Sonntag, 9. März 2008

Christenverfolgung

Wenn wir an Christenverfolgung denken, dann meinen wir oft, es seien entweder geschichtl. Ereignisse gemeint, wie etwa die Verfolgungen durch Juden und Römer zu Beginn, oder wir denken an bevorstehende Ereignisse, wie sie prophetisch für die "letzten Tage" vorhergesagt sind.
Hier liegt eine zweifache "Betriebsblindheit" vor:

Erstens haben diese "letzten Tage" mit Beginn der Botschaft von der Erlösung durch Jesus längst begonnen, und zweitens finden diese Verfolgungen in vielen Ländern der Erde täglich statt.

Unverständlicher Weise, wird dies in weiten Teilen des "christl. Bewusstseins" kaum wahrgenommen und man wendet sich lieber den "Luxusproblemen" zu, die viele Gemeinden hierzulande umtreibt.


Vor etwa 50 Jahren begann Bruder Andrew damit Bibeln in den Ostblock zu schmuggeln,
mittlerweile ist das weltweit aktive Werk
daraus geworden, das sich neben der Versorgung mit Bibeln in der jeweiligen Landessprache, auch besonders für die verfolgten und inhaftierten Christen einsetzt und darüber hinaus in Ausbildung und Hilfestellung jeder Art investiert.
Es werden Briefe an Betroffene weitergeleitet, Besuchsdienste und juristischer Beistand organisiert uva.
Durch Seminare wie SSTS (Standing Strong Trough the Storm), wird z.B. auch auf drohende Verfolgung vorbereitet.
Die monatl. kostenlos zu beziehende Zeitschrift, bietet einen aktuellen Überblick an, über Aktivitäten und Brennpunkte, Zeugnisse usw.
Hier bekommen die Verfolgten Gesicht und Namen, werden Einzelschiksale beschrieben und über lange Zeit begleitet, aber auch über weltweite Entwicklungen z.B. in China, Indien, Afrika, der islamischen Welt oder dem ehemaligen Osblock wird kompetent berichtet.

Mir selber ist die Dramatik dieser Tatsachen besonders zu Bewusstsein gekommen, als unser Freund Manoucher "Manu" von den Zustände in seiner Heimat Aserbaidschan erzählt hat, die Ausgrenzung von der eigenen Familie und die drohende Todesstrafe (!) bei Besitz einer Bibel.
Das Bild zeigt den dort seit dem 20.Mai 2007 unter unmenschl. Bedingungen inhaftierten Baptisten-Pastor Zaur Balaev mit seiner Frau. Mehr Information hier.

Diese Zustände haben sich fast nirgendwo verbessert sondern sind besonders in der islamischen Welt drastisch krasser geworden, seit dem unseeligen weltweit geführten "Krieg gegen den Terror", der mehr und mehr zu einem Glaubenskrieg geworden ist und von vielen als ein "Kreuzzug des Westens" wahrgenommen wird.

Natürlich lebt auch dieses Werk von der Unterstützung durch Gebet, Solidarität und finanzielle Hilfe, viellt. lassen wir heute, an so einem "friedlichen Sonntag" diese Thematik mal etwas näher an uns heran...

"Denkt an die Gefangenen, als wäret ihr Mitgefangene und an die Misshandelten, weil ihr auch noch im Leib lebt." Heb.13,3

*****


Hier eine absolut umwerfende Predigt von Bruder Andrew.

Kommentare:

rubertus hat gesagt…

hallo Bento!
ich hab auf deinem Blog gerade das e-book von Watchman Nee gefunden. Das hab ich jetzt die Tage erst gesucht und jetzt hab ich es, sehr cool!
Gottes Wege und Mittel sind manchmal echt sehr grandios :)

Bento hat gesagt…

jaa - sehr cuuhl,
das Buch ist der HAMMER!!!

ich bin da schon seit Monaten mit zugange - echtes Schwarzbrot :-)

RobertMG hat gesagt…

cool der Artikel übrigens von Nee hab ich welche (Bücher)