Dienstag, 5. Februar 2008

So ein Mist

Wir alle bauen Mist. Der Eine mehr, der Andere etwas weniger, beim Einen "stinkt er bis zum Himmel", ein Anderer kehrt ihn unter den Teppich oder er hat einen extra Raum dafür eingerichtet, wo er niemanden rein lässt...

Der Punkt ist:

Mist ist etwas sehr Wertvolles!

Wie bitte? - Ja, jeder Landwirt weiß das!

Er muss nur aus dem Stall geholt werden, sonst ist irgendwann alles "zugeschissen", es riecht total ätzend, Krankheiten breiten sich aus und es ist bald kein Platz mehr da zum Leben - man erstickt in der eigenen Scheisse!

Also ab an die frische Luft damit - raus an´s Licht!

Das kann zwar ne Menge Arbeit bedeuten, je nach dem, wie lange man nicht mehr ausgemistet hat, längst Verschüttetes kommt zu Tage usw. - man kommt unter Umständen auch ganz schön in´s Schwitzen - aber wenn man sich die Mühe macht (und sie ist lebenswichtig!), dann passiert etwas Seltsames:

DER MIST WIRD ZU DÜNGER!




Es braucht einige Zeit , aber dann riecht es plötzlich gar nicht mehr ätzend und der Haufen ist voller Nährstoffe. Wenn wir diesen verwandelten Mist dann noch in geeigneter Menge und an der richtigen Stelle in unseren Garten oder auf den Acker bringen, dann wächst und gedeiht alles wie blöd, die Nutzpflanzen werden schön und kräftig und bei weiterer Pflege und Geduld, sind bald lecker Früchte da...


"Wohl dem,, der einen grossen Misthaufen hat" :-))


***


Kommentare:

sabinaonline hat gesagt…

Hallo Bento,
sehr guter Vergleich. Mag ich. Ich hoffe, jeder der den Artikel liest, fühlt sich ermutigt, sich mit seinem Misthaufen an Jesus zu wenden. Es ist sicherlich nicht einfach, beschämend - nur zu wem könnten wir denn sonst gehen. Ich mag "bildliche" Vergleiche. Danke

Bento hat gesagt…

Danke auch Sabina!
Freut mich, wenn es "ankommt" - das Thema betrifft nunmal jeden.

maze hat gesagt…

Hi Bento :)

Ich kann das nur bestätigen :)

Bento hat gesagt…

Hi Maze -
willkommen im Club der Misthaufenbesitzer! ;-)

Jocky hat gesagt…

Hallo Bento,
danke für die Verlinkung. Sehr gut formuliert und auf den Punkt gebracht. Raus mit dem Mist!

Danke auch für die Verwendung meiner Postgeschichte. Fühle mich geehrt ;-)

Robert hat gesagt…

sogar mit unserem Mist kann Gott noch was anfangen.