Montag, 5. Januar 2009

Fiehtbäck zum Glaubensführerschein

Heute habe ich eine tolle Mail bekommen, die ich hier veröffentliche - nicht um mich zu beweihräuchern (hust), mich hat das aber selber wieder daran erinnert, wie wichtig die Unterstützung für Jugendliche ist, (die) es mit Jesus (zu) wagen!

JEDER BRAUCHT

JESUS!

------

Hey :)
mein Name ist Tiziana, bin 17 jahre alt und komme aus dem beschaulichen Städtchen Bad Oeynhausen
und ich wollte ein qroßes Lob loswerden.
Ich habe von dem Glaubensführerschein erfahren und mit dem Pastor meiner Gemeinde beschlossen, dass wir ihn unseren Konfis "anbieten" sollten. Leider war die Aktion sehr spontan und ohne qroße "Werbunq". Doch es haben sich 2 Mädels qemeldet, die sich erst etwas zöqerlich qezeiqt haben aber von Anfanq an mit Interesse dabei waren .
Jetzt sind wir "fertiq" mit dem Glaubensführerschein, d.h wir haben uns einmal die Woche qetroffen und haben qemeinsam in dem Buch und in der Volxbibel qelesen. Wir haben die Fraqeböqen ausqefüllt und Probleme und Gedanken besprochen.Heute haben wir das letzte Kapitel bearbeitet und jetzt fanden wir es an der Zeit unseren Kommentar abzuqeben:

Anna Lena: " Ich fand das Heft gut und ich denke, dass man dadurch viel lernen kann und damit besser in Kontakt mit Gott kommn kann. Und für mich persönlich hat es gebracht, dass ich vor meinen Freunden besser zu Gott stehen kann, weil ich das halt mit einer Freundin gemacht habe und es sehr interessant fand, was wir qelesen haben."

Friederike: "Ich fand das Heft auch gut und denke, dass ich dadurch eine noch festere Beziehung zu Gott und Jesus bekommen habe und denke, dass sich mein Leben schon verändert hat. Ich kann besser zu Gott stehen und ich habe viel über ihn erfahren. Es hat Spaß gemacht und ich hab viel gelernt."

Ich denke, dass dieser "Führerschein" qerade Juqendlichen eine qute Chance bietet, mehr über Gott und Jesus zu erfahren. Sie lenen viel Neues und vielleicht auch Überraschendes. Auch ich habe qemerkt, dass es noch soooviel qibt, was ich lernen muss und was ich noch nicht weiß. Dieses Heft ist einfach nur super. Tolle Kapitleinteilung und die Themen sind qenau DAS was uns, die am Anfanq des Glaubens stehen, beschäftiqt. Gerade das Kapitel "Wie Zweifel helfen" ist sehr aufbauend, da einem klar wird, dass sie zum qlauben dazu qehören.
Wie qesaqt, ein riesenqroßes Lob an diese tolle Idee.
-------

Klasse, freut mich seeeehr - Danke! :-)


Denke ich werde evtl. eine eigene Webseite für den Kurs einrichten und das Ding mal offensiv anbieten. Überlegt doch auch nochmal, wem das Teil weiterhelfen könnte und wo man es empfehlen und weitergeben kann - (Schule, Jugendgruppen, Konfiunterricht usw... ) oder wie ihr sonst jungen Leuten weiterhelfen könnt!
(Links zur Online-Bestellung sind i.d.Sidebar)

***

Kommentare:

Talitakum hat gesagt…

Gottes SEGEN, Herr von Bentheim... ! :-)

Bento hat gesagt…

herzlichen Dank Frau Talita von Kumi! ;-) ...

mir geht´s hier aber echt um den Segen für die näxte Generation, bei mir ist eh alles gelaufen - äh - am laufen! :-D

Talitakum hat gesagt…

ggg :-D

Dafür ja auch der Segen.

Oder im Sprichwort:

Gottes Segen, auf allen Deinen Wegen..
Und bei allem was Du dir vornimmst.

Du hast echt etwas Besonderes für Jugendliche. Voll krass, ey! :-D
Hab zeitweilig mal in einer Jugendhilfeeinrichtung gearbeitet.
Anstrengend... aber gut!

Bento hat gesagt…

..jo stimmt, ich hab ein totales Herz für die Jugend abbekommen - voll krass, ey! :-D

je doller umso besser - das seh ich unter dem sportlichen Aspekt! ;-)

Robert hat gesagt…

da wäre man gerne wieder achtzehn

Apassionata hat gesagt…

Mit dem Glaubensführerschein finde ich echt eine einladende, fröhliche Sache für Jugendliche. Überhaupt scheinst Du ein gutes Händchen und den richtigen Ton für diese jungen Menschen zu haben. Und zur Volxbibel würde ich gerne auch noch was anmerken. Mein Sohn(Elektroingeneur) hat in meiner Volxbibel gelesen und meinte:" Was ist das denn Spacken?, klingt aber irgendwie lustig." Es hutschte ihm beim Lesen öfters ein fröhliches Lächeln übers Gesicht. Aber er scheint kein Gen dafür zu haben. Ich hingegen werde mir auch das alte Testament besorgen, wobei ich besonders auf die Isaakopferung gespannt bin, wie das geschildert wird. Also viel fetten volxmäßigen Segen bei allem Tun mit Jugendlichen usw..

Simon hat gesagt…

hey bento,

was ist deine aufgabe als jugendbetreuer?
bist du aktuell wieder in Portugal?

gruß, simon

Bento hat gesagt…

hi Robert,

nee, mit achtzehn bist du schon volljährig und kommst nicht mehr in Jugendbetreuung.. ;-)


ja, man kann wirklich viele unterschiedl. Sachen erleben mit der VB, Apassionata.
Mit das Krasseste fand ich, wie mal ne 70jährige dem Martin aus dem Krankenhaus geschrieben hat und meinte, immer wenn sie VB liest, sind ihre Schmerzen weg!!! Ein Hammer!
ja - aufss AT darfst du dich schonmal freuen - ist voller Überraschungen! ;-)


hai Simon,

ja, wir haben hier fast 10 Jahre auf unserem Hof Jugendl. betreut in sog. "Individualpädagogischen Auslandsmaßnahmen", das wird von dt. Jugendämtern eingeleitet, wenn alles "herkömmliche" nix bringt, also die "ganz harten Jungs" (oder Mädels) ;-)
Die sind dann zwischen 6-24 Monaten hier (im Schnitt mind. 1 Jahr) und leben mit uns. Das ist ein 24Std Vollzeitjob ohne Wochenende, aber total interessant und herausfordernd. Da ist das ganze Programm am Start - Drogen, Missbrauch, Gewalt usw. - echt cool zu erleben, wenn die Kinder dann langsam ein ganz neues Selbstwertgefühl entwickeln, Strukturen annehmen, kreativ werden usw. da hab ich schon richtige Wunder erlebt und jeder bekommt sein ganz individuelles Päckchen...

du machst auch was mit Jugendlichen, oder?

Litha hat gesagt…

bento das hört sich sehr toll an was du da in portugal machst - es begeistert mich ! :)
grüße
Litha

Bento hat gesagt…

hi Litha,

ja es ist echt eine supertolle Sache und war genau mein Ding, nur leider hat Deutschland vor 2 Jahren ein entsprechendes Gesetz geändert und ich habe jetzt plötzl. nicht mehr die nötige Qualifikation und bin seitdem arbeitslos...
scheiss Sesselfurzer! :-(

aber wenn ich ehrlich bin, war auch eine Veränderung fällig nach 10 Jahren, die ich sonst wohl nicht so konsequent umgesetzt hätte -
alles hat 2 Seiten...

Gruß + Segen

Talitakum hat gesagt…

Echt Bento?
Macht mich traurig...

Andersrum... ist das natürlich auch nicht ohne... wird was Neues kommen.
Schon eine Idee? (Wenn ich fragen darf)

Litha hat gesagt…

oh das is ja gemein von den deutschen....hmm!

ich war heute in einer christlichen Buchhandlung und habe tatsächlich den Glaubensführerschein gesehen und mir den erstmal richtig durch geschaut, ist echt voll cool !

Apassionata hat gesagt…

Lieber Bento Du bist ja echt ein cooler Typ, immer positiv drauf!!! Hast Du einen Goldesel versteckt, der Geld kackt? Denn Du mußt ja irgendwie Deine Reisen finanzieren und auch was zum Essen haben. Nun ja Apassionata stellt wieder so blöde indiskrete Fragen. Aber ich habe Dich einfach zu gerne und mache mir Gedanken um Dich. Hauptsache Dir geht es gut,brauchst nicht zu antworten, wenn ich zu neugierig bin.

Bento hat gesagt…

..EINE Idee fragst du, Stella?
also daran hab ich echt keinen Mangel :-) nur hab ich grade aufgehört, meine eigenen Ideen zu verfolgen...


tja, nix Goldesel nix Geld, liebe Apassionata und trotzdem gut drauf! Wie kann das angehen?... :-D
frag mich jetzt aber bitte nicht, wovon ich lebe - "ich kann Überfluß haben, ich kann Mangel haben - gepriesen sei der Herr" oder so ähnlich... :-)
irgend etwas passiert immer, wo mal was reinkommt... - haben auch vor der Jugendarbeit seit unserem Auswandern 15 Jahre lang nie ein festes Einkommen gehabt und leben trotzdem (und gar nicht schlecht), also was solls. Rücklagen hab ich auch noch nie gehabt, versichert bin ich auch nicht - so jetzt staunst du... und ich auch! ;-)
immerhin zahlen wir hier keine Miete, Strom, Wasser, Heizkosten usw, wir futtern viel Zeug ausm Garten...
ist schon ok - der Flug nach D-land hat übrigens 30 Euro gekostet! ;-)
...aber villt. sollte ich mal´n Spendenkonto einrichten :-D

Apassionata hat gesagt…

Ne, natürlich frag ich Dich nicht, wovon Du lebst. Du lebst aus Gott herraus, und der scheint Dir zu geben, was Du brauchst. Zeugnishaft, hat Vorbildcharakter. Aber auch eine verträümte Apassionata, wo die bessere Ehehälfte immer den "Geldbeutel" liebevoll verwaltet, weiß ganz gut, daß wir nichts mit in den Himmel nehmen werden. Ach sorry, wir haben ja jetzt schon Stück Ewigkeit. Was bin ich doch immer so vergeßlich.(grins)

curioustraveller hat gesagt…

haben auch vor der Jugendarbeit seit unserem Auswandern 15 Jahre lang nie ein festes Einkommen gehabt und leben trotzdem (und gar nicht schlecht), also was solls.

und ich vermute mal, Du lebst insgesamt glücklicher und zufriedener als die ganzen Leute, die ich hier erleben, die nur noch dem höheren Gehalt, dem neueren Auto, den feineren Klamotten hinterherlaufen...

Eine schöne Erfahrung, dass Gott selbst für unser Auskommen sorgt. Aber das braucht Vertrauen...

sabina hat gesagt…

Sehr schön, all die Statements ...

tja Rolf, deshalb holt uns der Bento auch oft auf den Boden der Tatsachen runter und schenkt uns das Augenmerk auf das Wesentliche. Gut so ...

Robert hat gesagt…

schade...

Bento hat gesagt…

..und weil diese "offtopic" Glut grade so schön warm gibt, leg ich noch 2 Artikel nach um euch richtich einzuheizen *grins*

Thema Kohle, Sicherheit und andere Illusionen

Überfluß und Mangel

Talitakum hat gesagt…

Bin sehr berührt...... sehr, sehr...

So ähnlich sieht mein zerplatzter Traum aus...

heul

Bento hat gesagt…

..und er ergreift die Hand des Mädchens und sagt zu ihr: Talita kum!

Apassionata hat gesagt…

Respekt Bento, Du hast und leistest harte Arbeit. Ich bewundere Deine Vielseitigkeit. Bei praktischer Intelligenz und breit angelgten Begabungen hat Gott bei Dir wohl sehr reichlich ausgeteilt. Habe alles bei Dir über Thema Kohle gelesen.

Talitakum hat gesagt…

....

curioustraveller hat gesagt…

wow, beeindruckende Biografie. (auf Deinen "nachgelegten" Artikeln). Kann Martin D. nur zustimmen; das wäre ein Buch wert, alleine schon, um die Menschen und insbesondere die Christen hier in D zu animieren, sich voll und ganz auf Gott zu verlassen...

Yep - Gott ist treu! Und das erfahren wir dann immer mehr, wenn unser Vertrauen stärker wird. Ich hoffe, dass ich da immer wieder dazulernen kann...

Bento hat gesagt…

danke Rolf,

ja wir lernen nur by doing, so wächst unser Vertrauen - niemand kann "theoretisch" schwimmen lernen...

..zum Bücherschreiben ist mir aber grade gar nicht zumute, sorry ;-)