Samstag, 24. April 2010

ungeistlicher Mißbrauch und kein Ende

Gestern las ich von einem erneuten Fall der Kinderschändung innerhalb der RKK in Würzburg und der Täter, ein mittlerweile 63jähriger Priester, hatte sich selber angezeigt.
Wow dachte ich, jetzt scheint ja langsam doch Überführung durch den Hl.Geist zu geschenen – Pustekuchen! Das damals 15 jährige Mädchen hatte sich vor einem Monat an die Diozöse gewandt – achso...

Kann man sowas dann wirklich je als Reue (Sündenerkenntnis / bekenntnis / Umkehr) bezeichnen, oder ist das lediglich ein Schuldeingeständnis, wenn es nichts mehr zu leugnen gibt?? Und was tut die RKK in diesem Fall? Dieser “Seelsorger” wird nun nicht wie bisher üblich an einen anderen Standort, sondern in den Ruhestand versetzt – d.h. er lebt weiterhin von den Mitgliedsbeiträgen derer, die er mißbraucht hat…

jaja, ich weiß – ich übertreibe mal wieder maßlos, es war ja “nur” das eine Mädchen (mal abwarten) - doch was gibt es Schlimmeres, als die religiöse Heuchelei, die sich aus dem Verschweigen und Vertuschen einer solchen Tat unweigerlich für jeden weiteren "geistlichen Dienst" ergibt! Mann stelle sich nur mal vor: Dieser "Geistliche" war in der Seelsorge tätig...

All diese Taten kommen ja nun auch erst durch massiven Druck der Öffentlichkeit (Presse) an´s Licht. Mir ist bisher kein Einziger Fall bekannt, wo der Täter von sich aus umgekehrt ist und bereut hat, bevor er dazu gezwungen war. Soweit mir bekannt, wurden Täter bei Bekanntwerden der Vergehen i.d.Regel innerhalb der RKK versetzt (und haben oft genug weitergemacht) – super Idee! Nur leider nicht im Geringsten geistliche Ordnung für solche Fälle, die natürlich durchaus auch in der Gemeinde vorkommen können. (1.Kor.5:1,2 / 2.Kor.12:21)

Die geistliche Realität, wie ihn z.B. 1.Kor.5,2 beschreibt, benennt auch Jesus in Mt.18 ab Vers 6:

"Wer aber irgend eines dieser Kleinen, die an mich glauben, verführen wird, dem wäre nütze, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt, und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde."

hört sich das nach einer "innerkirchlichen Maßnahme" an, oder nach einem radikalen Schnitt, der es einem Täter unmöglich macht, weiter zu sündigen und den Leib zu beschmutzen? Auch die daran folgenden Ansagen der geistl. "Selbstregulierung" (Auge rausreißen, Hand abhacken) klingen nicht nach einem Kompromiss mit der Sünde, sondern sind an Radikalität kaum zu überbieten. Das Fazit bei fortgesetztem sündhaften Tun ist daher bei Jesus ganz klar:

“Wenn er aber nicht auf sie hören wird, so sage es der Versammlung; wenn er aber auch auf die Versammlung nicht hören wird, so sei er dir wie der Heide und der Zöllner.”
(Mt.18:17)

Die "einzig wahre Leib Christi" scheint da deutlich andere Ansichten zu vertreten. Abgesehen davon, dass eine solche Rechenschaft “vor der Versammlung” (Gemeinde) wohl in keinem einzigen Fall je stattgefunden hat und stattfinden wird (die Herrschaften lassen dann lieber über ihre Ajudanten oder Rechtsanwälte ihr Bedauern mitteilen), stellt sich auch die Frage: Ist bisher auch nur ein einziger Täter aus der RKK ausgeschlossen worden wie ein Heide? Wohl nicht – denn sie "bereuen" ja alle und sind "zutiefst erschüttert"!

Angesichts der o.g. Tatsachen, dass die Taten Jahre und Jahrzehnte verschwiegen, vertuscht und ungeahndet geblieben sind, und nun nur durch massiven Druck von aussen eine Aufklärung erfahren, darf man sich schon fragen:
Ist hier also wirklich noch Vergebung gemäss Luk 17:4 anwendbar?

“Und wenn er siebenmal des Tages an dir sündigt und siebenmal zu dir umkehrt und spricht: Ich bereue es, -so sollst du ihm vergeben.”

Was ist eine verbalisierte "Reue und tiefe Erschütterung" eigentlich wert, die offenbar nicht durch eine Überführung des Geistes und daraus folgende Umkehr (während / nach) “des Tages” der Tat stattfindet, sondern nun ganz plötzlich eintritt, wenn die Opfer selber es an´s Licht bringen und es ohnehin keine Möglichkeit des Leugnens mehr gibt?

Da dies bisher der übliche Weg des innerkirchlichen Umgangs mit derartigen Übergriffen ist, würde ich daher durchaus fragen: Ist die RKK nur “pro forma” der Leib des Herrn oder ist der Heilige Geist in Seiner Macht tatsächlich in dieser Institution wirksam? Schließlich ist das Kriterium:

“Denn so viele durch den Geist Gottes geleitet werden, diese sind Söhne Gottes. ”
(Röm 8:14)

Die Sendschreiben gehen an einzelne Gemeinden (die allermeißten Briefe auch – und dort nichtmal spez. an die Leiterschaft der Ältesten!), diese Gemeinden werden nicht nur ihrer jeweils speziellen Sünden und Defizite vom Geist überführt ("etwas habe ich wider dich"), sondern sie haben sich offenbar auch für ihr Tun direkt zu verantworten. In diese Eigenverantwortlichkeit der einzelnen Glieder und Gemeinden spricht der auferstandene Herr direkt hinein: “Ich kenne deine Werke”…

Das ist das Wesen von Geistlichkeit!

Für mich steht daher ausser Frage:
Wer erst Worte der Reue und des Bedauerns findet, wenn die Welt ihn der Sünde überführt, der ist keinesfalls geistlich gesinnt!



Und etwas stelle ich immer wieder auch im Kontakt mit aufrichtig bemühten Katholiken fest:

Der Fisch stinkt vom Kopf her!

**

Ich stelle hier übrigens keinesfalls den Glauben von Menschen in Frage, sondern den Anspruch der RKK!
Stef
befasst sich auf seinem Blog als Mitglied der RKK mit diesem unseeligen Thema. Der vorliegende Artikel basiert auf Auszügen meines Kommentars an dieser Stelle.

Kommentare:

Liane hat gesagt…

Danke, dass du da nicht locker läßt, sondern immer mal wieder darüber berichtest.

Für mich gibt es überhaupt keinen Zweifel, dass der RKK Vartikan Staat, das ist, was in der Offenbahrung geschrieben steht, viele wissen es, viele traun es sich aber auch nicht auszusprechen.

Bei all den Gemeinden die angesprochen werden in der Offenbahrung ist die RKK NICHT dabei. Die wird seperat genannt, als ein Greul Gottes.

Als ich mein Leben Jesus gab, war mir, nachdem ich immer mehr von Gottes Geist in das Wort Gottes eingeführt wurde völlig klar, dass ich aus der RKK austreten muß, damit ich nichts abbekomme von den Plagen. Geht raus aus ihr...dies hat Gott direkt in mein Herz gesprochen und ich wußte das es eine sehr ernst gemeinde Anweisung war, zu meinem Schutz. Bin dann auch ausgetreten, nachdem mir Jesus anhand seines Wortes immer mehr offenbahrt hat, wo die Unterschiede liegen, zwischen seinem Wort und dem Wort der RKK.

Liane hat gesagt…

außerdem was ich schon alles recherchiert habe wo die RKK immer wieder genannt wird, dass da auch die Illuminaten und Scul&Bones aus und eingehn im Vartikan. Diese haben alle mit rituellem Missbrauch zu tun.



Der Papst hat unter anderem folgenden Titel: "Vicarius Filii Dei". Das heißt "Stellvertreter des Sohnes Gottes"

V=5
I=1
C=100
A=0
R=0
I=1
V=5
S=0
F=0
I=1
L=50
I=1
I=1
D=500
E=0
I=1

Summe: 5+1+100+1+5+1+50+1+1+500+1=666 (Offb 13,18 Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666).

Buchstaben, die keine Zahlenbedeutung haben, werden nicht mitgezählt. Im Lateinischen sind V und U derselbe Buchstabe

Bento hat gesagt…

Hi Liane,
da du selber in das System der RKK involviert warst, kann ich deine Positionen schon nachvollziehen, Babylon ist aber ein korruptes, menschenverachtendes Gesellschaftssystem der Ausbeutung, Ausschweifung und aller Gräuel, man kann es schlecht mit der Institution RKK gleichsetzten, sie könnte allerdings als Teil davon angesehen werden.

Von diesen Zahlenspielen halte ich nichts - zwar ist der "Stellvertreter-Titel" eine Anmaßung ohne Gleichen, doch wer legt denn diese Zahlenwerte fest und wieso sollte dort auf die lateinische Sprache Bezug genommen werden?

Auch hier würde ich das Papsttum evtl. als Wegbereiter ansehen, nicht als den Antichristen selber.

Segen

flunra hat gesagt…

Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch. Was aus dem Geist geboren ist, ist Geist.
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Die Früchte des Fleisches sind: Unzucht, Zauberei, Götzendienst, Eifersucht, Neid usw.(Gal 5, 19-21).
Wer nicht wiedergeboren ist, dem fehlt die geistliche Kraft, dem sexuellen Missbrauch zu widerstehen, er handelt nach der Lust des Fleisches und nicht in der Kraft des Geistes.

Liane hat gesagt…

@Bento dann ist die ganze Welt Babylon und der Vartikan ist der Kern davon. Dass der Papst der Antichrist ist glaub ich auch nicht, schon gar nicht der jetzige, evt. der welcher danach kommt oder irgendeiner im Hintergrund. Kann mir aber gut vorstellen, dass er im Netzwerk des Vartikans involtiert ist.

Das mit den Zahlen hab ich von jemandem der sich wirklich gut auskennt. Er arbeitet ehrenamtlich im Bibelinstitut in Münster und kann die Sprache Lateinisch, altgriechisch und teilweise aramäisch. Er sagt, dass der Papst den lateinischen Titel "Vicarius Filii Dei" "Stellvertreter des Sohnes Gottes" auf der Stirnseite seiner goldenen Krone innen drin stehn hat. (Offb 13,18 Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666).

Eindeutiger gehts ja nicht mehr

Liane hat gesagt…

@Flunra AMEN!

Deborah hat gesagt…

Was man so alles gewahr wird was die Presse herausfindet....
es kann ja wohl nicht angehen, dass im Vatikan ein Gesetz immer noch gilt, nach dem der Sex mit Kindern ab 12 Jahren erlaubt ist....

http://news.de.msn.com/politik/politik.aspx?cp-documentid=153168813

Gott hört meine Unzufriedenheit darüber (und bestimmt auch die von reichlich vielen anderen) und ich erwarte, dass das Gesetz baldigst geändert wird und auf eine vertretbare Grenze angehoben wird.