens ins Zimmer zum Kranken und das Medikament infundiert, habe dabei innerlich gebetet:" Herr Du hast früher Kranke geheilt und Wunder getan. Es ist jetzt höchste Zeit für Dich hier und jetzt mal ein Wunder zu tun. Ich weiß und vertraue fest, Du kannst es tun." Und schwups nach 15 Minuten hat sich der Schmerz verpißt. Es war der Herr und nicht das Medikament, denn das hatte leider schon vorher, wie auch andere Sachen, nicht gewirkt. Hatte es nur wegen ärztlicher Ansage und weil der Patient das wollte angehängt.(schließlich bin ich ein guter Sklave). Aber im Denken bin ich frei. Mein Glaube hat Gott erweicht, das ist wohl mein Geschenk von Gott an mich. Das Hände auflegen und gesund machen ist anderen Geschwistern gegeben, worüber ich mich mit ihnen mitfreuen darf.

Bento hat gesagt…

WOOOOOW Apassionata,

vielen Dank für dieses starke Zeugnis - es treibt mir echt die Tränen in die Augen!!
Ja, da kommen die Dringlichkeit, Bitten und Vertrauen zusammen - das wird Papa nicht unbeantwortet lassen!

Einfach nur schön...
mutig weitergehen liebe Apassionata, und von NICHTS beirren lassen!
Segen

marco hat gesagt…

Apassionata, das ist ja der Hammer!
Bento nimmt mir geradezu die Worte aus dem Mund. Ich bin total begeistert!
Wie deine Erfahrung zeigt, geht es beim Heilungsgebet nicht vornehmlich um die Methode sondern um die Herzenseinstellung.

Überfließenden Segen!

Apassionata hat gesagt…

Ich dachte Gebet und Hände auflegen, heilen sind unterschiedliche Sachen. Wo war denn hier vom Heilungsgebet die Rede, oder hab ich was übersehen? Ich selber habe wirklich nur gebetet und am Patienten gearbeitet. Aber wie auch immer, der Herr ist der Handelnde.Das mal so zu marko gesagt. Denke wer für den lieben Gott Straßen baut weiß das noch besser als ne Apassionata. Ich danke sehr für das freundliche Echo!!! (Der Patient mußte noch operiert werden.Ich kenne den Ausgang der Op. nicht, weil ich nach den Nachtwachen jetzt Resturlaub genieße.)

marco hat gesagt…

@Apassionata: Wie du schon sagst, muss oder sollte Heilungsgebet gar nicht so im Fokus stehen. Es geht lediglich um Ihn. Und um eine innige Beziehung zu Ihm. Seinen Herzschlag zu spüren.
Ich denke es ist einfach unsere Gemeinschaft und Liebe zu Gott, die Sein Herz bewegt. Wenn wir mit Ihm Zeit verbringen, dann passieren eben einfach solche „übernatürlichen“ Dinge. Seine manifest gewordene Güte, sozusagen als Nebenprodukt der aufrichtigen und kindlichen Liebe zu Ihm. Im Zentrum steht aber immer Er.
Du warst einfach durch Mitleid und in Liebe in Deinem Herzen bewegt und hast dieses Anliegen vor Ihn gebracht. Und Er beschenkte Dich mit Glauben und hat Dich an Seine Zusagen in Seinem Wort erinnert, die Du Ihm wiederum im Gebet vor Seinen Thron gelegt hast. Und plötzlich – wie nebenbei – passiert etwas. Alles aus Beziehung und Intimität zu Ihm heraus. Eine Gnadengabe.
Wow! Was für einen liebenden und gütigen Gott dürfen wir kennen und jeden Tag etwas mehr und inniger kennenlernen!
Liebste Grüße & überfließenden Segen und danke für deine wundervollen, weisen und inspirierenden Kommentare. Durch sie werde ich sehr oft reich beschenkt! Es ist schön, dass wir alle voneinander so viel lernen können.

Apassionata hat gesagt…

Naja Marko, ich teile Deine Meinung!!! ER ist der Handelnde, denke das ist das Wichtigste. Wir Christen sind echt nur Werkzeug. Alles was so in der Welt passiert und alles was wir Christen tun, ist nur ein Zuarbeiten im Hintergrund und dient SEINEM PLAN mit seiner Schöpfung. Aber in der Bibel steht ja was von Krankenheilung und Hände auflegen, da wollt ich einfach nur ehrlich bleiben. Der nette Straßenbauer marko im positiven Sinne gemeint ist sicherlich ein gewissenhafter Schriftkundiger in der Bibel, der das sehr genau nimmt. Da wollt ich nur genau sein. Wie gesagt, eine Apassionata handelt da eher aus dem Bauch herraus. Ich weiß auch gar nicht, ob meine Liebe zu Gott so groß ist, denn man kann IHN so gar nicht fühlen. Was ich aber weiß ist, daß ich meine Schmerzpatienten liebe und es nicht mag, wenn sich jemand quälen muß. Der Herr allein kann das Leid wenden; und dieses Wissen treibt mich in das vertrauende Gebet.(im Übrigen weißt Du um meinen neuen Hund. Meine Füße machen wieder schmerzfreie Spaziergänge, war ein schleichender Prozeß).

Sabina hat gesagt…

... das ist ja toll, was ich hier lese. Preist den Herrn :-)

Daniel Brüßler hat gesagt…

Hey, Bento, das ist ja der Hammer! Du läufst ja ganz locker die ganze Engels-Skala durch :-) Hat es Storch schon gelesen?

Liebe Grüße aus Nürnberg