Dienstag, 26. Februar 2008

Danke!

Unsere Tochter Joana hatte in ihrer Jugend eine schwere rheumatische Erkrankung und danach wurde die Vernarbung einer Herzklappe festgestellt, die bewirkt, dass von dem gepumpten Blut jeweils ein Teil wieder in die Vorkammer zurückfließt. Da sowas im Laufe der Zeit schlimmer wird, hiess es, dass operiert werden müsse, wenn sie dann ausgewachsen ist, auch von Schwangerschaft oder anderen Belastungen wurde immer dringend abgeraten.

Seither wird ihr Herz ständig gecheckt, doch sie war entgegen den Diagnosen immer sehr fit und lebhaft und hat uns sogar drei gesunde Enkelkinder geschenkt!!

Mittlerweile ist sie nun 30 und erlitt im vergangenen Jahr einige leichte und einen schweren Kreislaufzusammenbruch, seither, und aufgrund der gemachten Untersuchungen, wurde die baldmögliche Herzklappen-Op. angesagt. Es wurde dann später auch, nach Beratung mit verschiedenen Kardiologen, die Möglichkeit eines Eingriffs mittels Lasersonde in Erwägung gezogen, was natürl. einen erheblichen Unterschied zu einer Total-Operation am offenen Herzen bedeutet.


Schon das haben wir natürlich auch als Gnade und Gebetserhörung gedeutet. Doch nun kommt der Hammer: Bei den letzten vorbereitenden Untersuchungen wurde nun plötzlich ein deutlich geringerer Schaden festgestellt, als bei allen vorherigen! Zuvor wurde ein Rücklauf der mittlerweile alarmierendsten Stärke diagnostiziert und den Ärtzten war es ein Rätsel, wie Joana noch ihren normalen Tagesablauf regeln konnte. Nun, bei der letzten Untersuchung, war nur noch ein sehr geringer Rücklauf feststellbar und das erschien allen so unvorstellbar, dass die Untersuchungen gestern wiederholt wurden - und: Dieses Ergebnis wurde bestätigt!!! - (wir reden hier von einer Besserung um etwa zwei Drittel!)


Im Klartext heißt das: Die Ärzte haben keine Erklärung, aber die OP wurde abgesagt und auch bei diesem Befund für völlig unnötig erklärt!
Ich habe dafür aber eine Erklärung:

Wir haben einen wunderbaren Gott!!!

Darum freut sich mein Herz und meine Zunge jubelt; ja auch mein Leib wird in Hoffnung ruhen. (Apg.2,26)

- Danke Papa -
*******

Kommentare:

sabina hat gesagt…

Wau - ich freue mich mit euch :-) Das ist ein sehr schönes Zeugnis. Nebenbei: gute Bilder suchst du immer aus.
Gruß an euch Sabina

David hat gesagt…

He Bento, Echt klasse! Freut mich. Unser Gott ist einfach spitze! :-) Dir alles Gute und die besten Grüße
David

Bento hat gesagt…

ja - danke ihr Lieben,
es ist eine aussergewöhnliche Geschichte und ich habe dabei immer auf Gottes Hilfe vertraut und mich nicht von den dunklen Wolken erschrecken lassen.
Seltsamer Weise will es mir fast "ganz normal" erscheinen, was passiert ist und ich verstehe nun auch, warum viele keinen Bohai um so eine Sache machen wollen...

Segen euch!

storch hat gesagt…

danke jesus!

overcome hat gesagt…

halleluja preis dem herrn!!! norbi

wegbegleiter hat gesagt…

Was für eine schöne Erfahrung mit unserem Herrn, Bento! Das kann ich gut nachempfinden als einer, der auch eine Tochter mit Herzproblemen hat. Aber auch wir bleiben dran im Gebet!

Bento hat gesagt…

ja - ich muss ganz oft an eure Kleine denken...
Segen!

(jetzt klappts ja mit dem Kommentar!)