Dienstag, 2. März 2010

Das Salz der Erde

Auch wenn sich beides zum verwechseln ähnlich sieht, die Wirkung ist eine völlig andere:

WIR SIND DAS SALZ DER ERDE - NICHT DER ZUCKER!




"Ihr seid das Salz der Erde; wenn aber das Salz kraftlos geworden ist, womit soll es gesalzen werden? Es taugt zu nichts mehr, als hinausgeworfen und von den Menschen zertreten zu werden."
(Mt.5,13)

***

Kommentare:

Geier hat gesagt…

Den Spruch muß ich mir merken. Ist der von Dir?

Bento hat gesagt…

Ja, der ist mir doch tatsächlich selber eingefallen...

© by HolySpirit!

Bento hat gesagt…

Da ich die Welt auch über facebook beglücke, konnte man den Spruch dort auch auf Englich lesen:
we´re the SALT OF THE EARTH - not the sugar!!
Das wurde von Sec kommentiert.
Die daraus folgende, köstliche Konversation, möchte ich dem geneigten Blogleser nicht vorenthalten:

Sec hat gesagt:

Manchmal bringst du mich schon zum Schmunzeln, lieber Bento :-)
Salz und Zucker haben durchaus ähnliche Funktionen. Sie konservieren (machen gute Dinge haltbar) und sie bringen Geschmack in Speisen.
Allerdings war Zucker zu der Zeit weithin unbekannt und unwichtig.
Salz hingegen war in dieser Gegend überlebenswichtig.
Ich bin überzeugt davon, dass Jesus genau aus diesen Gründen das Salz gewählt hat.... Mehr anzeigen
Nicht etwa weil er wollte, dass jeder, der eine kräftige Dosis vom Salz der Erde kostet, ausspucken muß.
Wenn du also eine Begründung suchst, warum du möglichst mit jedem zweiten Satz bei deinen Zeitgenossen anecken darfst, dann ist, meine ich, dieser Salz und Zucker Vergleich ziemlich weit hergeholt ;-)

Grüßle, Sec


Bento:
..Schmunzeln ist mir jedenfalls deutlich lieber als "anecken" - meinst du im Ernst, ich ich "suche" danach anzuecken???

Der "Konservierungseffekt" ist zwr die beliebteste "Auslegung", aber bei Weitem nicht die ganze Bedeutung! Salz ist etwas absolut LEBENSNOTWENDIGES! Der Körper verwandelt jede Stärke in Zucker, aber Salz kann er nicht selber produzieren. Das ist in unserer Zivilisation kaum noch jemandem bewusst, welchen Wert das Salz darstellt!! Es wird ja in manchen Ratgebern sogar als "schädlich" dargestellt Natürl. kommt es auf die "Dosierung" an - du scheinst der Ansicht zu sein, dass ich überdosiere!? ;-)..

Fest steht, dass beide nicht austauschbar sind, sonst möchte ich von dir weder zum Essen noch zum Kaffee eingeladen werden ;-D...
Segen


Sec:
Die Dosierung ist sicher immer situationsabhängig zu beurteilen, lieber Bento ;-) Ansonsten halte ich dich schon für jemanden, der eher erschrocken ist, wenn er mal Zustimmung von Nichtchristen bekommt, und der dann überlegt, was er wohl Falsches gesagt haben könnte ;-)
Oder um es mal so auszudrücken: "Anecken" scheint dir so eine Art Bestätigung dafür zu sein, dass du nach deiner Ansicht wohl richtig liegst.
Das ist jetzt gar nicht als Kritik gemeint, eher als Erläuterung meiner Sichtweise, die aber absolut keine Relevanz für meine Wertschätzung für dich hat!

Liebe Grüße, Gert

PS: Mal mit einem Augenzwinkern noch anzumerken: Wenn der Körper jede Stärke in Zucker verwandelt, dann scheint er wohl auch lebensnotwendig zu sein? ;-)


Bento:
..na dann hätte Jesus ja auch sagen können "Ihr seid die Stärke der Erde"! - hört sich auch gut an...:-))

Die Dosierung ist wohl von der Größe der (eingebrockten) Suppe abhängig...und was du da oben schreibst: Irgendwie scheinst du mich tatsächl. durchschaut zu haben... :-D

Schmähungen könnte man laut Mt.5,11 als "Vorstufe" von Verfolgungen ansehen - sind also eine gute Übung zum Jubeln... ;-)
Tja, i.M. scheint mein "Marktwert" tatsächlich im Keller zu sein - das habe ich nicht angestrebt und freut mich auch nicht an sich, aber es freut mich, dass es mir egal ist!
Danke für deine Wertschätzung, dito!
Segen


Sec:
Freu dich nicht zu früh ;-)) Dein "Marktwert" bei mir ist sehr, sehr hoch!


Bento:
...was mache ich nur falsch? ;-))
nein, in diesem Fall ist es mir eine Freude!

Deborah hat gesagt…

*lol* ....hab ich mir doch letzte Woche das Buch von Neil T. Anderson "Neues Leben - Neue Identität" selbst an Land gezogen und das erste zu kauende Ich-Bin ist Mt 5,13.
Schon begegnet der Vers mir wieder.

Ich-bin...Salz der Erde.... ob ich mich so fühle oder nicht, ob ich mich gerade so verhalte oder nicht. Jesus sagt: du bist....also bin ich......

Ganz einfach. ...oder doch nicht?

;-)

Bento hat gesagt…

tja, wenn das mal alles so einfach wäre, liebe Deborah... ;-)
grundsätzlich schon, aber dann wäre der zweite Teil dieses Verses ja völlig überflüssig - hmm

Deborah hat gesagt…

Kann Salz kraftlos werden? Wenn ja, wie?

Geteilt in Natrium und Chlorid...schwächt das?

...verwässert?..es bleibt dennoch Salz... NaCl...

Es ist so oft gepredigt worden, dass man nicht kraftlos werden soll...

Kann es sein, dass das andersherum gemeint war? Wenn Ich, Jesus, sage, du bist Salz, dann bist du das.
Wie gehst du mit dir als Salz um? Glaubst du (du=stilmittel) dass du Salz bist und eine Wirkung hast? Salz kann sich nicht in Zucker verwandeln.

Welche Erwartung habe ich aus dem Wort Jesu über mein Sein...

Verhalte ich mich salzig, so wie ich mir das vorstelle, um als Salz zu gelten? Dadurch werde ich noch lange kein Salz...habe eventuell nur Verhaltensstress.

Weiss ich, dass ich Salz bin, dann wird es seine Wirkung entfalten gemäß der Identität in meinem Bewusst- Sein, dass Jesu Wort dahinter steht. Für Salz ist es natürlich, salzig zu sein und die Gegenwart von Salz ist spürbar, ob das Salz will oder nicht.

..mal so ein bissel brainstorm...

Mich würde die wortwörtliche Übersetzung an der Stelle interessieren und ob es sich um ein Sprichwort handelt.....sowas wie: it's raining cats and dogs..

Bento hat gesagt…

...das sind wirklich interessante Fragen!
Das griech. Wort "moraino" bedeutet auch "fade / lasch /geistlos / gedankenlos" und bezeichnet auch einen "Einfaltspinsel" - (töricht, närrisch albern) und auch "geschmacklos" im Sinne von "seinen Geschmack verlieren".
Das wirft schon ein etwas anderes Licht auf diese Aussage...

Dabhar übersetzt:
M5.13 Ihr,
ihr seid das Salz des Erdlands*;
so aber das Salz ‘betört wird´,
mit was wird gesalzen werden?
Zu nicht einem ist's ·noch stark,
als nur als hinausgeworfenworden
von den Menschen
herabgetreten zu werden.

Nein - Salz kann seine Salzigkeit nicht verlieren, es kann aber "betört" werden - ihm wird eingeredet, es wäre salzlos und es verliert DADURCH seine Kraft...

Deborah hat gesagt…

Danke...das ist doch mal ne heisse Spur...

..ich erinnere mich noch sehr gut, wie mir mit dem kraftlos ff ein schlechtes Gewissen und leiste, leiste, leiste eingeredet worden ist.

Segen
Deborah

Bento hat gesagt…

Irgendwie scheinen solche Herrschaften das Ziel aus den Augen verloren zu haben:
"Das Endziel des Gebotes aber ist: Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben, wovon etliche abgeirrt sind und sich zu eitlem Geschwätz gewandt haben; die Gesetzlehrer sein wollen und nicht verstehen, weder was sie sagen, noch was sie fest behaupten." 1.Ti. 1:5-7

Es mutet wirklich seltsam an, wenn man zum Salz sagt "sei salzig!"
;-)

Segen