Mittwoch, 16. Dezember 2009

Achtung heilige Kühe!

...dachtest du etwa, nur in Indien gibt es heilige Kühe, die unter keinen Umständen geschlachtet werden dürfen (auch wenn die Leute drumherum verhungern)?



Wenn ich mir unsere (christliche) Umwelt und auch viele kirchliche Traditionen und Strukturen, oder auch so manche religiös getarnte Rebellion gegen Gottes Wort so anschaue, dann scheint mir, es laufen da eine ganze Menge "heilige Kühe" herum, deren Status niemals aus dem Wort Gottes abzuleiten ist und die dennoch niemand wagen würde in Frage zu stellen, schon gar nicht anzutasten oder gar zu schlachten!

Man kann sich wirklich nur unbeliebt machen, wenn man das versucht und es entstehen erstaunliche Aktivitäten unter vormals so friedliebenden Menschen...
Was passiert wohl in deiner Gemeinde, wenn z.B. klare Worte über Homosexualität oder Abtreibung gesprochen werden; wenn die Unsitte frisch Bekehrte durch ein "Übergabegebet" zu Christen zu machen, statt sie zu taufen; wenn das übliche Konzept eines einzelnen Pastors mit verschiedenen Ältesten, anstelle der Leitung durch eine Gruppe von Ältesten (Hirten / Pastoren), Marienanbetung u.v.a. in Frage gestellt würde?

(so, ich schätze allein durch die Erwähnung dieser paar "heiligen Kühe", mache ich mich bereits ausreichend unbeliebt...)


Hier ein Beispiel, was passieren kann:

Der von mir sehr geschätzte Andrew Wommack aus den USA, hat auch in Europa mittlerweile einen segensreichen Dienst aufgebaut, er spricht auf Konferenzen auch in Deutschland, einige Bücher wurden übersetzt und HIER gibt es sehr hörens- und lesenswertes Lehrmaterial auf deutsch.

Er hat in England u.a. eine TV-Sendung auf "Revelation-TV" mit regelmäßigen Lehrsendungen. Am 7.Oktober wurde diese Sendung mitten wärend der Ausstrahlung von der staatl. Aufsichtsbehörde abgeschaltet, weil er u.a. über so heiße Eisen wie eben Homosexualität biblisch lehrt und auch Abtreibung als Mord bezeichnete.
Interessantes Material zu diesem Vorfall findet ihr HIER.

Merkt eigentlich noch jmd., was das Stündlein geschlagen hat und wie es nicht nur gesellschaftl. geächtet und sogar in christl. Kreisen als "fundamentalistisch" verschrieen wird, biblische Wahrheit zu lehren, sondern dass sie mitlerweile staatlich verboten wird?!!

Was hat die Gemeinde Christi dem entgegen zu setzten, wenn sie sich nicht selber ihrer "heiligen Kühe" entledigt und sich einzig auf dem Felsen der Wahrheit des Wortes Gottes gründet?


"Ich bezeuge ernstlich vor Gott und Christo Jesu, der da richten wird Lebendige und Tote, und bei seiner Erscheinung und seinem Reiche:
Predige das Wort, halte darauf in gelegener und ungelegener Zeit; überführe, strafe, ermahne mit aller Langmut und Lehre. Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Lüsten sich selbst Lehrer aufhäufen werden, indem es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und zu den Fabeln sich hinwenden."

(2.Tim.4,1-4)


***


Kommentare:

Second Attempt hat gesagt…

Ich denke, du hast vollkommen Recht mit deinen Bedenken hinsichtlich des Schlachtens einiger beliebter "heiliger Kühe" bei Christens. Versuche nur mal, sie im Gespräch infrage zu stellen...
Dabei wäre es so bitter notwendig, einige dieser alten, nicht biblischen, menschengeflochtenen Zöpfe endlich abzuschneiden.

Grüßle, Sec

PS: Bezüglich der heiligen Kühe in Indien empfehle ich, auf dem Teppich zu bleiben. Würden diese Kühe geschlachtet, könnten sich nicht mal alle Inder für einen einzigen Tag davon satt essen. ;)

Helmut privat hat gesagt…

Mir geht heute Morgen schon die ganze Zeit ein Satz von Andrew Wommack im Kopf herum,
Ich wußte nur nicht wo ich Ihn loswerden soll

Hier ist jetzt Platz.

"Mir ist schon klar, daß die wenigsten Christen ihren Glauben dadurch beeinflußen lassen, was in der Bibel steht."

;-) ;-)

Manche haben auch Angst, daß wenn die hl. Küche zum Abschuß freigegeben werden,daß dann eine Art Lynchjustitz entseht.
(Für Insider, das kann man in der Brüderbewegung gut sehen.)

Da wird dann jeder Theologischer Rundungsfehler 5 Stellen hinter dem Komma mit Scheiterhaufen bestraft ;-)

Das scheint so menschlich zu sein.
Entweder Hosianna dem König oder
Kreuzige Ihn.

Liane hat gesagt…

Hallo Bento,
das mit der Homosexualität trifft besonders mich als "heißes Thema" das hast du auf meinem Blog bestimmt schon gelesen, hab einiges dazu geschrieben, weil ich mit Christen und diesem Thema sehr viel erlebt habe was ich als keinen biblischen (gerechten) Umgang damit empfunden habe. Ich finde das man da schon auch differnzieren muß, man kann ja auch nicht im Gegenschluß sagen, alle die ihre Heterosexuallität leben sind errettet, genauso wenig kann ich behaupten alle die ihre Homosexuallität ausleben kommen in die Hölle. Ich habe so einige Homos kennengelernt die ihr Christsein und die Treue zu Jesus intensiver leben und an höchster Priorität steht, als bei manchen Heterosexuellen christliche Pärchen. Bei Homosexualität haben die meisten nur Sodom und Gomorra vor Augen oder den CSD in Köln, wo halb nackt mit jedem rum gemacht wird, das verbinden die meisten mit Homosexualität, aber es gibt auch die anderen die anders sind. Genauso gibt es Heterosexuelle Ausschweifungen z.b. an Karneval, wenn sie Komamäßig sich besaufen und nicht mehr wissen bei wem im Bett sie Nachts gelandet sind, oder oder da gibt es so viel, komisch nur das die nie genannt werden, sondern immer nur die homosexualität in den Vordergrund gestellt wird, das finde ich eben nicht gut in der Christenszene. Man sehe sich nur mal in den ganzen Freikirchen die Christen an, wie sie z.T. leben Habsucht, Sexsucht, u.v.m hab da schon einiges erlebt, da redet niemand drüber das wird nicht angeprangert öffentlich von den Christen, weil es sie selbst betrifft.

Es geht mir um die Gerechtigkeit und ich finde es sehr ungerecht wie mit dem Thema z.T. unter Christen umgegangen wird.

Liebe Grüße Liane

Liane hat gesagt…

Heeeeeelmut du bist aus der Hauskirche, bist du auch auf der Seite angemeldet ? Da bin ich nämlich auch, aber war schon läner nicht mehr dort, seit ich meinen Blog habe.

http://www.hauskirchen-forum.de/index.php?

Robert hat gesagt…

Angst beherrscht die Welt und wir Christen sind genau so betroffen, also wo liegen jetzt bei uns die heiligen Kühe.

@Helmut
"Entweder Hosianna dem König oder
Kreuzige Ihn."

was einem in dem Kram passt wird hoch gejubelt.zuerst Halleluja dann kreuzige Ihn weil ER dann doch nicht so tanzt wies man sich selber vorstellt. In den eigenen Gedankengebäude.

curioustraveller hat gesagt…

Liane, ich gebe Dir recht: Das Thema "Homosexualität" wird gerne in die öffentlichkeit gezogen und, gerade in den USA, von geifernden Fernsehpredigern mit Schaum vor dem Mund verarbeitet. Das ist Mist, gar keine Frage, und hebt eine einzelne Sache gegenüber anderen heraus.

Auf der anderen Seite ändert sich nichts daran, dass nach der Bibel praktizierte Homosexualität Sünde ist - sicher eine von vielen, aber eben doch eine. Wenn ich die Schrift ehrlich lese, dann komme ich nicht daran vorbei. Und natürlich sind Habgier (die laut Bibel ja Götzendienst ist), Sexsucht und überhebliche Arroganz ebenfalls Sünde.

Trotzdem - ich sehe das auch mit Sorge, dass hier Gesinnungsdiktatur betrieben wird. Ich habe die Vorträge von Andrew Wommack nicht gehört und kenne seinen Stil nicht, aber ich habe das auch schon erlebt, dass man als Angehöriger des, sagen wir mal, evangelikalen Spektrums (ich verwende das mal, obwohl ich das Wort nicht mag) vor allem danach beurteilt wird, wie man zu Themen wie Evolution, Homosexualität, Abtreibung oder überhaupt sexuelle Freizügigkeit steht - und dass einem dann der Wind richtig heftig ins Gesicht bläst, wenn man seinen Standpunkt wiedergibt, selbst, wenn man das auf freundliche Art und Weise tut.

Eine angeblich tolerante Gesellschaft, die aber zuvor genau definiert, was und wem gegenüber sie tolerant sein will, führt diesen Begriff ad absurdum.

Bento hat gesagt…

Moin alle! :-)

@ Sec
ok, ich wollte auch nicht die Ernährungsfrage Iniens mit meiner Bemerkung lösen... ;-)

@ Helmut
ein steiler Satz von AW - wenn er doch nur nicht oft sooo wahr wäre...

@ Liane
ja - es erscheint wirklich sehr schwierig, grade die Themen, die einen persönlich betreffen, wirklich am Wort zu messen und sich vom Hl.Geist darin belehren zu lassen. Fehlleistungen anderer bieten uns jdf. niemals einen Maßstab, eine Rechtfertigung oder einen Vergleich.
Gerechtigkeit finden wir eben allein in JESUS und sollten sie wohl auch nur dort erwarten, um nicht fortwährend enttäuscht zu werden - umso größer die Freude, wenn wir sie auch mal anderswo erleben...

@ Robert
ja du sagst es - die (eigenen) Gedankengebäude sind das Problem - diese Festungen können nicht durch menschliche Mittel zerstört werden!...

@ CT
"Gesinnungsdiktatur" ist (leider) das richtige Wort - ich denke uns steht da noch einiges an Absurditäten bevor - aber die Spreu wird so vom Weizen getrennt, Glaube und Bekenntnis werden dadurch wieder ihr Gewicht bekommen und die Herrlichkeit des Herrn wird über uns erstrahlen - HALLELUJA!!

SEGEN@alle und einen happy day - jubelt unserem wunderbaren JESUS!!!

Bene hat gesagt…

@Liane: Dein Beitrag gefällt mir sehr gut!
Ich persönlich hab auch keine Probleme damit, wenn jemand homosexuell ist. Und vielleicht ist es auch Sünde, aber Jesus ist schließlich für unseren Mist gestorben!
Und über Homos wird oft geredet, aber wie viele christliche Predigten gibt es denn zB gegen Raubkopien, was sicherlich nicht weniger sündenhaft ist!

@Bento: Ich verstehe nicht ganz, was gegen ein Übergabegebet spricht. Wenn das sozusagen ein erster Schritt ist, auf den die Taufe folgt, sehe ich da eigentlich keine Probleme.
Würd mich interessieren, was deine Meinung dazu ist.

Bis dann und Segen!
Benedict

Apassionata hat gesagt…

@ Bene und Liane, hat mir gut gefallen, was ihr über die Homosexualität geschrieben habt. Meines Erachtens ist das eine Sünde unter vielen anderen Sünden. Auch wenn das nicht biblisch ist, vielleicht ist Homosexualität in Gottes Augen nicht ganz so gräülich wie Boshaftigkeit, Arroganz usw..

Bento hat gesagt…

Hi Bene
was ich dazu denke, hab ich eigentl. im Post schon angesprochen: "..STATT sie zu taufen" ist das Problem!
Natürlich ist gegen Gebete nie nix einzuwenden, aber es gibt nunmal kein einziges bibl. Beispiel, wo jmd. durch ein Gebet Christ wird! - sondern "wer glaubt und getauft wird, wird gerettet" - und nur zu oft wird dieser Teil der Botschaft schonmal vergessen, wenn die Frage des Glaubens auftauscht: "was sollen wir tun..."! (bin selber so ein "Opfer" einer unvollständigen Verkündigung und deshalb wohl sehr sensibilisiert an der Stelle)...

da geht einiges drunter und drüber in dem Sektor - die kleinen "Gideonbibeln" z.B., die kostenlos an Schüler weitergegeben werden, haben hinten einen "Übergabevertrag" drin mit Datum und Unterschrift - auch eine interessante absolut unbiblische Variante!...

..und was die Homosexualität angeht (ohne das ich das jetzt hier breittreten möchte), so ist eben auch da weniger unsere persönl. Meinung gefragt, als die Ausrichtung nach Gottes offenbartem Willen -

..und damit auch hallo an dich, liebe Apassionata -
was macht es denn für einen Sinn, hier verschieden zu "gewichten" und zu spekulieren, wo unserem Papa wohl mehr die Haare zu Berge stehen und wo weniger?
Wer z.B. Geld und Besitz liebt oder sonstwelche Neigungen hat, wird sich eben damit genauso schwer tun es zu lassen und zu überwinden...
ist es nicht immer arrogant, wenn wir gegen Seinen Willen handeln?

Und das eigentl. Thema v.d.Post ist ja grade, dass jeder seine "heilige Kuh" schlachten sollte und dass die Zeit hoch ist, es zu tun!
- wenn Gott uns nicht unser GANZES Herz nach Seinem Willen verwandeln darf, dann haben wir ja das Problem - ER möchte in Seiner überfließenden Liebe uns aber Seinen VOLLEN SEGEN schenken - (und wir brauchen ihn sehr dringend!)

..und genau den wünscht auch Bento euch allen! :-)

Benedict hat gesagt…

Ok, danke, Bento,
das ist durchaus eine nachvollziehbare Position und ja, da hast du schon Recht, wenn so etwas statt der Taufe passiert, ist es nicht grade biblisch.

Ich wollte auch die Homosexualität nicht breit treten, aber wie Liane schon gesagt hat, gibt es da immer wieder ziemlich unchristliche Beispiele, wo homosexuelle Christen von anderen regelrecht verteufelt werden. Und im Gegensatz dazu wird nichts gegen Leute gesagt, die Steuern hinterziehen, ihre Partner betrügen oder sonst was für Zeug machen, das auch nicht sehr biblisch ist.

Naja, ich will hier jetzt keine große Diskussion anfangen.

Bis dann
Benedict

Anonym hat gesagt…

http://blog.maschiach.de/15-12-2009/orthodoxe-christen-feiern-sieg-ueber-juden-in-moldawien/

Bento hat gesagt…

Hallo Anonym,
kannst du bitte mal erklären, was der Link mit diesem Thema zu tun hat?
Ich sehe da keinen Zusammenhang mit so einer bescheuerten Aktion...

Sei ermutigt hat gesagt…

Danke Bento für den Artikel.
Gottes reichen Segen euch, liebe Leser dieses Blogs.

1 Korinther 6


9 Habt ihr vergessen, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes neuer Welt kein Platz sein wird? Täuscht euch nicht: Wer verbotene sexuelle Beziehungen eingeht, andere Götter anbetet, die Ehe bricht, wer sich von
seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes neue Welt kommen; 10 auch kein Dieb, kein Ausbeuter, kein Trinker, kein Gotteslästerer oder Räuber. 11 Und all das sind einige von euch gewesen. Aber jetzt sind eure Sünden abgewaschen. Ihr gehört nun ganz zu Gott; durch Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes seid ihr freigesprochen.

Unser Körper gehört Gott!

Gott spricht: Seid stille und erkennet, daß ich Gott bin!

Gott will mit grosser Eifrigkeit und gnädiger Liebe sündige Menschen aus der
Knechtschaft der Homosexualität erretten.
Daher wer Sinn und Halt in ihrem Leben sucht, soll Gott gehorsam in die Wüste (Stille) folgen.
Denn da in der Wüste wird man von Gott gelehrt, dass die Homosexualität etwas
abscheuliches ist.

Und wer Gottes heiliges Wort emsig, ehrlich, dankend und ehrfürchtig zuhört, kann von der
Homosexualität gnädig befreit, die sie gefangen hält; denn Jesus starb am Kreuz auch für diejenigen die verbotene sexuelle Beziehungen eingehen.

Ich wünsche Bento und alle Leser einen gesegneten Rutsch ins neue Jahr.

Anonym hat gesagt…

@bento, du brauchst noch sehr viel Jesus, wenn du nichts verstanden hast!

Bento hat gesagt…

@ sei ermutigt,
ja, das ist wirklich die gute Nachricht, dass wir alle tatsächlich von sämtlichen ungöttlichen Sachen befreit werden können! HALLELUJA!!!

@ anonym,
ja ich brauche wirklich sehr viel JESUS!! - wer nicht?
..aber war das jetzt ne Antwort auf meine Frage, dass ich nichts verstanden hätte?? wirklich seeehr hilfreich (deshalb hab ich ja gefragt - weissu!)...

Selbst wenn es so wäre, dass Bento null Peilung hat, so stehe ich doch mit meinem Gesicht und meinem Namen für meine Ansichten ein und verstecke mich nicht, um aus dem Dunkeln zu agieren und mich über andere zu erheben...

(mir kommt der Style bekannt vor - ich nehme an, wir "kennen" uns...)

Anonym hat gesagt…

@bento..woher? 8-}