Donnerstag, 3. Dezember 2009

Die Zeit der Gnade

...bedeutet nicht, dass uns noch genügend Zeit bleibt, unser eigenes Leben nach unseren Wünsche zu gestalten, bevor wir dann in den Himmel kommen und dort nach Gottes Plan leben. Es bedeutet, dass Gott uns nicht nimmt, was wir Ihm freiwillig geben sollen, dass er uns nicht straft, wo wir selber Buße tun und umkehren sollen, dass Er uns tröstet und ermahnt und ermuntert, durch Sein Wort, durch Seinen Geist und durch machtvolle Taten, damit wir alles freiwillig für Ihn hingeben, aus Liebe und um Ihn zu Ehren.

Ja - jetzt ist die Zeit der Gnade und unser Papa wartet mit Geduld und sehnlicher Liebe, dass Seine Kinder Ihm die Ehre geben.

Wir sollen uns klein machen, damit Er durch uns groß rauskommt.
Er wird uns nicht unseren Stolz nehmen, Jesus auch nicht, nicht der Heilige Geist und kein Engel wird uns das abnehmen - wir selber sollen mit unserem Stolz brechen und uns völlig hingeben, damit wir von uns selbst befreit werden.



Gott möchte durch uns Seine Herrlichkeit in dieser Welt zeigen. Er möchte retten, befreien, segnen, heilen, Dämonen austreiben, prophetisch reden usw., kurz: jedem Menschen Seine unendliche Liebe erweisen -
alles was Ihn daran hindert, sind wir selber! Er wird niemals Seine Ehre mit uns teilen - also befreie dich von deinem Stolz und gib Ihm alle Ehre!

Begehe nicht den Fehler der Pharisäer und denke oder sage:
Ich habe Jesus zum Herrn (Abraham zum Vater), bei mir ist doch alles in Ordnung...
Tu Buße! - bekenne deine Schuld vor Gott und vor den Menschen! - lege jede Sünde ab! - demütige dich! - kehre um! - dann wird Gott dich erhören und erhöhen -

Jetzt ist die Zeit der Gnade!


Mitarbeitend aber ermahnen wir auch, daß ihr die Gnade Gottes nicht vergeblich empfangt, denn er spricht: "Zur angenehmen Zeit habe ich dich erhört, und am Tage des Heils habe ich dir geholfen". Siehe, jetzt ist die wohlangenehme Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils."
(2.Kor.6,1+2)

***

Kommentare:

Lukas119 hat gesagt…

Buße muß nicht immer Umkehr sein. Es ist meistens den Blick auf einem richtigem Pfad werfen..nämlich Gottes Pfad - daher hat Buße immer etwas positives in sich, wenn wir den Schritt wagen.

Sabina hat gesagt…

Ich bin nicht ganz auf deiner Linie. Aber du möchtest ja auch aufrütteln.

Spontaner Gedanke von mir: wie sehr soll ich mich noch demütigen, wie sehr soll ich mich noch klein machen. Oder demütige ich mich "falsch" und mache ich mich "mit einer falschen Ausrichtung" klein?

Ich kann mich selber vom Stolz befreien?? Ich dachte "befreien" kann/hat nur Jesus durch Golgatha. Ich kann mithelfen/erkennen/mich zu ihm wenden/Hilfe in Anspruch nehme ... all das,ja!! ... aber befreien kann nur der siegreiche Jesus allein.
Wenn nicht, dann habe ich falsch geglaubt.

Liane hat gesagt…

hmm ja Sabine so seh ich das auch. Eine Geist gewirkte Buße kann nur Gott durch seinen Geist schenken das ist Gnade für all die, welche es erleben. Denke immer mal wieder darüber nach, es ist auch immer wieder Thema. Was ist es eigentlich was nur ich selbst machen kann ohne den Heiligen Geist ? Da fällt mir einiges ein, aber das hat keinen Bestand in der Ewigkeit oder doch ? Nur das was durch den Heiligen Geist gewirkt wurde, hat Ewigkeitswert. Und wie ist das mit dem himmlischen Lohn ? Die einen bekommen ihn, die anderen nicht, wenn das von vornherein schon festgelegt ist von Gott, können wir es dann überhaupt beeinflussen ? Hmmm Fragen über Fragen. Mit den Jahren bin ich zu dem Entschluß gekommen, das die Gnade das wichtigste ist, weil sie alles andere beinnhaltet.

Bento hat gesagt…

@ Lukas119
ja, Buße kann auch "nur" eine "Kurskorrektur" sein!
Da der Weg aber ein schmaler Pfad ist, haben wir die öfter nötig, als wir meißtens denken...
Das Wort Buße ist sehr negativ belegt und da wird oft schon sowas wie Strafe / Selbstbestrafung o.ä.mit verbunden, tatsächlich ist es aber sehr positiv - in jedem Fall!

Hi Bina,
na endlich hab ich mal ein Thema gefunden, mit dem ich dich hinterm Ofen vorlocken kann... ;-))
hmm - spontane Antwort zu deinen spontanen Gedanken: JA!
..ich denke wirklich, dass wir ein sehr verschobenes Versständnis von Demut haben - wir verstehen oft darunter möglichst unauffällig und ohne anzuecken, sozusagen "unter dem Teppich" durchs Leben zu laufen - ich meine Demut kann aber ganz schön laut auf den Putz hauen, z.B. wenn eine schräge Sache abgeht in der Gemeinde oder sonstwo und es uns bewusst ist (den "schrägen Vögeln" selber villt. noch nichtmal!), dann ist es keine Demut es "zu schlucken" und Zwecks "Frieden und Harmonie" und zur Vermeidung feindlicher Blicke oder Taten, oder weil jmd. angepisst sein könnte, die Klappe zu halten... Demut wäre in dem Fall, die Glocke zu läuten und es ans Licht zu bringen, egal was die Konsequenzen für mich oder andere sind. - verstehste, was ich meine?

Demut ist zuerst mal Demütigung vor Gott - wir haben da viel zu oft das Wohlwollen der Anderen im Blick - es geht aber um das Wohlgefallen bei Papa - egal ob sonst alle Alarm schreien! (siehe Jesus!)

Zur zweiten Frage und damit auch zu dem was du schreibst, Liane: JA!
..ich denke, Buße ist etwas, was wir tun müssen! Es heißt hundert mal "tut Buße!..." und das hat gaaaanz viel mit unserem Stolz zu tun: Stolz bedeutet eben nicht, den Dicken zu machen und mit seinem Bankkonto oder sonstwas zu prahlen (das ist in Wirklichkeit oft nur Angst und Minderwertigkeitskomplex), sondern ich kann auch stolz darauf sein, dass ich als der / die Demütigste in der Gemeinde "geachtet" werde... das ist seeehr tricky und ich hoffe ihr könnt mir noch folgen ;-))...

Es geht um die Motivation, das HERZ! Darauf schaut unser Papa!
ich kann bekanntlich all meine Habe den Armen geben und was nicht alles, und die Leute staunen und klatschen Beifall, aber es "nützt" mir nix, wenn die Liebe fehlt - und die ist eben kein kuscheliges Wohlgefühl, sondern Selbstlosigkeit! Ich suche wirklich was DIR dient - und was damit auch Gott gefällt! Ich tue es aus echter Hingabe... (und jetzt schaut mal, wieviel da so übrig bleibt in den 24Std vom Tag, dann wißt ihr, warum Bento nun zum "Bußprediger" mutiert! ;-)...

Natürlich ist der Heilige Geist entscheidend, erst bei der Überführung, und dann bei der Durchführung! und die "Früchte" kommen natürlich nur durch Ihn zustande, aber Er kann nicht, wenn wir es nicht wollen (auch Stolz!), sondern Er macht es, wenn wir NICHTS mehr für uns beanspruchen oder rausschlagen wollen... das eigentl. "Befreien" ist nat. Sein Job, aber Er "nimmt" es eben nicht einfach von uns - wir müssen diesen Mist erstmal auch selber loswerden wollen, leider tarnt es sich oft als "Teil unserer Persönlichkeit" usw... - oh mann, da hängt sooooooo viel dran in Beziehungen und überall...

ich erlebe seit einiger Zeit sehr starke Überführung des Geistes in diesen Dingen und ich komme gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, wie es wirklich um meine Motivationen bestellt ist, ist echt kaum zu fassen, als was sich der menschliche Stolz so alles tarnen kann...
versteckter Stolz ist wohl auch der wirkungsvollste Fallstrick, den Satan in der Gemeinde gelegt hat - unglaublich viel Segen geht da baden...

JA KOMM HEILIGER GEIST - ÜBERFÜHRE UNS!!
WIR WOLLEN WIRKLICH JESUS FOLGEN!!

uups - der Komment ist ja länger geworden als der Post ;-)

Segen

Sei Ermutigt hat gesagt…

Gottes reichen Segen Bento, Sabina, Liane und Lukas119.

Niemand kann sich selber vom Stolz befreien!

Die Fähigkeit Buße zu tun ist eine Gabe Gottes. Ohne Seine gnädige Liebe könnnte niemand Buße tun.

Jesus Christus ist Unser Befreier, daher befreit werden kann man nur durch den Glauben an das vollkommene Werk Jesu Christi am Kreuz.

Wie wunderbar dass alle Herrlichkeit in der Errettung des Menschen gehört zu Gott.
Gott sei ewig aus ganzem Herzen riesig gelobt.

Helmut privat hat gesagt…

Amen "Sei Ermutigt"

Hier ist die alte Frage:
Was tut Gott?
Was tun wir?
Was ist seine Gnade und was ist unsere Antwort.
Auf der einen Seite ist die Aussage von Jesus:
[Joh 6,44] Niemand kann zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tage.

Auf der anderen Seite ist der Befehl: Tut Buße.
Kein Engel nimmt uns was weg, was wir nicht wollen.

Das ist wahr,

Aber er vollbringt in uns das Wollen und das vollbringen.

Jesus ist wunderbar!!!!!


[Hebr 13,20] Der Gott des Friedens aber, der den großen Hirten der Schafe von den Toten ausgeführt hat, mit dem Blut eines ewigen Bundes, unsren Herrn Jesus, [Hebr 13,21] der rüste euch mit allem Guten aus, seinen Willen zu tun, indem er selbst in euch schafft, was vor ihm wohlgefällig ist, durch Jesus Christus. Ihm sei die Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. [Hebr 13,22] Ich ermahne euch aber, ihr Brüder, nehmet das Wort der Ermahnung an! Denn ich habe euch mit kurzen Worten geschrieben.

sabina hat gesagt…

Lass ihn lang sein ... der Komment ist aber "runder" als der Post! Einverstanden. Jetzt kann ich wieder hinter meinen Ofen ;-)

Apassionata hat gesagt…

@Sabina, ging mir wie Dir als ich den Post hier las, Du hast mir aus der Seele gesprochen.
@Helmut, schön Dich zu lesen, finde es gut, daß Du hier die Philipperstelle zitiert hast,sehr zutreffend.
Demut laut auf den Putz hauen, leuchtet mir so gesehen sehr ein lieber Bento, aber so ist mir das noch nie in den Sinn gekommen. Mir geht es jetzt immer mehr so, daß wenn ich an Gott denke, mein Selbstwertgefühl gesundet, weil ich mich von Gott geliebt weiß.(ein Zeichen ist mein süßer Hund, der gerade jetzt im Tierheim war und ich gerade jetzt wieder einen Hund wollte. Und das Gott mir so ein liebes vierbeiniges Etwas zukommen und mich finden ließ). Ist doch nie was zufällig.

Helmut privat hat gesagt…

Jetzt muß ich auch noch mal was zur Demut sagen.
Ich will noch auf einen Aspekt hinweisen.
1Petr 5,6 Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit,
1Petr 5,7 indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft! Denn er ist besorgt für euch.

Wir demütigen uns, I N D E M wir die Sorgen auf Ihm werfen.

Die Sorgen um unsere Heiligkeit, die Sorge umunsere Demut, die Sorge um unsere mangenlnde Ehrlichkeit uns selber zu erlösen.

Er ist mein Erlöser
vollkommen, vollständig absolut.

Ich vertraue Ihm.

Er überführt mich immer wieder in seiner großen Liebe,
und ich sage Ja zu Ihm

Jesus ist mein Herrr

Bento hat gesagt…

Hallo "Sei Ermutigt" und willkommen,
ja du hast recht, die Fähigkeit zur Buße haben wir von Gott, so wie jmd. die Fähigkeit hat zu singen - TUN muß er es aber dennoch, sonst nützt die Gabe nix und niemand hört die schönen Lieder!
Genau, ohne Gnade und das Blut Jesu am Kreuz wäre Buße sinnlos, da die Strafe auf uns bliebe - Sein Werk ist vollkommen! -HALLELUJA!!


Hallo Helmut,
ja es scheint manchmal verwirrend, wer nun genau was tut... ;-)
"Aber er vollbringt in uns das Wollen und das vollbringen."
dem stimme ich natürlich zu, wenn nur das Wörtchen "aber" nicht dort stünde -
schreibe wieder das biblische "denn" davor und schon sind wir uns einig...;-))

..im Zusammenhang ist da übrigens viel von Knie beugen und Gehorsam, vom Tun ohne zu Murren usw. die Rede!...


Hallo Bina,
nix wieder hinterm Ofen versschwinden - Buße tun!!
:-)


Hallo Apassionata,
Jesus ist nunmal auch unser Vorbild für Demut - und Er hat schließlich mächtig auf den Putz gehauen, wenn was schief lief...
es freut mich wirklich zu lesen, dass bei dir dieser Heilungsprozess im Gang ist!
Ja, wir haben alle so unsere Schwachstellen und jeder hat so seine Hausaufgaben zu machen...


Helmut zum 2. ;-)
ja, die Sorgen sind ein typisches Phänomen des selbstbetimmten Lebensstils!


@ alle
Buße ist wohl für "altgediente" Christen echt kein so sehr geschmeidiges Thema, wo wir gleich hurra schreien - aber mir scheint sie die einzig richtige Antwort auf Gottes Gnade zu sein!
Lest mal die 7 Sendschreiben, da steht bei fast allen: "..ich kenne deine WERKE"...und dann fast jedesmal (außer Smyrna): "so tue nun BUßE!..." - ist euch das schonmal aufgefallen?
iiiihhhh "Werke" igittigitt ;-)...


Segen!

Helmut privat hat gesagt…

Amen Bento und
"Autsch getroffen"




Hallo Helmut,
ja es scheint manchmal verwirrend, wer nun genau was tut... ;-)
"Aber er vollbringt in uns das Wollen und das vollbringen."
dem stimme ich natürlich zu, wenn nur das Wörtchen "aber" nicht dort stünde -
schreibe wieder das biblische "denn" davor und schon sind wir uns einig...;-))



Da hat sich bei mir das Kundschafter-aber eingeschlichen

Ja das Land ist wunderbar. ABER
4. Mose 13,27+28

Alo


Ich tausche das Aber aus gegen das denn

:-)

Helmut privat hat gesagt…

Nochmal ein Büchlein das jeder gelesen haben sollte, der sich mit Selbstsucht bescäftigt

Hier ist der Link zu dem Hörbuch

Ichbezogenheit: Die Wurzel allen Kummers MP3
http://awme.net/country_germany/
resources_ge315.html

Liane hat gesagt…

Danke für die rege Diskussion, mitlesen tu ich immer

LG Liane

marco hat gesagt…

Dito!

Bento hat gesagt…

ja ihr Lieben,
ich bedanke mich auch herzlich!

Meine Posts sind meißtens nicht besonders ausgearbeitet und zieml. "aus der Hüfte geschossen" - sie spruden so aus mir raus, wenn mir etwas dringlich aufs Herz kommt - von daher sind mir eure Fiehtbäcks wirklich sehr hilfreich, alles zu hinterfragen, was ich da so abgesondert habe und mich auch noch tiefer mit dem jeweiligen Thema zu befassen.

Also nochmal Danke und einen happy day euch allen!

@ Helmut,
toll, diese Einheit unter Geschwistern! :-)
ja, das Hörbuch ist klasse - hab es schon mehrmals gehört! Sehr empfehlenswert!